Forum: Gesundheit
Abhärtung gegen Kälte: Guckt mal, ich friere gar nicht!
DPA

Nur die Harten kommen in den Garten, beziehungsweise in den Park. Oder warum sonst joggen viele Männer bei Minusgraden in kurzen Hosen, fragt sich Jens Lubbadeh. Der Abhärtungswahn ist nicht nur unsinnig, sondern auch ungesund.

Seite 4 von 4
qewr 24.01.2015, 03:00
30. Heißt es eigentlich...

... ich friere oder mich friert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goodcharlotte 24.01.2015, 11:40
31. Schilddrüse?

mit Schilddrüsenüberfunktion kann man auch irre Heizkosten sparen. Bis Null Grad jogge ich auch nur mit 3/4 Hose ( kuerzer nicht wg. Knien) weil koerperliche Anstrengung mehr wärmt, als bei Menschen ohne diese Stoffwechselstoerung. Die Aermel schiebe ich auch ab der dritten Runde hoch und wundere mich über die anderen in langen Sachen und Handschuhen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goodcharlotte 24.01.2015, 11:46
32. Nana

Zitat von Graf-Zahl
Es gibt nun mal Menschen die zu Extremen neigen. Die 0-Grad-in-kurzen-Hosen-Jogger sind das eine Extrem. Auf der anderen Seite sehe ich immer mehr (vor allem) Frauen, die deutlichen Temperaturen im Plus-Bereich mit Wollmütze, Fleecejacke und Schal joggen. Das finde ich mindestens genau so bedenklich. Das sind aber wahrscheinlich genau die gleichen, die dann ab 12 Grad bei ihrem 30-Minuten Läufchen mit einer Literflasche Wasser in der Hand rumlaufen.
ich sehe eher Frauen bei Minusgraden in Stiefelchen und Minirock, mich übrigens eingeschlossen. Daher wäre es auch widersinnig, mich beim Sport wärmer anzuziehen als sonst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klarafall 24.01.2015, 12:28
33.

In einer Zeit in der im Winter praktisch ALLE Gebäude so stark geheizt werden, daß sie wärmer sind als im typischen deutschen Sommer, ist es nur folgerichtig wenn man auch im Winter T-Shirt trägt. Ich mache das auch so, und werde regelmässig von Leute darauf angesprochen (oft im Scherz, aber immer mit grossem Unverständnis), wie ich das aushalten würde. Im Gegenzug frage ich mich, wie Leute es aushalten, in Winterklamotten in ein massiv überheiztes Kaufhaus zu gehen, wo einen schon am Eingang ein Wärmevorhang umbläst mit Temperaturen wie im Karibik-Urlaub, nur mit stickiger, 100mal umgewälzter Luft. Offenbar wird da für die Verkäufer(innen) geheizt, nicht für den Kunden.
In den allermeisten Büros ist es genau so. Da wird für die ewig fröstelnde Sekretärin auf 24°C geheizt, während die anderen Kollegen in Winterkleidung fast schmelzen. Wenn man sich anpasst und Sommerkleidung trägt, wird man blöd angemacht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bockwurst08 24.01.2015, 13:02
34.

Zitat von Graf-Zahl
Es gibt nun mal Menschen die zu Extremen neigen. Die 0-Grad-in-kurzen-Hosen-Jogger sind das eine Extrem. Auf der anderen Seite sehe ich immer mehr (vor allem) Frauen, die deutlichen Temperaturen im Plus-Bereich mit Wollmütze, Fleecejacke und Schal joggen. Das finde ich mindestens genau so bedenklich. Das sind aber wahrscheinlich genau die gleichen, die dann ab 12 Grad bei ihrem 30-Minuten Läufchen mit einer Literflasche Wasser in der Hand rumlaufen.
Es geht hier auch nicht ums Laufen. Es geht ums Austesten der Fleecejacke und der Wollmütze unter "Extrembedingungen". Und ums Kücken sein: "Guck Mal, ich seh süß aus, wenn ich laufe."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dwg 24.01.2015, 13:21
35.

Zitat von goodcharlotte
mit Schilddrüsenüberfunktion kann man auch irre Heizkosten sparen. Bis Null Grad jogge ich auch nur mit 3/4 Hose ( kuerzer nicht wg. Knien) weil koerperliche Anstrengung mehr wärmt, als bei Menschen ohne diese Stoffwechselstoerung. Die Aermel schiebe ich auch ab der dritten Runde hoch und wundere mich über die anderen in langen Sachen und Handschuhen.
Richtig. Und die mit Schilddrüsenunterfunktion frieren entsprechend wie blöde, weil ihnen nicht nur nicht der erhöhte Grundumsatz fehlt, sondern nur die Sparflamme gegönnt ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gankuhr 24.01.2015, 13:44
36.

Schon alleine die Tatsache, dass Lungenentzündungen in der Regel von Viren oder Bakterien und NICHT von einem einmaligen Aufenthalt im t-Shirt bei Kälte ausgelöst werden entlarvt diesen Artikel als entweder stark übertrieben oder als fiktiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querdenker1.0 24.01.2015, 23:56
37. Abhärtung gegen Kälte: Guckt mal, ich friere gar nicht!

Seit vielen Jahren ist das "Kaltschwimmen" meine große Leidenschaft, und bis 3° geh ich ins kühle Naß, sehr gern auch in die Schneewehe. Aber ich werde mich hüten, auch nur eine einzige Sekunde zu lange drin zu bleiben! Und hinterher ist gründliches Aufwärmen erste Pflicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hemithea 25.01.2015, 10:43
38.

Ich bin so eine kurze-Hose-Joggerin. Bei unter - 3 Grad reicht mir meine Knie lange Leggins,T-Shirt und eine etwas wärmere Jacke komplett aus. Würde ich mich da wärmer anziehen, würde ich sehr stark schwitzen. Alles, experimentell getestet. Ich habe bisher auch noch nie eine Thermoleggins gebraucht. Das ist doch alles eine Frage der Empfindungen.

Für mich sind die meisten Räume komplett überheizt. Wer braucht schon denn eine Raumtemperatur von über 25 Grad (bei uns auf Arbeit). Aber wehe, man dreht die Heizung von 5 auf 2 oder möchte lüften. Dann schreien die Leute, die in fetten Pullis, Schals drin sitzen, dass es kalt ist. Diese Menschen haben doch gar keinen Stoffwechsel,sie holen schon bei Temperaturen unter 18 Grafik ihre warme Winterjacke, Wollsocken, Winterschuhe, Wollmütze, Wollschal und gefütterte Handschuhe raus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taubenvergifter 28.01.2015, 11:21
39. hmmm

Der Autor scheint nicht sehr häufig an der frischen (Winter) Luft zu sein. Es ist einfach viel angenehmer, in kurzen Sachen Sport zu treiben und wenn man dies intensiv macht, dann ist es viel lästiger, zu dick, als relativ leicht bekleidet zu sein. Wenn ich losradle ist es am besten, wenn ich leicht frierend losfahre, weil nach wenigen Minuten der Körper so aufheizt, dass zu dicke Sachen nur stören würden. Zu dicke Sachen sind für den Sportler mindestens ein ebenso großes Sicherheitsrisiko. Und wer bei der Kälte seinem Sport treu bleibt, sollte i.d.R. ohnehin auf der richtigen Seite sein, was Gelenkprobleme betrifft.
M.E. ist Windschutz wichtig, der Rest völlig individuell. Ob sich ein Stubenhocker entlarvt fühlt, ist dem Sportler egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4