Forum: Gesundheit
Abgase: Lungenärzte erwarten Verschärfung der Stickoxid-Grenzwerte
picture alliance/dpa

Im Streit um die Grenzwerte für Stickstoffdioxid gehen die deutschen Lungenärzte davon aus, dass die Weltgesundheitsorganisation durchgreifen wird. Sie rechnen mit einer Absenkung der Werte.

Seite 3 von 17
fin2010 07.03.2019, 10:40
20. DIE deutschen Lungenärzte!

echt jetzt? wirklich alle. Oder nur ein Grüppchen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ballpumpe 07.03.2019, 10:42
21. Die Diesel-Lüge

Ab 1. April 2019 gilt in Stuttgart auch für Stuttgarter das Diesel-Fahrverbot - allerdings nicht wie in anderen Städten auf ein paar Straßen bezogen sondern für das gesamte Stadtgebiet.
Leider betreffen diese Fahrverbote aber nur private Diesel-Fahrer und die kommen in den seltensten Fällen auf die saublöde Idee, mit dem Auto in die Stadt zu fahren - die nehmen gleich die U-Bahn. Leute, die beruflich auf ihren Diesel angewiesen sind wie z.B. Logistiker oder Handwerker bekommen Ausnahmegenehmigungen. Dementsprechend wird sich im Stadtgebiet an den Werten überhaupt nichts ändern!
Meiner Meinung nach sollten bei diesen Fahrverboten KEINE Ausnahmen gemacht werden. KEIN EINZIGER Diesel darf mehr ins Stadtgebiet - mal von Polizei, RTW´s und Feuerwehr abgesehen... Mal sehen wie lange die Bewohner der Innenstadt die saubere Luft geniesen, wenn ihnen das Sch***hauspapier ausgeht und man beim Discounter um die Ecke kein neues bekommt.
Zum anderen wäre es schön zu sehen, wenn unsere grün regierenden Landesvätern mit öffentlichen Verkehrsmitteln ins Rathaus und den Landtag zur Arbeit kämen. Aber mit gutem Beispiel vorangehen war noch nie die Stärke von Politikern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vox veritas 07.03.2019, 10:42
22.

"Schulz betonte, es sei Aufgabe der Politik, nicht der Wissenschaft, neue Obergrenzen zu formulieren."

Das stimmt nicht ganz so. Obergrenzen werden von der Wissenschaft definiert und dann von der Politik gesetzlich für die Allgemeinheit vorgeschrieben (weil Eingriff in die Privatsphäre ... auch wenn es sich um Unternehmen handelt).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcwilmots 07.03.2019, 10:57
23. Tote schreiben keine Kommentare

Zitat von nixus_minimax
Es ist mir immer noch unbegreiflich wie ich die 80ger und 90ger Jahre überlebt habe.
Das ist immer das Problem in Foren: Die, die daran gestorben sind, schreiben nicht mehr von Ihrer Erfahrung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moosi1 07.03.2019, 11:01
24. Was sagen die vorzeitig Verstorbenen dazu?

Überlebende haben es leicht, die Umweltbelastung zu bagatellisieren und die politischen Vorstöße als Panikmache zu bezeichnen.
Die Verstorbenen sind aber sicher nicht damit einverstanden, dass Deutschland trotz dichtestem und teuerstem Medizinbetrieb weit abgeschlagen im hinteren Drittel der EU landet.
Die deutschen heiligen Kühe profitieren von Segnungen wie Steuerbefreiung für Flugbenzin, Subventionierung für Dieseltreibstoff, Förderung des LKW- und PKW-Verkehrs und - wie jüngst bekannt wurde - Wegschauen bei Holzöfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aliof 07.03.2019, 11:02
25. gute Fallbeispiele

