Die Schriftstellerin Judith Kerr ("Als Hitler das rosa Kaninchen stahl"), Tochter des legendären Kritikers Alfred Kerr, über das literarische Berlin Anfang der dreißiger Jahre, die Flucht ihrer Familie aus Deutschland und die kürzliche Wiederentdeckung der verloren geglaubte Bibliothek ihres Vaters.