Forum: einestages Blogs
"Wir konnten sehen, wie die Druckwelle auf uns zurollte"
Seite 2 von 2
Michael Klein 17.08.2014, 13:55
10. der radioaktive fallout...

verbreitete sich ueber die tabakfelder der usa: zwangslaeufig gab es vermehrt
lumgenkrebs.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans Müller 06.10.2015, 19:24
11. Nie im Leben

Diese "15 Millionen Bilder pro Sekunde" zweifele ich stark an. Nie im Leben mit analogem Filmaterial. Wie lange dauert denn dabei die Hochlaufzeit? Mehrere Tage? Und die Filmtrommel hatte nen Durchmesser von 3 km?

Wir hatten in den 80ern High-Speed-Aufnahmen mit 12.000 Bildern pro Sekunde (analog) gemacht. Der Aufbau dauerte Stunden und der "Spaß" war in Sekundenbruchteile vorbei. Wir kannten allerdings die Taktzahl des Prozesses. Und jetzt das Ganze nochmals Faktor mehr als 1000 ? Was sollte denn das für ein Filmmaterial sein, der dabei nicht reisst? Aus Titanium? ;)
Und dann noch 30 Jahre früher - tolle Märchenstunde!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thorsten Latz 18.07.2016, 01:29
12. Bildwiederholfrequenz 15.000.000/s

@Hans Müller, Kommentar 11

Doch, das geht schon, aber nicht sehr lange und nicht mit nur einer Kamera sondern mit einem Kamera-Cluster. Die 15 Millionen pro Sekunde hat man genannt, um zu verdeutlichen mit was für einer wahnsinnigen Frequenz hier gearbeitet werden kann.

Tatsächlich kann eine Rapatonic nur ein einziges Bild schießen. Da ist kein Rollfilm drin sondern ein Planfilm. Sie kann aber auf Grund ihres Verschlusses eine Belichtungszeit von 10 Nanosekunden erreichen. Tatsächlich hat man sie aber im Mikrosekundenbereich betrieben.

Insgesamt werden 12 Kameras direkt nebeneinander aufgebaut und exakt gleich ausgerichtet. Auf Grund der extremen Brennweite und dem schmalen Aufnahmewinkel kann man diesen Kamera-Cluster so ausrichten, dass sie Bilder wie aus einer Kamera wirken.

Der Bombenzündimpuls startet dann auch den Cluster, der nun nacheinander in enger Staffelung mit jeder Kamera je ein Foto macht. Wenn man die Kameras mit minimaler Belichtungszeit laufen lässt und extrem eng staffelt kommt man dann in der tat auf eine Bildwiederholfrequenz von 15 Millionen pro Sekunde.

Man darf hier halt nicht nur die einzelne Kamera sehen sondern das Gesamtsystem, dass so konstruiert ist, dass es nach einem Startimpuls 12 Aufnahmen mit irrwitziger Geschwindigkeit schießt und nach wenigen Mikrosekunden ist dann auch schon wieder alles vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Markus Landgraf 18.06.2017, 17:21
13. Atombomben

"Atom" hat genau so viel mit "Bombe" zu tun, wie "elektrisch" mit "Stuhl"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mimoun Barak 18.06.2017, 18:24
14. Was ist mit der 3.Welt?

Ist zwar ein alter Bericht, aber was ist mit den vielen Atombombenversuchen der Atommächte in ihren (ehemaligen) Kolonien.
Statt die Bilder/Fotos anzupreisen sollten die Opfer( bis heute) gedacht werden.
Und da wären nicht nur das unbewohnte Muruoa Atoll oder die amerikanische Wüste zu nennen.

Ein Verbrechen sind vielmehr die Atomtests der Franzosen in der algerischen Sahara und die der Chinesen in der Wüste in Xinjang.
Heute noch sterben dort vermehrt Leute an der verbliebenen Strahlung durch Krebs.
Das selbe Ergebnis auch in Marokko wo die Spanien (deutsche) Chemiewaffen völkerrechtswidrig im Rif Krieg eingesetzt haben.

Bis heute ist von einer Entschuldigung oder Entschädigung der Kolonialmächte nichts zu hören. Sonst aber schauen Sie immer von Ihren moralisch hohen Ross auf diese Länder herab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mimoun Barak 18.06.2017, 22:35
15. Makaber

Ich finde das ganze Thema makaber über die Schönheit von Atomtests zu berichten.
Was ist mit den vielen Atombombenversuchen der Atommächte in ihren (ehemaligen) Kolonien.
Und da wären nicht nur das unbewohnte Muruoa Atoll oder die amerikanische Wüste zu nennen.

Ein Verbrechen sind vielmehr die Atomtests der Franzosen in der algerischen Sahara und die der Chinesen in der Wüste in Xinjang.
Heute noch sterben dort vermehrt Leute an der verbliebenen Strahlung durch Krebs.
Das selbe Ergebnis auch in Marokko wo die Spanien (deutsche) Chemiewaffen völkerrechtswidrig im Rif Krieg eingesetzt haben.

Bis heute ist von einer Entschuldigung oder Entschädigung der Kolonialmächte nichts zu hören.
Gibt es da keine schönen Fotos dazu?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paul Panzer 19.06.2017, 10:26
16. Informiert euch bitte vorher!

Warum schreiben Journalisten immer so unendlich viel Blödsinn?
Bei der Explosion in großer Höhe gibt es keinen Fallout, weil kein Erdreich mit nach oben gesogen wurde.
Und die Aurora über Hawaii hat auch nix mit Magnetfeldern durch die Explosion zu tun. Das sind geladene Teilchen, die durch die Explosion erzeugt wurden, die im Erdmagnetfeld gebunden sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ortrud Rathje 25.06.2018, 17:15
17. Abwegig, unheimlich und abstoßend zugleich.

Etwas anderes fällt mir zu diesen Bildern und den enthusiastischen Kommentaren aus der Vergangenheit und, wie ich lese, bis in die Gegenwart nicht ein. Eine traurigere Bilanz als die gegenseitig angedrohte Vernichtung kann ich mir aus menschlicher Sicht nicht vorstellen. Wenn die Freiheit, von der die USA (dem 'land of the free') sich gerade ohnehin verabschiedet so verteidigt werden muss...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2