Forum: einestages Blogs
Da haben wir das Braten!
17.05.2010, 10:59
1.

Zu Bild 7: Ein "Drive In" ist seit jeher eine Einrichtung (Restaurant, Bank, Kino) mit Bedienung am parkenden Auto. D.h. die Tatsache, daß in der historischen "Drive In" Burger-Bar der Brüder McDonald "dort jedoch 20 Kellnerinnen die auf dem Parkplatz stehenden Autos" bedienten, ist kein Widerspruch - ganz im Gegenteil.

Das Restaurant zum Durchfahren heißt in den USA "Drive Through" und wird in Deutschland fälschlicherweise mit "Drive In" bezeichnet.

Also: "Drive In": Parken und Bestellen. "Drive Through": Bestellen und Weiterfahren.

Richtige "Drive In's" sind in den USA rar geworden und werden nur noch von wenigen Ketten, so z.B. Sonic, betrieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
17.05.2010, 11:06
2.

Kleine Korrektur: Neben Bild 7 heißt es in der Anmerkung: "Zwar hieß auch die historische Burger-Bar der Brüder McDonald "Drive In" - tatsächlich bedienten dort jedoch 20 Kellnerinnen die auf dem Parkplatz stehenden Autos."

Dieser "zwar ... tatsächlich jedoch"-Kontrast ist falsch. Der Begriff "Drive In" bezeichnet in den USA bei Schnellrestaurants immer solche, bei denen der Kunde/die Kundin den Wagen parkt und im Auto sitzend von Kellnern oder Kellnerinnen bedient wird. Dies wird landesweit wohl heute nur noch von der "Sonic"-Schnellrestaurantkette so gehandhabt (deren Homepage siehe http://www.sonicdrivein.com).

Die von allen anderen Schnellrestaurantketten praktizierte Variante, bei welcher der Kunde/die Kundin mit dem Wagen an einem Bedienfenster hält und nach Erhalt des Essens weiterfährt nennt sich "Drive Through" (auf Schildern an den Schnellrestaurant findet man dabei normalerweise die Schreibweise "Drive Thru").

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kai Bonte 14.03.2014, 12:08
3. Da haben wir das Braten!

Am Anfang war die Imbissbude: Vor 70 Jahren eröffneten die Brüder McDonald eine unscheinbare Burgerbar in San Bernadino und erfanden dort die Fließbandfrikadelle. Doch erst ein Vertreter für Milchmixgeräte machte aus dem Drive-In einen Megakonzern - auf Kosten der Erfinder. Von Katja Iken

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christian Kohnert 14.04.2015, 18:06
4.

#1 und #2: Das ist halt typische Eindeutschung. "in" versteht jeder Teutone, "through" nicht.
Ist doch das gleiche wie beim eingedeutschten "Handy".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joe Feise 15.04.2015, 06:19
5. Viele Fast-Food Ketten in LA

Im Osten von LA hatten mehrere Fast-Food Ketten ihren Anfang.
Neben McDonalds waren das Taco Bell, gegründet von Gordon Bell, Carl's Jr. von Carl Karcher, und die Kult-Burger von In-n-Out, die immer noch im Besitz der Gründerfamilie Snyder sind, und die kein Franchising machen. Es gibt heute noch lange Schlangen wenn ein neuer In-n-Out Standort eröffnet wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren