Forum: einestages Blogs
Verstorbener Boxprofi Rocchigiani: ... aber Rocky verliert
imago/ Enno Friedrich

Skandale, Dramen, Beschiss. Graciano "Rocky" Rocchigiani war einer der größten Anti-Helden des deutschen Sports, den manche Reporter "am liebsten aus der Ferne" betrachteten, voller Schaudern. Wie kam es nur dazu?

Sven Thiergen 04.10.2018, 13:47
1. Hatte mit den härtesten Punch seiner Zeit

Rockys Stärke waren das gute Auge, gute Konter und ein extrem harter Punch. Wenn die Gegner das nicht gut verteidigt haben, hatten sie spätestens in der 2. Kampfhälfte große Sorgen. Das haben nur die Besten "überlebt" - eben Maske, auch Eubank.
Die Kondi war auch ganz gut, aber nicht ganz auf dem Level von Maske und Michaelczewski.

Wie Maske den ersten Kampf überstanden hat - nach all den Treffern, die er fressen musste - ist ihm vielleicht selbst ein Rätsel. Der zweite Kampf war einseitig - Maske hat viel defensiver agiert und es über die Kondi geregelt. Das war schlau und das muss man gegen Rocky auch erstmal so hinbekommen.
Der 1. Kampf gegen Michaelczewski war unglaublich. Rocky hat ihn 6 Runden lang verdroschen und dann - *deutlich* nach dem Stoppzeichen des Ringrichters - noch einen Schlag gesetzt. Michaelczewski hatte schon die Arme unten. Wahrscheinlich keine Absicht von Rocky - ein Blackout, eine Dummheit. Michaelczewski hat das gern zum Anlass genommen, den äußerst schwierigen Kampf zu beenden. Wäre sehr interessant gewesen, wäre der Kampf normal weitergegangen. Michaelczewski hatte eine Mordskondi. Was der in den ersten Runden teilweise gefressen hat und dann am Ende noch zurückgekommen ist. Würde das selbst in Kampf nicht ausgeschlossen haben, aber vielleicht wäre er einfach 1-2 Runden später K.O. gegangen.

Der 2. Kampf war dann unfair. Da haben sie 4 Jahre gewartet, als Rocky schon 36 war und 2 Jahre keinen Kampf mehr gemacht hat, haben ihn mit der Börse gelockt und Michaelczewski hat ihn locker besiegt.
Maske war der ein echter Sportsmann: Gutes halbes Jahr nach dem ersten Kampf das Rematch.
Naja, egal. Schade, dass es so zu Ende gegangen ist. Aber Rocky hatte mit so 50 oft gesagt, dass alles gut ist - es war wie es war - und er ist zufrieden mit seinem Leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Reinhard Hennig 04.10.2018, 14:23
2.

Schön, dass der Artikel es auf den Punkt bringt: mit Maske ließ sich einfach besser Geld verdienen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Reinhard Kupke 04.10.2018, 15:18
3. Den ersten Kampf gegen Maske

den habe ich gesehen. Rocky war glatter Sieger und ist betrogen worden. Und dieser sogenannte Gentleman HM hatte auch noch die Chuzpe, in die Mikrofone zu erklären, warum er der Sieger sein musste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nico Popp 04.10.2018, 15:58
4. Abschiedskampf gegen Ulrich

Graciano hatte 12 Runden lang die Fäuste oben, war konditionell topfit. Er verlor klar nach Punkten, war aber deutlich älter als sein Gegner. Auch in diese Kampf hat er eine sehr gute Figur abgegeben. Er hat zwar auch das Geld mitgenommen, aber mit Würde geboxt. Das sollte man festhalten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Philip Schwedhelm 04.10.2018, 17:54
5. Was haben wir ihn geliebt!

Für mich war er der Größte, gleich nach Ali. Das hört sich für den Boxsport-Fachmann blöde an, aber er war ein Kämpfer, guter Boxer und vor allem sehr authentisch. Er hat sich nie verbiegen lassen. Hatte Maske damals schon in die Mikros gesprochen, wie heutzutage jeder gleichgespülte Fzußballspieler, hatte Rocky eben Schnauze! Er war ehrlich und hat nichts zurückbekommen. Manchmal glaub ich, dass er nie gewinnen konnte, da der Rubel es nicht wollte. Im Grunde was er so etwas wie der Donald Duck des Boxens und vielleicht auch deshalb so beliebt. Klar, abseits des Ringes war er sicherlich nicht immer frei von Fehlern, aber hallo, er kam halt ausm Kiez! Ich kann nur meinen Hut vor ihm ziehen und bin tatsächlich traurig. Graaaaaatze, du warst der Beste (!)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michael Hardt 05.10.2018, 10:31
6. Ein Kommentar zu Herrn Feder

Lieber Herr Feder

es ist unterste Schublade gegen einen verstorbenen hier so ūbel nachzutreten.
Es mag ja sein das Rocky sich besoffen und gekifft hat und in seinem Leben außerhalb des Boxrings nicht immer Mainstream like verhalten hat aber es steht Ihnen nicht zu nach seinem Abgang so ūber ihn zu schreiben/sprechen.
Haben Sie die Schuhe von Rocky getragen und sind mit seinen Schuhen durch sein Leben gegangen und haben die Hõhe und Tiefen seines Lebens emotional mit erlebt sodass Sie sich ein Urteil ūber Rocky erlauben kõnnten?
Nein haben Sie nicht! Also schõn mal die Fresse halten und sich lieber um Ihr eigenes kleines Leben kūmmern..
Arschloch. ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren