Forum: einestages Blogs
Das Rätsel des unbekannten Soldaten
Seite 1 von 3
Michael Eichelberger 11.02.2013, 09:29
1.

Was ist daran so besonders? Warum dieser eine Soldat, der zufällig fotografiert wurde? Was ist mit den 50 Millionen anderen Soldaten, darunter 4 Millionen deutsche Soldaten, z.B. in Stalingrad. Von dort gibt es auch erschütternde Fotos. Derartige Einseitigkeit empfinde ich als dumm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter meyer 11.02.2013, 09:29
2.

Das ist ja wirklich rührend.
Da ist wirklich noch einer von unseren Befreiern in den letzten Tagen gefallen. Gibt es für uns nichts anderes, worum wir trauern können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reinhard muc 11.02.2013, 09:30
3.

Die Kontaktstreifen mit den Fotos von Robert Capa aus Leipzig wurden 2011 bei Thames&Hudson bzw. Schirmer/Mosel in einem großartigen Bildband veröffentlicht (Titel: Magnum Contact Sheets, Seite 52 - 55). Auf diesen Kontaktstreifen sind auch die unmittelbar vorher und nachher gemachten Fotos zu sehen. Der erschossene Soldat wurde kurze Zeit vor dem tödlichen Schuß von Capa zusammen mit einem anderen Soldaten in Großaufnahme porträtiert. Die Doppelseite aus dem Life-Magazin vom 14.05.1945 ist im Faksimile abgebildet (Seite 52). In der Veröffentlichung wurden bei dem Porträtbild der beiden Soldaten die Gesichter unkenntlich gemacht, damit die Angehörigen den Tod des Sohnes nicht aus der Zeitung erfuhren. Das Doppelporträt ist im Buch ohne die Maskierung abgedruckt (Seite 54).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Franz Braun 11.02.2013, 09:31
4.

Entgegen der Angabe im Artikel war das Ende des Zweiten Weltkrieges nicht drei Wochen nach dem 18.04.1945.
Wikipedia schreibt dazu:
"Am 2. September 1945 endete der Zweite Weltkrieg mit der Kapitulation Japans."
http://de.wikipedia.org/wiki/Zweiter_Weltkrieg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Adalbert Ullrich 11.02.2013, 09:31
5.

Wer fragt nach den Namen der abertausend ebenfalls gefallenen Deutschen - ohne Foto berühmter Fotografen etc.pp. ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jürgen Manne 11.02.2013, 11:44
6.

>Wer fragt nach den Namen der abertausend ebenfalls gefallenen Deutschen - ohne Foto berühmter Fotografen etc.pp. ?

Warum sollte man nach den Namen von Soldaten fragen, die einen verbrecherischen Angriffskrieg geführt haben? Die millionen russischer, polnischer, französischer, griechischer Zivilisten umgebracht haben. Millionen Zivilisten!

Ich hoffe doch, dass sich niemand an ihre Namen erinnert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dieter Bürkel 11.02.2013, 11:44
7.

"Millionen erschossene Soldaten", "Millionen vergaste Juden" oder auch "ein komplett leergefischtes Gebiet im Meer" - wem geht das so richtig nahe, weckt das irgendwelche Emotionen?

EIN Soldat, von dem wir den Namen wissen, den Ort, von dem er kam, vielleicht noch den Beruf, von dem er träumte - das berührt uns! Das Tagebuch der Anne Frank berührt uns! Drei Wale, die im Herbst im Nordmeer vom Eis überholt wurden berühren uns!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michael Ebert 11.02.2013, 11:44
8.

Wenn wir damit anfangen jedes Haus in Europa unter Denkmalschutz zu stellen, in dem bei Kämpfen Menschen gestorben sind, retten wir sehr viel alte Bausubstanz.
Find ich echt gut!
Wie schon hier richtig bemerkt, war erst im September 45 Schluß mit der Schlächterrei. Und in Europa sind am 08. Mai auch noch Soldaten gefallen: In Kurland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Malte Zandr 11.02.2013, 11:44
9.

>Wer fragt nach den Namen der abertausend ebenfalls gefallenen Deutschen - ohne Foto berühmter Fotografen etc.pp. ?
Kann man eigentlich gar keine Kriegsgeschichte erzählen, ohne dass jemand kommt und "ja, aber auf unserer Seite, dafür interessiert sich ja niemand" jammert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nils gronmeyer 11.02.2013, 13:17
10.

"Wer fragt nach den Namen der abertausend ebenfalls gefallenen Deutschen - ohne Foto berühmter Fotografen etc.pp. ?
Kann man eigentlich gar keine Kriegsgeschichte erzählen, ohne dass jemand kommt und "ja, aber auf unserer Seite, dafür interessiert sich ja niemand" jammert? "

Exakt. Zumal diese ganzen Nationaltümelnen Jammerer
( "Kurland" !) wohl in keinster Weise zu irgendeinem Zeitpunkt vor Ort sich für die Verreckten dort gekümmert haben. Die Leute die ich dort Grabsteine putzen oder gar Knochen sammeln gesehen habe waren ganz andere....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3