Forum: einestages Blogs
Frankreichs Atomtests auf Mururoa: Das verstrahlte Paradies
ullstein bild

Blitze über der Südsee, Plutonium in der Lagune, verstrahlte Polynesier - 30 Jahre lang zündete Frankreich Atombomben auf dem Mururoa-Atoll. Und erklärte Kritikern lapidar, Fernseh-Strahlung sei gefährlicher.

Seite 1 von 2
Michael Hops 01.07.2016, 16:41
1. wenn ungefährlicher

als fernsehstrahlung dann hätte sie die Tests doch auch in der Normandie machen können....alle 200+...
über 200 "Tests" wie bescheuert die(Franz, Sowjet, Ami, Inder, Pakistan...) waren und immer noch sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefan Margraf 01.07.2016, 18:39
2. Da haben wir einen feinen EU Partner

Frankreichs Atomtests sind noch verbrecherischer als die von Nordkorea, da sie in der Atmosphäre stattfanden. Sie führten zum schleichenden Tod bei vielen der dortigen Bewohner und auch die Natur war den Franzosen schxxxegal. Und das ganze wurde gekrönt durch Staatsterrorismus in einem fremden Land. Die freigewordenen strahlende Materie verteilte sich über den ganzen Globus, denken sie an Frankreich, Tschernobyl und Fukushima, wenn Sie eine Tumordiagnose erhalten. Praktischerweise ist ein Kausalzusammenhang nicht nachweisbar. Und Frankreich steht bis heute nicht zu seiner Verantwortung. Hollandes Reaktion reicht nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
01.07.2016, 22:11
3. Einstein hatte Recht.

Die Wissenschaftler um Oppenheimer in Los Alamos ahnten nicht, welche Geister sie riefen. Die amerikanischen Wissenschaftler in der Wüste von Nevada waren in den 50-er Jahren bei den Atomversuchen genauso naiv und ahnungslos, wie die Franzosen später im Südpazifik. Dabei hätte ein Blick nach Hiroshima oder Nagasaki gereicht, zu begreifen, was passiert, wenn man den Geist aus der Flasche läßt. Einstein begriff in seinen letzten Lebensjahren, daß Kernspaltung radioaktive Kontamination für tausende von Jahren implementiert. Und daß Atomwaffen den Suizid der Menschheit bedeuten können. Doch auch er konnte die immer mehr um sich greifenden Atomtests nicht verhindern. Die Quittung kam erst in den sechziger Jahren, als die Krebsfälle auch in den Staaten unübersehbar wurden. Zu diesem Zeitpunkt machte Frankreich noch munter weiter. --Eine Schande für den einzigen blauen Planeten, den wir haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Manfred Maier 01.07.2016, 22:11
4. Natürlich war die Umsetzung eine Sauerei...

Aber de Gaulle hatte auch recht. Ohne Atombombe ist man aus Sicht der Supermachte nur ein Zwerg. Aus dem selben Grund setzen und setzte UK auch auf Atomkraft. Ohne die Bombe würde jede Verantwortungsbewußte Regierung zum Schluß kommen, dass sich Kernenergie und Atomstrom sich nicht rechnet

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heinz Schmitz 02.07.2016, 09:50
5. Wie bitte?

"Andererseits durfte die Bundesrepublik nicht riskieren, ihre militärische Schutzmacht USA wegen einer zu engen Frankreich-Bindung dauerhaft zu verärgern und so das wichtigste Ziel zu gefährden: die angestrebte deutsche Einheit."

#

Wo hat der Autor denn Geschichte studiert? Auf einem US-Stützpunkt? Es war im Gegenteil die "Schutzmacht" USA, die die deutsche Einheit unterbanden, wo sie nur konnten, weil sie den deutschen "Frontstaat" brauchten! So bot die Sowjetunion schon unter Stalin eine Wiedervereinigung Deutschlands an unter der Bedingung der politischen und militärischen Neutralität dieses Staates! Die USA verhinderten es und ihr Vasall Adenauer drückte erst die Teilung und dann die Wiederbewaffnung und NATO-Mitgliedschaft durch.

Die Österreicher waren nicht so dumm, nahmen das Angebot aus Moskau an, und konnten ihre vier Besatzungszonen bereits 1955 zur "Zweiten Republik" vereinen und ihre Souveränität und Unabhängigkeit erlangen. 45 Jahre vor der Wiedervereinigung Deutschlands und 6 Jahre vor dem Bau der Mauer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ulrich Hammerla 02.07.2016, 13:02
6. Natürlich

hatte deGaulle recht! Und verglichen mit dem, was die Amerikaner auf Bikini, die Briten in Australien und die Sowjets in ihren Wüsten anrichteten, waren die französischen Tests tatsächlich "sauber"!
Eigene Nuklearwaffen sind eine Sicherheitsgarantie gegen militärische Aggression und eine politische Garantie dafür, von den Supermächten ernst genommen zu werden! Nur Nuklearwaffen schützen vor der aggressiven US-Politik - wieso verschwand Nordkorea wohl sofort nach seinem ersten A-Bomben-Test von der Liste der "Schurkenstaaten"?
Nur der Besitz von A-Bomben bewahrte Pakistan davor, im Afghanistan-Konflikt Kriegsgebiet zu werden oder seine Souveränität an Indien zu verlieren, nur der Kernwaffenbesitz + Raketentechnologie schützt Indien und seine Nachbarn vor territorialen Ansprüchen Chinas

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hansdieter Vergib 02.07.2016, 13:18
7. Das verstrahlte Paradies.

Als krebskranke Mensch bedanke ich mich bei allen verantwortungslosen Politikern. Die es auch heute noch zu stoppen gilt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans-Peter Hoffmann 02.07.2016, 16:44
8. Atomwaffen sind eine Geisel für die Menschheit

Mit dem Beginn des kalten Krieges und der Entwicklung der Nuklearwaffen wurden nicht nur durch Frankreich oberirdische Atombombenversuche jahrzehntelang durchgeführt. Begonnen hatten die USA; die UdSSR, GB und Frankreich zogen nach. Später auch noch China. Der ganze Planet wurde verseucht. Erst der Vertrag über das Verbot von oberirdischen Kernwaffenversuchen beendete 1963 dieses grausige Szenario.
Aber wie Recht Charles de Gaulle mit seiner Militärdoktrin hatte: "Die einen besitzen Atomwaffen, die anderen nicht. Nur die Ersteren sind fähig, ihre Freiheit und ihr Leben zu verteidigen, die anderen sind zur Knechtschaft und zum Satellitenstatus verdammt", zeigen doch Beispiele aus der jüngeren Geschichte. Libyen verzichtete auf die Weiterführung seines begonnenen Atomwaffenprogramms, nachdem die USA eine Garantieerklärung über einen Nichtangriff auf Libyen abgegeben hatten. Einige Jahre später zerfledderte die NATO den libyschen Staat. Hätte es Atomwaffen besessen, wäre es nicht zu diesem Überfall gekommen. Auf eine Garantieerklärung Washingtons kann man sich also nicht verlassen. Aus diesem Grund hält auch Nordkorea so entschlossen an seinen Atomwaffen fest. Der Schurkenstaat ist ein anderer. Das hatte auch schon de Gaulle erkannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Richard Jas 02.07.2016, 21:07
9. deutsche Einheit hat Adenauer verhindert

Wie heute von Historikern anerkannt ist war das Angebot der Sowjetunion Mitte der 50er tatsächlich ernst gemeint.Adenauer hatte uns aber bereits an die Amis verkauft und lehnte das Angebot ab,weil es als Vorraussetzung Neutralität ala Österreich hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2