Forum: Gesundheit
Abgase: Lungenärzte erwarten Verschärfung der Stickoxid-Grenzwerte
picture alliance/dpa

Im Streit um die Grenzwerte für Stickstoffdioxid gehen die deutschen Lungenärzte davon aus, dass die Weltgesundheitsorganisation durchgreifen wird. Sie rechnen mit einer Absenkung der Werte.

Seite 17 von 17
apfelmännchen 09.03.2019, 16:54
160.

Zitat von karl-felix
hielte ich für töricht . Bei uns z.B. ist eine der" weiteren " Ursachen für N0X ein thermisches Kraftwerk. Dieses abzuschalten und durch alternative Energien zu ersetzen dauert von der Planung bis zur Inbetriebnahme ca. 6-10Jahre. Einen alten Diesel nachzurüsten 14 Tage . Nichts in der Welt hindert Sie parallel zur Nachrüstung die Stilllegung des Kraftwerkes zu betreiben und WEA und Solaranlagen zu bauen und E-Busse zu kaufen. Nur mit E-autos, das sollten Sie sich überlegen , das ist keine Lösung solange das alte Kraftwerk noch in Betrieb ist . Die Agenda ist : 1) Fahrverbot für alte Diesel 2) Gas,Wind und Solarkraftwerke aufbauen ,Förderung der E-mobilität. 3)Sperrung der Innenstadt /Wohngebiete für Diesel und Benziner 4) alte Dieselbusse raus. 5) altes Kraftwerk abschalten . 6) Nach Bedarf möglichst wenige E-PKW . Dann sehen wir weiter, ob die neuen Grenzwerte eingehalten werden . Natürlich ist es hilfreich , wenn Sie insbesondere Ihren Fleischkonsum reduzieren und ändern; weg vom Maredo zur Artischocke und Sojabohne. Im Notfall zur Hähnchenkeule. Auch können Sie gerne im Winter Ihre Heizung um 5 Grad runterdrehen und Gästepullover stricken . Lobenswerte Einstellung von Ihnen auch die anderen Quellen zu bekämpfen . .
Kleine, aber notwendige Korrekturen, sonst landen sie in Wolkenkuckucksheim:

1) Nachrüstung aller Diesel, die bisher auf der Straße die Abgasreinigung deaktivieren. Auf Kosten der Hersteller, notfalls auch Finanzierung durch Erhöhung der Mineralölsteuer auf Dieselkraftstoff.
2) Die Profiteure von Wind- und Solaranlagen zwingen, bedarfsgerecht Strom zu erzeugen, indem sie ihren Profit selbst in Gaskraftwerke stecken, weitere Kostensteigerungen sind den Stromverbrauchern nicht mehr zuzumuten.
3) Undiskutabel. Die Bürger wollen nicht 2km nach Hause laufen
4) Hat Hamburg erst versucht. Wasserstoffbusse angeschafft und schon wieder verschrottet...allerdings gehören die Ausnahmeregelungen von der Umweltplakette gestrichen. Was man von den Bürgern verlangt...
5) Kraftwerke kann man erst abschalten, wenn die EE-Erzeuger Stromversorgung garantieren. Logisch, oder?
6) Indiviuelle Mobilität ist Teil des Wohlstands, den die Bürger nicht für eine Ideologie opfern werden

Bevor sie die Bürger auffordern, ihren Fleischkonsum zu reduzieren sollten einige grüne Politiker nachdenken, ob es sinnvoll ist, Bilder vom Eis essen aus bösen Plastik-Bechern aus L.A. zu posten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Besserwissser 09.03.2019, 17:49
161. Ich sehe eigendlich andere E200 und E220D im vergleich

