Forum: einestages Blogs
Die dunkle Seite des Menschen
Seite 4 von 4
Michael KaiRo 26.03.2013, 09:19
30.

>EIN wichtiger Grund , wenn nicht der wichtigste (?) für den Erfolg dieses Albums wurde gar nicht angesprochen, nämlich der Gesang von Clare Torry in "The Great Gig in the Sky". Nach wie vor stellen sich mir jedes Mal die Härchen auf, wenn ich den höre. Unerreicht! Dieser Part entzieht sich dem "Denken", er ist reines Gefühl!
>Heiner Strubbe
Das denke ich auch; zudem hätte der Autor noch die Besonderheit bzgl. dem Einsatz von Clare Torry erwähnen können, aber das hieße ja, sich mit dem sehr interessanten Thema von "The Dark Side Of The Moon" intensiver auseinanderzusetzen. Überhaupt, gibt es 5.000 Argumente, warum TDSotM so erfolgreich ist. Nun ja, kein einziger wurde aufgezählt. Selbst Pink Floyd hatte dazu ein eigene Meinung! Die wurde auch kommuniziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michael KaiRo 26.03.2013, 09:19
31.

"Das Album habe ich mir im Übrigen neulich erst gekauft. Ich hatte noch nie ein Exemplar besessen. Unglaublich, nicht? Dafür gleich als SACD. Klingt unglaublich gut. Hut ab vor der - Produktion!"

Kleiner Hinweis: Die SACD ist leider nicht die bestmögliche Qualität. Sehr gut allemal, aber besser sind die Original Master Recording als LP sowie ganz neu die CD aus der (teuren) Immersion-Box (ist Digital Remastert).

M.E. noch besser als DSOTM ist (das Stück) Echoes. DSOTM ist m.E. schon viel zu kommerziell. Nach DSOTM kam wirklich nicht mehr viel inkl. The Wall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Helmut Böhlke 26.03.2013, 15:53
32.

>"Das Album habe ich mir im Übrigen neulich erst gekauft. Ich hatte noch nie ein Exemplar besessen. Unglaublich, nicht? Dafür gleich als SACD. Klingt unglaublich gut. Hut ab vor der - Produktion!"
>
>Kleiner Hinweis: Die SACD ist leider nicht die bestmögliche Qualität. Sehr gut allemal, aber besser sind die Original Master Recording als LP sowie ganz neu die CD aus der (teuren) Immersion-Box (ist Digital Remastert).
>
>M.E. noch besser als DSOTM ist (das Stück) Echoes. DSOTM ist m.E. schon viel zu kommerziell. Nach DSOTM kam wirklich nicht mehr viel inkl. The Wall.


Der beste Dark Side Sound kommt immer noch von meiner im März 1973 gekauften Vinyl LP.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Helmut Böhlke 26.03.2013, 16:38
33.



>Der beste Dark Side Sound kommt immer noch von meiner im März 1973 gekauften Vinyl LP.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Achim Kaunert 27.03.2013, 08:47
34.

Dave Gilmour hat in den 90ern nach Aufkommen der CD, als DSOM wieder in die Charts aufgestiegen war, zum Erfolg sinngemäß gesagt: "Ich glaube, dass der große Erfolg damit zusammenhängt, dass man zu DSOM hervorragend vögeln kann." Dem ist nichts hinzuzufügen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kai Bonte 17.03.2014, 11:44
35. Die dunkle Seite des Menschen

Sinn statt Drogen: Anfang der siebziger Jahre hatten Pink Floyd keinen Bock mehr, mit ihrer Musik den Soundtrack für Zugedröhnte zu liefern - und schrieben "The Dark Side of the Moon". Das Album mit menschelnder Message wurde zum Millionenseller. Nicht alle in der Band kamen damit klar. Von Oliver Klatt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas pepper 31.03.2015, 14:15
36.

Ich kann mich meinen Vorschreibern in vielen Fällen anschließen. Es ist für mich DIE herausragende Platte von Pink Floyd. Ich hatte das Glück, die Grupe (leider ohne Waters) `89 bei einem open-air Konzert zu geniessen. Ein unvergesslicher Tag für mich. Als interessante Alternative zum Original sollte sich die versammelte PF-Fraktion mal das Album "The Dark Side of The Mule" von Gov`t Mule (Aufnahme von 2008) anhören/anschauen. Mit Sicherheit eines der besten Coveraufnahmen zu diesem Thema.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nick Fury 01.04.2015, 02:05
37.

Zu dem Album gibt es übrigens einen recht empfehlenswerten Dokumentarfilm (wie zu wish you were here auch). Dort bezeichnet Roger Waters den Text zu us and them als Collegelyrik und wundert sich, wie er damit durchgekommen sei. War mir vorher gar nicht aufgefallen, aber Recht hat er. Generell leitet dark side die Wende zu PF als Popband ein, was dann im Discostampf von the wall seinen Höhepunkt findet (glücklicherweise immer wieder durch fetten Rock unterbrochen). Es gibt bestimmt viele Hörer dieser zweiten Phase der Band, die sich als PF-Fans bezeichnen, aber bei Alben wie umma gumma wahscheinlich schreiend davon rennen würden. Dark side ist abwechslungsreich aber immer sehr zugänglich, die hervorragende Klangqualität wurde ja auch schon angesprochen. Der weibliche Gesang (tatsächlich ein Highlight) oder das Saxophon bringen auch eigene Akzente. Was mir aber als das eigentliche Geheimnis dieser Phase bei PF erscheint, ist der ständige Eindruck, dass Waters es einfach ernst meint mit dem, um was es auf den Alben geht. Da können Text oder Musik noch so kitschig sein. Mehr als bei diesem Album sicherlich noch auf wish u were here, dem Andenken an Syd Barett, und the wall, was wohl Waters' persönlichstes PF-Album ist. Dabei ist PF im Laufe der Zeit freilich zur Begleitband von Waters degradiert worden, nach dessen Abgang dann auch nur noch der Mythos der Band recycelt wurde und eben keine zweite dark side mehr kam.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hartmut Stroh 26.08.2018, 13:22
38. Sex, Drugs and Rock'n'Roll...

Teile von "Dark Side of the Moon" hörte ich erstmals im Musikunterricht - als vermeintliches Beispiel für psychedelische bzw. "Drogenmusik". Einige Jahre später und vor mittlerweile über 30 Jahren war es tatsächlich die erste Musik, die ich auf meinem ersten LSD-Trip gehört habe und das passte aber so was von! Muss sicher nicht, aber kann. Im Übrigen finde ich es etwas widersprüchlich, dass sich ein Album, das vom Wahnsinn handelt, ausdrücklich auf die Realität beziehen soll. Aber vielleicht macht das ja auch einen Teil der Faszination aus. Als weitere Erklärung für den ungewöhnlich langen Chart-Erfolg des Albums habe ich noch eine ganz andere (m. E. plausible) Aussage oder Theorie gelesen, leider habe ich vergessen, wo: "(...) because it is a great album to f... to!".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4