Forum: Gesundheit
121. Ärztetag: Mediziner beschließen Ausbau von Onlinesprechstunden
DPA

Computer und Telefon statt Wartezimmer: In Zukunft sollen Patienten ausschließlich über elektronische Kommunikationswege behandelt werden dürfen. Patientenschützer sehen Pflegebedürftige als Verlierer.

Seite 2 von 3
sok1950 11.05.2018, 07:15
10. dann werde ich also zukünftig bei Zahnschmerzen

meinen Zahnarzt anklicken statt besuchen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2017 11.05.2018, 07:59
11.

Leider fehlt es an der Infrastruktur, und den Arztpraxen an der technischen Ausstattung
Zudem ist bestimmt die Software pro Bundesland nicht kompatibel, ganz zu schweigen von der Problematik,. die Versichertenklarte einlesen zu müssen.

Ganz sicher wird es ein Mischsystem werden, bei dem die gute alte Großvaterpost und irgendein ISDN oder auf Faxstandard beruhendes System aufwändig auf und umgerüstet wird.....

Alleine die Tatsache, dass die meisten medizinischen Praxen weder über schnelles Internet verfügen noch die Ärtze auch nur denHauch einer digitalisierung verstehen bedeutet das 10 Jahre rummurxen an dieser Geschichte

Beitrag melden Antworten / Zitieren
md78 11.05.2018, 08:07
12. Bitte einmal informieren

Zitat von holy64
wieso nicht an Betrug denken? In den letzten Jahren wurde immer wieder Betrug bei Abrechnungen aufgedeckt. Ärzte sind keine Lämmer! Patienten sollten Abrechnungen sehen!
Sie haben bereits die Möglichkeit, die Tages- oder Quartalsabrechung Ihres Arztes einzusehen. Das ganze nennt sich Patientenquittung bzw. Versichertenauskunft gegenüber der GKV und gibt es auch erst seit 2003 im Rahmen des GKV-Modernisierungsgesetzes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zensurgegner2017 11.05.2018, 08:07
13.

Eines ist bemerkenswert:
WARUM stört sich keiner der ganzen Jammerer an der Tatsache, dass es im Umkreis von 2 km in einer Stadt 150 Arztpraxen gibt, und es 150 Verwaltungsstrukturen, 150 Drucker, 150 Aktenlager, 150 Terminplaner........150 Wartezimmer, 150 Desinfektionspläne/Regelungen/Fluchtwegeplaner, 150 Computersysteme

DAS ist der Grund, wieso wir Wartezeiten einer Mondlandung haben, wieso das Sytsem überall an seine Grenzen stößt

Das Gesundheitswesen ist ein Futtertrogssystem, bei dem gerade wegen der anachronistischen Ausrichtung Multimilliarden verschwendet werden und es viele Absahner gibt
Der Patient leidet darunter, und anstelle dass man wie im Ausland (ja, die sind da auch viel weiter als das Geriatriedeutschland) Digitalisierungsprozesse konsequent nutzt, und somit Qualität und Kosten für den Patienten senkt, anstelle dessen singt der Patient das Loblied der Lobbyisten; Weiter so wie bisher

Man stelle sich einmal vor:
EINE Bürofachkraft kann in Terminpläne einer ganzen Ärztegruppe einblick erhalten, man bekommt keine Überweisung und muss selber...sondern es wird sofort der Termin beim Facharzt gemacht
Akten werden gemailt (jaja, so neumodisches Zeugs), und Rezepte und Medikamentenverfügbarkeit bereits bei Erstellung geprüft
Aber da sind auch Apotheker dagegen, das wäre ja Service

Beitrag melden Antworten / Zitieren
InesH 11.05.2018, 08:25
14. Es kann Sinn machen

In bestimmten Fällen macht es tatsächlich Sinn.
1. man benötigt nur alle paar Monate (meist sind es drei) ein Rezept
Wenn so etwas online ginge ohne Arztbesuch, spart es Zeit für alle Beteiligten.
2. Wer mit fieberhafter Erkältung, aus Erfahrung wissend, der größte Spuk ist in zwei - drei Tagen vorbei, vor sich hinleidet, dennoch aber eine Krankschreibung ab dem ersten Tag für den Arbeitgeber benötigt, der ist mit Omas Hausmittelchen und einem *gelben Schein* für eben die drei Tage besser bedient als wenn er sich stundenlang in eine Praxis setzt und seine Viren dort auch noch verteilt.
Selbiges gilt für leichtere Magen-Darm-Infekte.
3. leicht erkrankte Kinder und deren panische Eltern können sich per online-Sprechstunde informieren, ob ein Arztbesuch tatsächlich nötig ist
LG
InesH

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupenrein 11.05.2018, 08:50
15. Wer sitzt in

der Arztpraxis am Telefon ?
Erhebt jetzt die Helferin die Anamnese ?
Was, wenn der Arzt gerade keine Zeit hat, weil er
'direkt am Patienten arbeitet ' ?
Oder wird alles über eine zentrale Plattform organisiert,
sprich Call Center ?,
Offenbar stehen schon Dienstleister aus dem A usland bereit.
Warum also nicht gleich über Facebook oder Twitter abwickeln ?
Fragen über Fragen.
Was könnte wieder dahinter stecken ?
Geschäftsideee aus der Finanzwelt. ?
Was hier unter 'Telemedizin verkauft werden soll, hat mit Medizin nichts zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CancunMM 11.05.2018, 09:12
16.

Zitat von hansa54
bleibt es mir immer noch, wie die Abrechnung dieser Leistungen durch die Kassen kontrolliert werden. Bei Privatkassen/-patienten ist es klar, der Patient sieht die Rechnung! Aber bei dem Kassenpatienten? Hier sind dem Betrug Tür und Tor geöffnet! Hier erfährt der Patient überhaupt nicht, .....
Sie unterstellen erst mal allen Ärzten, dass sie Betrüger sind und dann zeigt Ihr Beitrag, dass Sie von den Abrechnungsmöglichkeiten eines Arztes Null Ahnung haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CancunMM 11.05.2018, 09:14
17.

Zitat von holy64
wieso nicht an Betrug denken? In den letzten Jahren wurde immer wieder Betrug bei Abrechnungen aufgedeckt. Ärzte sind keine Lämmer! Patienten sollten Abrechnungen sehen!
Ohja bitte ! Eine Abrechnung für alle Patienten. Damit man endlich mal sieht als Patient, was 10 x Flatrate-Arztbesuch im Quartal für ein phänomenales Einkommen beim Arzt führt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CancunMM 11.05.2018, 09:15
18.

Zitat von cbraum
Persönlichen Arztkontakt gibt es dann nur noch für Privatpatienten. Und Herr Spahn {vermutlich Privatpatient) ist begeistert!
Genau so wird es sein. Und dann wird geheult, dass man mit einem Arzt mehrere hundert Kilometer entfernt kommuniziert und der nicht kommt. Aber ein anderer kommt dann auch nicht mehr. Den gibt es dann nämlich nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CancunMM 11.05.2018, 09:18
19.

Zitat von zensurgegner2017
Leider fehlt es an der Infrastruktur, und den Arztpraxen an der technischen Ausstattung Zudem ist bestimmt die Software pro Bundesland nicht kompatibel, ganz zu ....
Dass die Arztpraxen nicht digitalisiert sind, liegt zuletzt an den Ärzten. Siehe Telematik. Da bekommt es die Industire immer noch nicht hin, Geräte zur Verfügung zu stellen. Und schnelles Internet. Würde ich sofort bestellen, wenn es vorhanden wäre. bzw. wenn mir die Glasfaseranbieter auch einen sofortigen Entstördienst anbieten würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3