Forum: einestages Blogs
Ennio Morricone: Der Soundtrack meines Lebens
ddp images

Jeder Kinofan hat seine Favoriten unter den Schauspielern, Regisseuren oder Genres. Dirk Brichzi schwärmt für einen Komponisten - Ennio Morricone, Maestro der Italo-Western und mit 90 nun auf Abschiedstour.

Seite 1 von 2
Christoph Färber 21.01.2019, 13:02
1. Danke für alles, Maestro Morricone!

Mehr gibt es da wohl nicht zu sagen. Ausser noch, und mach´s gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marcus Straub 21.01.2019, 14:41
2. Manchmal machen die Komponisten den Film

Und Ennio Morricone zusammen mit Sergio Leone sind ein Dreamteam. Aber bitte nicht James Horner, Lalo Schifrin, Hans Zimmer und so viele mehr vergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gunnar Rohde 21.01.2019, 14:41
3. Mein erster Kinofilm

war 1976 Spiel mir das Lied vom Tod. Das war so mächtig und nachhaltig, nihct zu vergleichen mit dem Fernsehen oder irgendetwas anderem. Was mir auch hanchhaltig in Erinnerung blieb, war "Der Profi" mit Belmondo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
21.01.2019, 17:38
4. Wenn ich an Filmmusik denke, denke ich an Morricone

und an Nina Rota, der die Musik für Fellini geschrieben hat. Und die Filme von Sergio Leone kann ich gar nicht oft genug sehen. Morricone ist einfach ein ganz Großer des Films. Und natürlich ist er auch Teil meines Lebens. Und wenn ich was von Morricones Abschiedstour höre, denke ich auch an meine Abschiedstour. Ich finde, er sollte noch mehrere Abschiedstouren machen, dann kann ich auch meine verschieben. Was ich aber machen werden: Ich werde mir etwas "Morricone" kaufen. Morricone beim Kaffee, beim Essen von Weißwurst, beim Zähne putzen., ach da gibt es viele Möglichkeiten .... Wenn Morricone wüßte, wie seine Musik zweckentfremdet wird, würde er mir den Ton abstellen oder einen Wein mittrinken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Roland Jenniges 21.01.2019, 17:50
5. ...das Lied vom Tod

habe ich Anfang der 70er im Kino gesehen.Film und Musik waren ein wahres Erlebnis. Ganz sicher einer der Top 10 Filme meines Lebens. Gracie, Senor Morricone

Beitrag melden Antworten / Zitieren
21.01.2019, 17:52
6. The Mission

und die Leitmelodie nicht zu erwähnen, ist enttäuschend. Für mich bis heute eine der besten Melodien dieser Welt. Ähnlich einpregsam ist für mich der Diva-Song aus Das fünte Element. Im Film noch künstlich nachbearbeitet, um alle Tonhöhen zu erreichen. Dass ein Mensche es tatsächlich singen kann, ist unglaublich: https://youtu.be/kJl2uPNsJEk

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolfgang Biehl 21.01.2019, 18:21
7.

1966 mit 16 Jahren den Film Für ein paar Dollar mehr gesehen. Die Musik ging mir nie mehr aus dem Kopf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alex marchet 21.01.2019, 18:37
8. Danke!

Sehr schöner Beitrag. Es gibt nur wenige, die mit ihrer Musik so berühren.
Erst für Hateful Eight den Oscar zu bekommen ist fast schon beschämend für die Academy.
Neben 1900 und den bereits genannten: The Mission, The Untouchables, Malena, U Turn, Vatel, Ein Käfig voller Narren, In the line of fire, etc.
Der Maestro hat immer geliefert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mark Tesku 21.01.2019, 20:20
9. C’era una volta il West

In "Spiel mir das Lied vom Tod" hat jede Hauptfigur ihr musikalisches Leitmotiv, das sie den ganzen Film über begleitet. Unvergleichlich und unvergesslich ist dabei die Szene direkt nach der Eröffnungssequenz, in der Claudia Cardinale aus dem soeben eingefahrenen Zug steigt und "Jill's Theme" erklingt. Schöner geht es nicht. Grazie, maestro!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2