Zitat von apfelmännchen
Es ging um die Falschbehauptung "der Diesel sei für eine Reduktion des CO2-Ausstoßes notwendig". Wenn diese Behauptung richtig wäre, müssten sich viele "moderne" Diesel mit sehr niedrigen CO2-Ausstoß in der Liste finden. Ob ein E200 Benziner mit vorsintflutlicher Antriebstechnik (über 10L = völlig undiskutabel!) noch mehr säuft als ein E200 Diesel mit 116PS (weniger als ein Prius...) und einem Verbrauch von 7,21L (2L mehr als ein Prius...) - PS stärkere Modelle sind noch schlechter - spielt tatsächlich keine wesentliche Rolle. Damit bekommt man den Flottenverbrauch nicht runter. Die Hybrid-Benziner sind günstiger, leichter und der Benzinmotor bekommt damit den Wirkungsgrad eines Diesel. Bei extrem niedrigen Schadstoffausstoß ohne Betrügereien auf dem Prüfstand. Warum soll ich da noch mit einem Hybrid-Diesel vergleichen? Und mit welchem?
E220 D 194ps 6,3L

https://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/28-Mercedes-Benz/262-E-Klasse.html?fueltype=1&constyear_s=2018&minkm=1000 0&exactmodel=e220&powerunit=2

gegen E200 184 PS 9 L


https://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/28-Mercedes-Benz/262-E-Klasse.html?fueltype=2&constyear_s=2018&constyear_ e=2019&minkm=10000&exactmodel=e200&powerunit=2

Also beide erheblich stärker mororisiert als der Prius un BJ 2018


Klar der Hybrid bringt den Benziner auf die Effizeinz vom Diesel, ein DieselHybrid wird wahrscheinlich noch besser sein. Das aber nur noch 30 Prozent der verkauften Fahrzeuge Diesel sind (im Ausland wohl sogar weniger) und hybride nochmal ein Bruchteil davon, lohnt es sich wohl nicht so etwas zu entwickeln, da kein ausreichend grosser Markt.
Der Hybrid hat neben seinen Vorteilen den Nachteil das er teuer komplizierter ist , und weniger Nutzraum hat. Selbst wenn ich die Vorstellung Elekrisch oder Verbrennungsgetrieben zu fahren durchaus reizvoll finde

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 09.03.2019, 18:15
162. Richtig

1) Richtig .Vorwärts geschaut gebe ich da Volco recht.Der moderne Diesel ist ausgereizt, alles was da noch zu machen ist ist unglaublich teuer. Der Diesel hat keine Zukunft mehr.
2) Kein Problem . Die grossen wie EdF,RWE,Eon machen das bereits seit über 100 Jahren . Die grossen Stadtwerkeverbünde wie Trianel sowieso. Mit der Industrie kann man reden .
Unsere Stadtwerke kombinieren Wasserkraft, Wind,Solaranlagen,Müllverbrennung,Klärgas,mit GuD Kraftwerken und betreiben das eigene Netz . Ihr Problem ist kein Problem .
Hat aber mit dem Thema nur insoweit zu tun , als dass durch
EE-Strom mehr Stickoxyde vermieden werden als durch alle Diesel-PKW zusammen . Die Wasser,Wind und Solarkraftwerke machen das E-Auto wirklich " grüner " und helfen so Fahrverbote auch für die restlichen Verbrenner zu vermeiden .

3) Sehe ich auch so. Ein gutes Argument, das Auto abzuschaffen . Die Wege zum Parkplatz werden immer länger. Das Auto ist zur Fortbewegung in der Stadt ungeeignet .
4) Na, ja . In der Zeit, in der Hamburg es mit 6 Bussen versucht, hat z.B. Shenzchen 16.000 E-Busse in Betrieb genommen , geht schon .
Bei uns ist es eine Wohltat, dass nicht nur nachts die alten Dieselbusse nicht mehr durch die Strassen Dieseln .Auch die Streetscooter der Post sind im Vergleich zu den alten UPS und Hermes Dieseln eine Wohltat. In der Stadt braucht man wirklich keine Verbrenner mehr. Steckdosen wohin Sie gucken .

5)Sehe ich auch so. Deshalb schalten wir ja nach und nach ab . 2022 geht das letze Atomkraftwerk vom Netz, 2030 das letzte Grundlast - BraunKKW und 2038 voraussichtlich das letzte BraunKKW. Nicht besonders ehrgeizig aber es geht schon voran, wenn Sie überlegen dass es noch keine 20 Jahre her ist, dass es angeblich physikalisch unmöglich äre mehr als 4% Anteil EE im Netz zuz integrieren . Das wird schon . Aber vielen Dank für die Bestätigung : das Problem der alten Diesel hat Vorrang und ist direkt, schneller und leichter lösbar.

