Forum: einestages Blogs
Stadion-Katastrophe von Moskau 1982: "Alles lief falsch"
imago sportfotodienst

Das Endspielstadion der WM 2018 hat eine dunkle Vorgeschichte: Am 20. Oktober 1982 starben dort mindestens 66 Menschen bei einer Massenpanik - doch dies wurde erst Jahre später bekannt.

Jens Schumacher 13.07.2018, 14:35
1.

"Alles lief schief" - das ist offensichtlich die SPON-Botschaft für das Fussball-WM-Endspiel an den Leser. Wer braucht nur diese Negativ-Botschaft ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oliver Völckers 13.07.2018, 15:53
2. Wo sind die Fakten?

Mindestens 66 Menschen starben, heißt es in der Überschrift. Als Beleg dafür gibt es dann nur einen sowjetischen Zeitungsbericht aus der Umbruchzeit 1989, etwas mager. Dass die Sowjet-Pressezensur das Unglück im Jahre 1982 vertuschen wollte, dürfte klar sein, aber deshalb müssen dramatischere Opferzahlen nicht zwangsläufig stimmen. Was den Zustand heute angeht, dürften die Sicherheitsstandards in den meisten Ländern der Welt wesentlich besser geworden sein. Es gibt offensichtlich einen Mangel an schlechten Nachrichten über die heutige Fußball-Weltmeisterschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marcus Krug 13.07.2018, 16:46
3. Aber nicht doch!

Muss das sein? Was für eine Art von Journalismus ist das? Wer braucht so einen Artikel? Fragen über Fragen.

Jetzt mal ehrlich lieber Spiegel, versuchen wir jetzt die Bild-Zeitung zu übertrumpfen? Das muss doch nun wirklich nicht sein. Spiel, Spaß und Spannung kann man auch anders erzeugen.

Na, lief ja ganz gut bei der WM dieses Jahr, für die Russen. Sind ziemlich weit gekommen, keine Skandale. Da muss sich doch was finden lassen. Ach ja, klar doch! Ne Katastrophe von vor fast sechsunddreißig Jahren. Vertuschung, Kommunisten, Russen, alles drin. Das kommt bestimmt gut an. Da schreiben wir mal was zusammen. Gesagt, getan.
Hätte aber nicht sein müssen. zumal die Beweislage recht dünn ist. Der einzige Bericht ist auch schon fast dreißig Jahre alt, und von russischen Kommunisten verfasst worden. Großartig! Ganz großes Kino!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mituta Kopfweh 13.07.2018, 19:44
4.

Na, auf BILDniveau bewegen sich hier höchstens die Kommentare.
Dünne Beweislage? Dramatischere Opferzahlen?
Ich finde spontan mehrere Artikel (der älteste ist 18 Jahre alt), die sich auf dieses Ereignis beziehen. In Stichproben ist übereinstimmend von offiziell 66 Toten und inoffiziell sogar 340 Toten die Rede. Zudem wird mit Andrei Tschesnokow jeweils ein Augenzeuge zitiert.
Mit der selben Argumentation könnten Sie auch die 96 Toten der Hillsborough Katastrophe anzweifeln, also warum so angefasst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Egon Eiermann 14.07.2018, 11:56
5.

Böser Spiegel, schreibt mal wieder etwas, was unsere Putinfans nicht lesen wollen. Wäre das Endspiel in Heysel oder Sheffield würde genauso über die Geschichte des Stadions berichtet.
Dieses ewige Wehklagen über die angeblich negative Berichte über Russland nervt gewaltig, aber dahinter ist ja eine klare rechte Politik zu erkennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tom Kuempel 16.07.2018, 19:30
6. Bitte genauer recherchieren...

Das Spiel in Moskau war das HIN-Spiel und endete 2:0. Das Rückspiel in den Niederlanden endete dann 2 Wochen später 1:3 für Moskau. Macht in der Addition ein 5:1 für Moskau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren