Forum: einestages Blogs
Wie Peter Falk Columbo wurde: Ein Mann und sein Auto kämpfen gegen das Unrecht
imago/ Universal

Der eigenwillige Schauspieler Peter Falk interessierte sich vor allem für Kunst, Politik und radikales Independent-Kino. Sein Durchbruch als Columbo war purer Zufall.

Seite 2 von 4
Hans-Peter Oswald 11.04.2016, 16:43
10. Columbo - ein

Columbo ist der klasssische Underdog und ein Meister des "Understatements".

Er umgarnt seine "Opfer" aus der amerikanischen Oberschicht, überheblich-arrogante Mitglieder der High Society, die Columbo oft genug spüren lassen, daß er nur ein kleiner Beamter des Los Angeles Police Department ist und daß sie beste Beziehungen zu seinen Vorgesetzten pflegen. Die Täter halten sich sozial und geistig Columbo für überlegen und glauben, daß sie das perfekte Verbrechen begangen haben, mit dem sie durchkommen werden.

Da der Zuschauer in den meisten Episoden weiß, wer der Mörder ist, liegt die Spannung in der Art, wie Columbo den Fall mit List und Logik löst.

Dabei ist Columbo nicht ohne Verständnis für seine "Opfer"- er versteht ähnlich wie Maigret die Täter aus der Unterschicht die Täter aus der Oberschicht und ihre Motive. Aber er billigt deswegen nicht die Tat. Daher endet jede Episode damit, daß der Täter mehr und weniger freiwillig mit den Polizisten in Uniform mitgeht.

Hans-Peter Oswald

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alfred Ratner 11.04.2016, 16:46
11. Faktencheck

2. Absatz: "Das Jahr 1968 beginnt für den 39-jährigen Schauspieler Peter Falk ..." --- Falk wurde im September 1927 geboren. Demnach muss er zu Beginn des Jahres 1968 bereits 40 Jahre alt gewesen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christina Bartels 11.04.2016, 16:59
12. Am Erfolg in Deutschland

hatte wohl auch sein erster Synchonsprecher Klaus Schwarzkopf einigen Anteil! Heute werden leider gerade die amerikanischen Serien oft so lieblos wie kostengünstig = nervig synchronisiert. Schade!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefan Rajewski 11.04.2016, 17:09
13. Der schönste Tag...

...in der Zeit, als ich als studentischer Taxifahrer in Berlin unterwegs war (Anfang 90er), war der Tag, als Peter Falk in mein Taxi stieg. An den Yorckbrücken winkte er mich heran und ich kann mich gut erinnern, dass ich ihn dann ins Kino gefahren habe, er wollte sich "Sweet Green Tomatos" ansehen. Unvergesslich, dass ich die Gelegenheit hatte, am Fahrziel noch eine gute Viertelstunde mit ihm zu plaudern. Es hängt noch heute der kleine Zettel, ausgerissen aus seinem Notizbuch, mit einer persönlichen Widmung und Autogramm mit einem Foto zusammen gerahmt bei mir an der Wand. Ein wundervoller Mann. RIP

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt Diedrich 11.04.2016, 17:45
14. ach - nur noch 'ne Kleinigkeit ...

Beneidenswert: Er durfte überall seine Zigarre rauchen ... und wenn er sich beim Abschied an der Tür dann noch einmal umdrehte und sein berühmtes "ach - bevor ich's vergesse - nur noch 'ne Kleinigkeit... ist sicher nicht wichtig." sagte, dann wusste man: Jetzt überführt er gleich den Täter.
Sein Auto, der Peugeot 403, war im Saarland (als normale Version) ziemlich verbreitet, als ich den Sechzigern den Führerschein machte - und damals immer mein Traum-Auto. Leider hat es sich nicht ergeben, aber ich habe dann später lange Zeit das Nachfolgemodell, den 404 gefahren.

Der positive Charakter von Columbo entsprach jedoch weniger dem chaotischen "Geist von 68" als einer allgemein menschlichen Wunschvorstellung, die immer Gültigkeit besitzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Werner Meise 11.04.2016, 17:45
15.

"Ein Mann und sein Auto kämpfen gegen das Unrecht" ??? Sorry, aber das sind Hasselhoff und Kidd in Nightrider.

Ich mag Columbo durchaus, aber sein Auto kämpft höchstens gegen eines, nämlich die Schwerkraft, oder von mir aus auch gegen den Rost.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dominique Dethlefs 11.04.2016, 18:56
16. The best

Mir geht's wie Forist/KOmmentar #1. Columbo ist einfach sensationell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert Schröder 11.04.2016, 21:20
17.

Jugoslawien lag als blockfreier Staat nicht hinter dem Eisernen Vorhang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wilfried Zekert 11.04.2016, 22:59
18. Schöne Erinnerungen

Peter Falk, alias Columbo, soll bei den Dreharbeiten sehr eigenwillig gewesen sein. Der Artikel zeigt andere Eigenschaften des Schauspielers Peter Falks wie "kulturell gebildet, respektvoll, charmant und neugierig" auf. Damit steigt posthum meine Sympathie mit Peter Falk um einiges.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Haupenthal 11.04.2016, 23:29
19. Bitte, bitte...

...wenn man von Geschichte keine Ahnung hat, dann lieber nichts schreiben. Jugoslawien lag nicht hinter dem "Eisernen Vorhang" sondern davor. Trieb eine unabhängige Außenpolitik, war nie Mitglied des Warschauer Paktes, experimentierte mit Wirtschaftsreformen, ließ seine Bürger ins Ausland reisen und dort arbeiten. Natürlich war es eine Diktatur mit hässlichen Seiten. aber was kam danach?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 4