Forum: einestages Blogs
Irrfahrt eines Schiffes: Wie die Vereinigten Staaten 937 jüdische Flüchtlinge abwiese
United States Holocaust Memorial Museum

Verzweifelt suchten sie Zuflucht und fanden keine. Auf dem Dampfer "St. Louis" wollten Juden 1939 den Nazis entkommen, doch Kuba und die USA schlossen ihre Grenzen. Für viele der Flüchtlinge endete die Odyssee im KZ.

Seite 1 von 3
Siegfried Betke 17.02.2017, 11:15
1. Heute

erleben wir dies doch wieder. Oder war es nur gut vertuscht seit dem. Wenn die mal gewusst hätten das die USA über 6000km Landgrenze hat und das man dort einfacher illegal einreisen hätte können. Aber da war die Hoffnung auf einen humanen Staat größer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alice Beck 17.02.2017, 11:40
2. Ja

Ja, die Auswanderer die früher ausreisten, und von den Nazis noch nicht verarmt wurden wurden aufgenommen. Auch dies ist Geschichte. Geschichte, die gerne verschwiegen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ralph Butterwegge 17.02.2017, 11:43
3.

Es steht zu befürchten, dass Trump diese Geschichte nicht kennt. Und wenn er sie kennt, wird es ihm egal sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hansdieter Vergib 17.02.2017, 12:24
4. Wie die Vereinigten Staaten 937 jüdische Flüchtlinge abwiesen

Es tut gut über diese "Sache" noch einmal zu lesen. Etwas, was ich in jungen Jahren nicht verstanden habe. Was aber nichts anderes ist als ein Offen legen von Verlogenheit der die heutige Verlogenheit in nichts nachsteht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans-Robert Thanscheidt 17.02.2017, 12:35
5.

Auch vor diesem Hintergrund, aber auch losgelöst davon fällt es schwer für D. Trump und seine Anhänger Worte zu finden, die nicht der Spiegel-online-Zensur zum Opfer fallen. Gleiches gilt für die Wilders, Petrys, Le Pens und wie sie sonst noch heißen mögen. Diese Menschen mit ihrer Engstirnigkeit, ihrem politischen Unvermögen und der von ihnen ausgehenden Gefahr für den Weltfrieden zu konfrontieren ist m.E. vollkommen sinnlos. Vielmehr gilt mein Appell an all jene, die noch wissen was sie tun, unbedingt zu anstehenden Wahlen zu gehen. Nur so können wir uns die Trumps dieser Welt vom Hals halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lahdo Adiyaman 17.02.2017, 13:08
6. Tut beim lesen weh:-(

Man stelle sich vor heute in Europa würde sowas geschehen.
Ach Moment Deutschland schickt Afghanen in ihre sichere "Heimat" zurück.
Ist nicht besser oder ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Martin Winkler 17.02.2017, 13:12
7.

Erschuetternd.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Kahl 17.02.2017, 13:27
8. Die Schweiz hat damals die Flüchtlinge, wieder

...was ich mich bis heute Frage, warum wollte keiner diese Flüchtlingen haben... soziale Hängematten als zusätzliche Staatsbelastung gab es ja nicht ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans frans 17.02.2017, 13:54
9. Wieso Trump?

Wieso wird in den Kommentaren Trump erwähnt?
Wir Deutschen sollten uns das zuerst hinter die Ohren schreiben für das nächste Mal, wenn wieder jemand meint, das wir Flüchtlinge abweisen sollten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3