6) Sehe ich auch so und deshalb werden sich die Bürger die Stadt zurückholen , Bis zu 75 Stunden/anno, fast 2 volle Arbeitswochen beim Daimler tumb im Stau zu stehen ist Lebenszeit und der Gipfel der Immobilität . Wenn Autofahrer stundenlang auf der Autobahnsitzen wollen ohne aussteigen zu dürfen ist das in erster Linie deren Problem . Dressierte Ameisen halt .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apfelmännchen 09.03.2019, 19:56
163.

Zitat von Besserwissser
E220 D 194ps 6,3L https://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/28-Mercedes-Benz/262-E-Klasse.html?fueltype=1&constyear_s=2018&minkm=1000 0&exactmodel=e220&powerunit=2 gegen E200 184 PS 9 L https://www.spritmonitor.de/de/uebersicht/28-Mercedes-Benz/262-E-Klasse.html?fueltype=2&constyear_s=2018&constyear_ e=2019&minkm=10000&exactmodel=e200&powerunit=2 Also beide erheblich stärker mororisiert als der Prius un BJ 2018 Klar der Hybrid bringt den Benziner auf die Effizeinz vom Diesel, ein DieselHybrid wird wahrscheinlich noch besser sein. Das aber nur noch 30 Prozent der verkauften Fahrzeuge Diesel sind (im Ausland wohl sogar weniger) und hybride nochmal ein Bruchteil davon, lohnt es sich wohl nicht so etwas zu entwickeln, da kein ausreichend grosser Markt. Der Hybrid hat neben seinen Vorteilen den Nachteil das er teuer komplizierter ist , und weniger Nutzraum hat. Selbst wenn ich die Vorstellung Elekrisch oder Verbrennungsgetrieben zu fahren durchaus reizvoll finde
Sie bestätigen mit ihren Links doch nur, dass der Diesel zu viel Sprit schluckt - und der Benziner viel zu viel Sprit schluckt. Beides Technik von vorgestern. Mercedes wird damit in arge Nöte kommen, die Forderungen nach gerignerem CO2-Ausstoß zu erfüllen.

Wenn ihnen die 122PS des Prius zu wenig sind, sehen sich den neuen Corolla Hybrid an - 180PS und einen Verbrauch um 5 Liter (geschätzt, zu kaufen gibt es den erst im Sommer 2019...)

Der Hybrid ist den Dieseln in allen Belangen klar überlegen - ohne Steuerverzerrung beim Kraftstoff und Zuhalten von Nase, Augen, Ohren und Mund beim Schadstoffausstoß ist der Diesel dagegen chancenlos.

Aber noch versucht man in DE den Diesel gegen den Fortschritt zu retten...

Ihre Behauptung "dass der Hybrid komplizierter sei" ist Beleg dafür, dass sie sich mit dieser Technik überhaupt noch nicht ernsthaft beschäftigt haben. Das Gegenteil ist nämlich richtig: der (leistungsverzweigte) Hybrid enthält wesentlich weniger mechanische und störanfällige Bauteile als ein Diesel. (Anlasser, Kupplung, (DS-)Getriebe, Hochdruckeinspritzsysteme usw...

Auch der "weniger Nutzraum" existiert bei aktuellen Modellen nur noch in ihrer Phantasie - genauso wie der Mehrpreis gegenüber einem gleichwertigen Diesel (gibts aber bei Toyota sowieso nicht mehr...)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Besserwissser 10.03.2019, 01:25
164. Schon wieder Haben sie Apfel mit Birnen

Also nachdem sie ja umbedingt Spritmonitorvergleiche wolten, kommen sie nun mit dem Corolla Hybrid an der noch nicht zu haben ist.

Und natürlich ist der Coralla Hybrid Teurer als der Corolla Benziner

Man könnte sich auch den E300DE 1.6L (hatte ich tatsächlich noch nicht auf dem Spritmonitor gesehen) und den E300E 2.0L anschauen,

im Test waren es wohl 1.6 L (der DieselHybrid) und das scheint weniger als der Corolla zu sein mit 3.7L , muss man halt mal abwarten bis die auf Spritmonitor auftauchen um realistische Vergleiche zu haben. Hängt natürlich von den elektrisch fahrbaren Anteilen ab.

https://blog.mercedes-benz-passion.com/2018/10/erste-fahrt-im-diesel-hybrid-wie-faehrt-sich-der-e-300-de/

Recht haben sie allerdings, das die zukünftigen Hybride (und da zähle ich alle drei dazu, wohl keine Einschränkung bei dem Kofferraum mehr haben)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Besserwissser 10.03.2019, 09:12
165. Kleine Korrektur

Zitat von Besserwissser
Recht haben sie allerdings, das die zukünftigen Hybride (und da zähle ich alle drei dazu, wohl keine Einschränkung bei dem Kofferraum mehr haben)
Die E Klassen , haben wohl doch (noch) eine Einschränkung im Kofferraum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Besserwissser 10.03.2019, 12:48
166. Und den Spritmonitor

kann man wohl auch nicht wirklich vertrauen

Einer der TOP 50
Nissan - Leaf - Accenta

z.B:
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/795710.html

18.01.2018 46.730 2.408,0 18,30

Also eine Reichweite von 2408km, mit 18kw, und da gibt es viele Einträge dabei die so ähnlich merkwürdig sind

Ja wenn so etwas nicht rausgefiltert wird...rechnet sich so manches schön-

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apfelmännchen 11.03.2019, 17:18
167.

Zitat von Besserwissser
kann man wohl auch nicht wirklich vertrauen Einer der TOP 50 Nissan - Leaf - Accenta z.B: https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/795710.html 18.01.2018 46.730 2.408,0 18,30 Also eine Reichweite von 2408km, mit 18kw, und da gibt es viele Einträge dabei die so ähnlich merkwürdig sind Ja wenn so etwas nicht rausgefiltert wird...rechnet sich so manches schön-
Sehen sie, sowas kommt dabei raus, wenn man mit einer Datenbank nicht richtig umgehen kann. Mitdenken hätte zwei Sachen ergeben:

1. Dieser Eintrag ist offensichtlich fehlerhaft (ähnliche Beiträge finden wir auch bei fast allen Autotypen)

2. Am Gesamtergebnis eines Autotyps ändert sich dadurch nichts die wenigen Fehler gehen bei genügend Fahrzeugen in der Masse unter.

Merkwürdig ist allerdings auch, dass sie 18kW als Verbrauch angeben - richtig muss es natürlich 18kWh heißen - so ähnlich passieren auch die Fehler bei Spritmonitor - "vergessene Betankungen :p "

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apfelmännchen 11.03.2019, 17:29
168.

Zitat von Besserwissser
Also nachdem sie ja umbedingt Spritmonitorvergleiche wolten, kommen sie nun mit dem Corolla Hybrid an der noch nicht zu haben ist. Und natürlich ist der Coralla Hybrid Teurer als der Corolla Benziner Man könnte sich auch den E300DE 1.6L (hatte ich tatsächlich noch nicht auf dem Spritmonitor gesehen) und den E300E 2.0L anschauen, im Test waren es wohl 1.6 L (der DieselHybrid) und das scheint weniger als der Corolla zu sein mit 3.7L , muss man halt mal abwarten bis die auf Spritmonitor auftauchen um realistische Vergleiche zu haben. Hängt natürlich von den elektrisch fahrbaren Anteilen ab. https://blog.mercedes-benz-passion.com/2018/10/erste-fahrt-im-diesel-hybrid-wie-faehrt-sich-der-e-300-de/ Recht haben sie allerdings, das die zukünftigen Hybride (und da zähle ich alle drei dazu, wohl keine Einschränkung bei dem Kofferraum mehr haben)
Zu haben ist der Mercedes Hybrid wohl auch noch nicht...zumindest finde ich keine Preise...

Ich gehe davon aus, dass dieser Hybrid das K.O.-Kriterium No.1 nicht erfüllen wird: eine Spriteinsparung, die den Mehrpreis zum Modell ohne Hybridsystem in einer überschaubaren Laufleistung wieder hereinholt. So werden die Dinger nur in homöopatischen Dosen verkauft.

Zu befürchten ist, dass dieser Hybrid dazu dienen soll, mehr Diesel ohne Hybrid zu verkaufen...und irgendwie den Flottenverbauch schönzurechnen (Die elektrischen Kilometer des PlugIN mit einem CO2-Ausstoß von NULL - wie niedlich...)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 17 von 17