Forum: einestages Blogs
Deutsche Freizeitparks: Boom in der Einöde
Heide-Park

Disneyland war ihr großes Vorbild. Und dann feierten deutsche Pioniere rasante Erfolge mit Erlebnisparks in der Pampa von Soltau und Hassloch, Rust und Hodenhagen. Alles begann mit einer charmanten Lüge.

Seite 1 von 2
Emil Peisker 05.09.2018, 11:06
1. Etwas dürftig...

Das Phantasialand ist etwas dürftig bewertet worden.
Der Artikel ist eine Mack PR.

Aber ich möchte die PR für das Phantasialand nicht nachreichen, sondern den Autor nur darauf hinweisen, dass er seinen Job nicht wirklich gemacht hat. Mack hat sein Konzept am Phantasialand auf Erfolg und Durchführung abklopfen können, da der Park in Brühl schon 8 Jahre florierte als Mack in Rust begann.
Aber vielleicht war Mack auch ein wenig beleidigt, weil die Brühler Puppenspieler seine Fahrgeschäfte nicht akzeptierten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas Havlik 05.09.2018, 11:52
2.

Als ich das erste Mal im Europa Park war, gab es als größte Attraktion die Wildwasserbahn. Da musste man sich schon mal eine halbe Stunde in der Warteschlange gedulden. Ansonsten ging es sehr beschaulich zu. Mit sprechenden Bäumen, die Märchen erzählten oder einer Einschienenbahn, die eine kurze Runde im Schneckentempo drehte. Es war eine heile Plastikwelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
05.09.2018, 13:15
3.

Die Freiheitsstatue aus dem Heide-Park gibt es m.W. immer noch - sie thront aber nicht mehr majestätisch auf einem Sockel im See, sondern ragt, halb verbuddelt aus der Erde: https://www.t-online.de/leben/reisen/reisetipps/id_84166286/top-ten-das-sind-die-zehn-beliebtesten-freizeitparks-in-deutschland.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Carsten Schroeder 05.09.2018, 13:19
4. Hansaland

Bei der Aufzählung fehlt noch der Hansapark, ehemals Hansaland, im hohen Norden. Ebenso wie die hier beschriebenen Parks recht überschaubar gestartet und heute ein großer Besuchermagnet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Naughtius Maximus 05.09.2018, 14:43
5. @3

Sie haben Recht. Die Freiheitsstatue wurde als Szenerieelement der Achterbahn "Kolossos" recycled, als die Bahn nachträglich thematisiert wurde. Die Thematisierung der Attraktionen war nie die große Stärke des Heide-Parks.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vince Noir 05.09.2018, 15:05
6. @3/6

Planet der Affen…irgendwer? Ich finds gut gelöst, die olle Liberty zu upcyclen. Auch noch erwähnenswert wäre das "Sommerland Syd", ein dänischen Freizeitpark nahe der Grenze, der jetzt auch unter "Lost Places" durch Youtube geistert. Als Jugendliche nachm Abi 99 waren wir im Sommerhaus auf Rømø und haben dorthin wohl einen der letzten Abstecher gemacht. Ganz vergleichbar war das mit dem geografischen Pendant "Hansapark" (ehml. "Hansaland", offtopic: Kernan hat mich sehr sehr beeindruckt!) nicht: Es gab ne rappelige Achterbahn, Wasssrrutschen, Trampoline und diverses selbstbediendes Zeugs wie Fahrräder mit Eierrrad.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Linda Zenner 05.09.2018, 17:48
7. Ich kenne diese Freizeitparks alle....

als Kind, als meine eigenen Kinder aber dann in dem richtigen Alter waren, waren die schon sehr groß und überlaufen, da sind wir lieber in den Tierpark Gettorf oder die Tolk- Schau bei Schleswig. Unsere Kinder sind dann als Teenies alleine in diese Parks. Ein großes Vergnügen - und oft auch preisgünstiger als die Fahrgeschäfte auf Jahrmärkten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfgang Berke 05.09.2018, 22:29
8. Alter Hut

Im Ruhrgebiet gab es bereits anfang des 20. Jahrhunderts private Freizeitparks (Fredebaum, Dortmund, Flora Marzina, Wanne-Eickel) mit Fahrgeschaften, exotischen Tieren und Wasserflächen.
1968 eröffnete der Löwenpark Westerholt. Ein paar Jahre vor Hodenhagen. Und einen schöneren Namen hatte er auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
R Schückle 06.09.2018, 06:51
9. Leider nicht gut recherchiert

Der Autor hätte sich etwas mehr Mühe bei der Vorbereitung des Artikels machen können. Ein Beispiel gefällig? Während 1969 in Hodenhagen allenfalls sich Reh, Igel und Hase Gute Nacht sagten, rannten echte Exoten durch die Savanne der Senne, nämlich in Stuckenbrock (Nähe Bielefeld).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2