Zitat von nixus_minimax
Es ist mir immer noch unbegreiflich wie ich die 80ger und 90ger Jahre überlebt habe. Die 50ger, 60ger und 70ger waren ja bekannt dafür das die Menschen im Luftkurort Rhein-Ruhr mit 30-40 an Lungenleiden vertarben aber das ist ja gottseidank passé. Alles ist ganz ganz furchtbar nur das die Leute im Schnitt in Stuttgart älter werden als in MeckPomm oder diversen anderen Orten. Grade Stuttgart Synonym für Lungenemphysem, TBC und NOx Werte die einen spontan blutigen Auswurf ind die Lunge treibt. Erst war der Wald tot, dann war der finale saure Regen, wir sind an der Tschernobyl Wolke verendet und an Cäsium Pilzen, dann hat uns Radon dahingerafft, FCKW hat uns mit dem Ozonloch dahinsiechen lassen, Acrylamid Pizzen haben Landstriche entvölkert, am Klimawandel sind wir verschieden, Feinstaub hat uns unendliches Leid gebracht und nun ist es NOx das uns den wirlich finalen letalen Todesstoss geben wird. Wir werden alle sterben! Und wenn es an hysterischen Anfällen liegt scheinbar um so besser.
.. woraus die Industrie sehr schlaue Schlußfolgerungen gezogen hat ..

Nämlich, daß das was man nicht sieht, auch nicht für real gehalten wird ..

Das Sterben geht recht kontrolliert weiter wie je, ca. 1 Million pro Jahr in Deutschland. - Aber klar, als Zyniker, der Sie wohl sind, lebt es sich vielleicht auch nicht so schlecht ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guidomuc 07.03.2019, 11:05
26. Statistik

Zitat von marcwilmots
Das ist immer das Problem in Foren: Die, die daran gestorben sind, schreiben nicht mehr von Ihrer Erfahrung.
Dann haben Sie doch aber sicher eine offizielle Statistik für uns. Bitte keine Hochrechnung, eine Zählung. Danke vorab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aliof 07.03.2019, 11:11
27. soso China

Zitat von aips69
Warum kann man die Raucher per Gesetz nicht vor sich selbst schützen, einfach alles verbieten. Das ist gelebte Demokratie ... (weiter mit Diesel, Fliegen, Kreuzfahrten ...) Für die Verfechter solcher Theorien wäre ein Besuch in asiatischen Megastädten vielleicht einmal heilsam ....
.. fahrn Sie doch im nächsten Urlaub einfach mal in eine Stadt unserer östlichen Nachbarn (Polen, Tschechien, Belarus, Bulgarien ..)

.. wohin ein Großteil unserer alten (Diesel)Karossen vertickert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DieButter 07.03.2019, 11:16
28.

Die Öffentlichkeit wird offenbar systematisch vera***t.
Die explizit hier genannten Stickstoffdioxide haben nämlich mit Verbrennungsmotoren rein gar nichts zu tun.
Stickstoffdioxide entstehen zB. bei Gewittern, im Gegensatz zu anderen Stickoxiden, die als Nebenprodukt der Dieselverbrennung entstehen, von denen hier aber gar nicht die Rede ist.
Also die Grenzwerte für StickstoffDIOXIDE kann man gerne möglichst niedrig ansetzen, allerdings zweifle ich an der Umsetzbarkeit, denn wie will man die Entstehung von Gewittern verhindern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcwilmots 07.03.2019, 11:25
29. Der Ort ist entscheidend

Zitat von wardawas?
erst gestern wurde berichtet: fast 2/3 der Luftverschmutzung gehen in Deutschland auf das Konto der Fliegerei, etwa 1/3 auf Autos und etwas über 5% entfallen auf die Bahn. Solange die Deutschen Reiseweltmeister sind, ist die Diskussion über Luftqualität die pure Heuchelei.
Es kommt darauf an wo die Schadstoffe anfallen. Beim Auto in unmittelbarer Nähe zu Menschen, deswegen deutlich gesundheitsschädlicher. Gut ist natürlich beides nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 17