Forum: einestages Blogs
40 Jahre "Cap Anamur": "Nie mehr feige sein, nie mehr nur zuschauen"
Schiller/ DPA

Aus ihrem Reihenhaus steuerten Rupert und Christel Neudeck eine globale humanitäre Feuerwehr. Seit 1979 retten die Helfer ertrinkende und verhungernde Flüchtlinge, bauen Schulen und Kliniken - "Rebellen der Nächstenliebe" nennt sie Journalist Franz Alt.

Max Musterman 29.08.2019, 21:33
1. Guter Mann leider sehr früh von uns gegangen.

Der Rupert hat keine menschenfeindliche Sozialmigration unterstützt und weicht hier auch explizit den Vergleichen mit der jetzigen Seenotrettung und Migrationshilfe aus:
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-08/christel-neudeck-seenotrettung-cap-anamur-vietnamesische-fluechtlinge
Hier seine Forderungen an die Flüchtlinge(GFK) und Migranten
https://www.welt.de/politik/deutschland/article150894608/Neudeck-stellt-klare-Forderungen-an-Fluechtlinge.html
"Wenn sie diese nicht wahrnehmen, müsse man ihnen sagen, „dass sie in diesem Fall wieder abgeschoben werden. Und das muss auch sofort durchgeführt werden“, so Neudeck."
Passiert ist das Gegenteil von Anforderungen und Zwang mit entsprechenden Konsequenzen.

Politisch kann man Ihn noch als als Linken identifizieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knut Schwab 29.08.2019, 22:18
2. Humanität

Rupert Neudeck war und ist für mich immer noch ein Vorbild was wahre Menschlichkeit ist. Und die Cap Anamur ein Synonym was Hilfe für Menschen bedeutet. Er war ein strahlendes Licht in dieser, unseren und oft dunklen Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raul richter 30.08.2019, 07:22
3. Respekt

Vor ihm habe ich höchsten Respekt.Er wurde im DDR Regime als verrückt eingestuft
und lächerlich gemacht.Hätten ja auch da noch mehr Menschen Fluchtgedanken
entwickeln können.Danke Rupert Neudeck.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michael Clemens 30.08.2019, 19:59
4. Michael Clemens Der Besessene

Wer kennt nicht die Cap Anamur und ihre Einsätze vor der vietnamesischen Küste. Der Krieg in Vietnam ließ vielen Flüchtlingen keine andere Wahl als in Booten zu flüchten. Die Cap Anamur nahm sie auf und versorgte sie. Eine größere Anzahl von Vietnamesen fand in Deutschland eine neue Heimat, so auch meine ehemaligen Nachbarn Vin und An. Neudecks Wirken ist sein größtes Andenken. Neudeck mit Rackete zu vergleichen wäre zuviel der Ehre. Beider Motive unterscheiden sich doch, zwar nicht auf den ersten Blick, fundamental. Neudeck konnte überzeugen, Rackete nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rena baguio 31.08.2019, 10:48
5. Freies Handeln eines grosszügigen Abenteurers

Man muss immer beide Seiten sehen. Dort wo so mutige verwegene Menschen wie Neudeck (heute z.B. Rackete) ihre Lebensspur hinterlassen, sind ihre Aktionen immer die Aktionen eines Einzeltäters. Die Retter sind Abenteurer, wie diejenigen , die z.B. mit selbstgebauten U Booten die Tiefsee erforschen. Kein Chef, sich unabhängig und frei fühlen, alles auf eigenes Risiko, andere Menschen als begeisterte Zuschauer und Geldgeber - Abenteurer eben. Wenn dann die letzte Phase des Abenteuers darin besteht , Menschen in Not glücklich zu machen, hat man eine dreifache Befriedigung : die eigene Abenteuerlust, die Begeisterung der Zuschauer, das Glück der Geretteten.

Damals zu Zeiten des Vietnam Krieges war die Situation klar und anders als heute, wo Asylanten viele tausend Euro aufbringen können, um entweder Schlepper zu bezahlen oder sich selbst in Seenot zu bringen, immer mehr aus Ländern , denen es viel besser geht als damals in Vietnam und kein mörderischer Krieg herrscht, von ausserhalb aufgezwungen wie in Vietnam. Heute ist die Seenotrettung komplizierter, denn fast alles ist zum "Business" degeneriert worden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gernot Spelsberg 31.08.2019, 12:22
6. Ein Kommilitone von mir

war einer dieser Boat-People.
Er hat in Deutschland seinen Schulabschluss gemacht, eine Lehre als Elektriker und zusammen haben wir Elektrotechnik studiert.
In seinem Zimmer im Studentenwohnheim hing ein Foto von ihm und anderen Flüchtlingen in ihrer Nussschale, gemacht vom Deck der Cap Anamur.
Er sprach immer mit großem Respekt und Dankbarkeit von dem Team der Cap Anamur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Matthias Klaas 31.08.2019, 23:38
7. Das ist ein Mann

Das Schiff sollte man vielleicht in Cap Amour umtaufen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Georg Küttner 01.09.2019, 09:36
8. Ein realistischer Idealistl und Philantrop

aus dessen Feder auch solche Sätze stammen, die aber meist verschwiegen werden: Eine Integration kann nur gelingen, wenn sie vom ersten Tag des Betretens deutschen oder europäischen Bodens vorbereitet wird. Jeder, der in eine Erstaufnahme hineinkommt, muss ein Papier in die Hand bekommen in seiner Muttersprache. In dem Papier wird klar gesagt: Dieses Geschenk der Deutschen, dass man erst mal ohne Bezahlung eine Unterkunft, einen Schlafplatz und eine Vollversorgung plus Taschengeld bekommt, muss durch eigene Anstrengungen im Asylheim beantwortet werden. Man erwartet die Teilnahme an allen Veranstaltungen im Heim. Der Deutschunterricht muss besucht werden, es muss in den ersten Tagen fleißig Deutsch gelernt werden.Es müssen alle Arbeiten im Haus oder Heim von den Flüchtlingen erledigt werden, auch die Toilettenreinigung. Es müssen kommunale Arbeitsdienste, auch ohne Bezahlung, geleistet werden. Ein solches Papier muss nach Lektüre unterschrieben werden. Es gibt wenige Fälle, in denen sich Flüchtlinge nicht bereitfinden, den Deutschunterricht zu besuchen. Dann muss ihnen gesagt werden, dass sie in diesem Fall wieder abgeschoben werden. Und das muss auch sofort durchgeführt werden? Sollte manchen ins Grübeln geraten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren