Forum: Gesundheit
3D-Druck in Israel: Forscher drucken Mini-Herz aus menschlichem Gewebe
Ilia Yefimovich/ DPA

Sie sollen einmal Organspenden überflüssig machen: Organe aus dem 3D-Drucker. Nun haben israelische Forscher ein Herz aus menschlichen Zellen hergestellt. Es schlägt allerdings nicht.

Seite 1 von 2
aschu0959 15.04.2019, 16:29
1. Das Geheimnis des Lebens

ist halt (zum Glück noch) nicht gelüftet.
Wer weiß schon was für Perversionen die Wissenschaftler sonst so zusammenbasteln würden !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rolantik 15.04.2019, 17:01
2. Keine falschen Hoffnungen wecken!!

Solche Berichte suggerieren, dass es bald möglich ist menschliche Organe nachzubilden. Ob das je einmal der Fall sein wird, ist so unklar wie die Frage, ob man eines Tages Krebs besiegen kann. Es wäre also angeraten solche Berichte zurückzuhalten, bis grundsätzliche Fragen geklärt sind, dazu gehören auch letztendlich ethische Fragen, z.B. wo die Grenzen eines solchen Vorgehens liegen sollten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe-b 15.04.2019, 17:10
3. @ aschu0959

Nicht ganz richtig. Wie beschrieben funktioniert das bei Mäusen mit anderen Organen ja schon. Eine Niere lebt auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 15.04.2019, 17:11
4. Och nee

Da liegt die Lösung des Organspendeproblems auf dem Tisch, nicht nur quantitativ sondern gar qualitativ, und gleich dem ersten fällt nur Frankenstein ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PRAN1974 15.04.2019, 17:46
5.

Zitat von rolantik
Solche Berichte suggerieren, dass es bald möglich ist menschliche Organe nachzubilden. Ob das je einmal der Fall sein wird, ist so unklar wie die Frage, ob man eines Tages Krebs besiegen kann. Es wäre also angeraten solche Berichte zurückzuhalten, bis grundsätzliche Fragen geklärt sind, dazu gehören auch letztendlich ethische Fragen, z.B. wo die Grenzen eines solchen Vorgehens liegen sollten.
Wo sollten denn die Grenzen liegen? Was finden Sie denn ethisch daran problematish, ein Herz im Reagenzglas heranzuzüchten? Selbst wenn man Gehirnzellen auf diese Weise herstellt, finde ich es in Ordnung, da es die eigenen Fettzellen der Patienten sind, die dazu verwendet werden. Dafür müssen keine Lebewesen sterben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t_mcmillan 15.04.2019, 18:10
6.

Wem gehören die nicht benötigten Zellen? Was wird damit gemacht? Muss ich vorher zustimmen, dass damit weiter Forschung welcher Art auch immer getrieben wird? Was kostet die Chose?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 15.04.2019, 20:28
7. ....

@aschu0959

Ich hoffe, Sie gehen nie in ein Krankenhaus, das ist nämlich voller Perversionen von Wissenschaftlern. Bitte Konsequenz zeigen und wie der Urmensch mit 35 den Löffel abgeben. Ansonsten ist es pure Heuchelei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scoopx 16.04.2019, 00:05
8. Och...

..."es dauert noch Jahre". Da hatte ich gehofft, meine welke Gesichtshaut durch eine frische aus dem 3d-Biodrucker ersetzen zu können, aber es wird wieder nichts.

Überhaupt, Alter und Moral adé. Rauchen und Saufen über Jahrzehnte? Kein Problem, der 3d-Biodrucker gibt dir problemlos eine neue Leber, eine neue Lunge und, wie gesagt, eine frische Gesichtshaut. Man wird dann später sukzessive alles austauschen können, auch das Gehirn im Alzheimer-Fall.

Und das neue Gehirn wird dann aber nur mit einer "Neuralink"-Schnittstelle zu haben sein, damit Elon Musk deine Gedanken lesen kann, gelle?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 16.04.2019, 05:49
9. @2 Warum Berichte zurückhalten?

Und wenn die Berichte zurückgehalten wurden, wollen Sie Ihre "ethischen Bedenken" (ich nehme an Sie denken da Richtung Kommentar 1) dann anfangen wenn die Sache machbar und der Bericht veröffentlicht ist? Wenn hunderttausende Organempfänger vor Herz, Leber, Niere stehen und dann sagt man "nö, unethisch, alle Teile in die Abdeckerei" und alle Ergebnisse werden eingestampft? Wo die Grenzen liegen.... das kann man diskutieren wenn man das Machbare beurteilen kann. Ganz gewiss aber wird der "unethische Teil", der Bausatz für Spezialkörper, noch etwas dauern. Auch wenn das Militär bestimmt schon nach dem Universal Soldier lechzt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2