Forum: Gesundheit
Achilles' Ferse: Barfuß-Angriff auf das Bewegungsmuster
DPA

Kein Sport ist so simpel wie das Laufen. Dennoch wird Freizeitsportlern regelmäßig gesagt: Ihr lauft falsch! stellt Laufschulen vor, die besseres Laufen versprechen. Dieses Mal: Barfußlaufen und Functional Training.

Seite 1 von 2
ulisses 23.08.2012, 15:35
1. Aua !

Barfusslaufen und Natural Running sind in der Tat hilfreich. Die Fuss- und Wadenmuskulatur wird gefordert und gefördert, man entwickelt einen anderen Laufstil.
Aber: ich bin mit Vibram Schuhen 25 km gelaufen. Seitdem habe ich massive Schmerzen im linken Fuss und kann den Marathon in Berlin wohl aufgeben. Schade.
Also: Übertreibt es nicht !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Shanghai 23.08.2012, 15:47
2. Ein Hinweis von einem Barfußläufer

Hallo,

schön, dass mal über das "Barfußlaufen" berichtet wird. Allerdings sollte man einen wichtigen Aspekt, der hier nicht angesprochen wird, berücksichtigen. Das Barfußlaufen sollte über den Vorderfuß erfolgen und nicht wie gewohnt über den Hinterfuß.
Ich hatte das damals (vor zwei Jahren) nicht beherzigt und zog mir bei einem langen Lauf einen Fersensporn zu.
Seit dem ich meinen Laufstil auf das "Vorderfußlaufen" umgestellt habe, klappt es super.

Viele Grüße
Oliver

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.m.lee 23.08.2012, 17:10
3. Die Barfußlaufen-Gemeinschaft

Ich finde es ebenfalls toll, dass Barfußlaufen jetzt in Deutschland in die Nachrichten kommt. Ich laufe exklusiv barfuß seit 2 Jahren und werde nie wieder die Schuhe anziehen.
Drei Tipps:
1. Lieber auf einem harten Boden lernen. Der Fuß ist ein natürlicher Feder. Ein weicher Boden ist zwar für die Haut besser, aber täuscht in die orthopädische Entwicklung. Alle Barfußlaufen-Experten widersprechen Hr. Dr. Marquardt an dieser Stelle.
2. Die Haut gibt das Signale, wie weit "genug" ist. Wie schon kommentiert, birgt die Gefahr bei den minimalistischen Schuhen, dass man sich überzieht. Wenn die Haut nach einem KM schreit, ist es Zeit, die Schuhe (für heute) wieder anzuziehen. Die s.g. Barfußschuhen sind eher gut für Menschen, die schon das Barfußstil beherrschen.
3. Es gibt eine super Barfußlaufgemeinde, "The Barefoot Runners Society" (auch Deutschsprachig) unter www.thebarefootrunners.org.
Viel Spaß beim Barfußlaufen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Reg Schuh 23.08.2012, 19:36
4. Lustig

Lustig...
Da wird man viele Jahre als Exot belächelt, und manche Menschen finden es eklig, wenn man mit Füßen, die die Straße berührt haben, eine Wohnung betritt, statt mit Profilsohl-Schuhen, die Straße berührt haben.

Und dann gibt es plötzlich ein englisches Wort, "natural running", und dann ist es ein neuer Trend....

Ganz nebenbei: Nur ganz weniger Dinge verschaffen einen intensiveren Gefühlseindruck als eine Wiese barfuß.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-cycle- 24.08.2012, 23:12
5. Barfuss seit Juni

Hallo,
laufe ausschließlich Barfuß oder in FiveFingers seit Juni. Wie lange hat bei Euch die Umgewöhnung gedauert, bis Ihr längere Strecken barfuß laufen konntet? Welche Traningsintensität jeweils?
Danke, Gruß

Bernd

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000371208 24.08.2012, 05:49
6. optional

Schöner Artikel, das. Danke für die Bestärkung des Wissens der Barfußläufer, dass es in der Tat gesund ist, barfuß einherzugehen. Ein Trugschluß ist aber im Text enthalten: und zwar, dass sich manche Barfußläufer auf ihre "Hornhaut" verlassen - nein, tun wir nicht. Denn: die gut trainierten Sohlen der Barfüßerinnen und Barfüßer bestehen aus widerstandsfähigem lebenden Leder, das dabei dennoch weich und empfindsam bleibt. Wir gehen nicht auf Hufen. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dofdof 24.08.2012, 07:37
7.

Zitat von sysop
Kein Sport ist so simpel wie das Laufen. Dennoch wird Freizeitsportlern regelmäßig gesagt: Ihr lauft falsch! Achim-Achilles.de stellt Laufschulen vor, die besseres Laufen versprechen. Dieses Mal: Barfußlaufen und Functional Training.
Ich habe voor 1 1/2 jahren angefangen barfuss zu laufen, nachdem ich, 52 J.) trotz teurer und angepasster Laufschuhe vermehrt Schmerzen in Knie und Hüfte bekam. In den Wäldern hier hat
man einen schönen weichen Sandboden. Meine Fijfvingers habe ich ein halbes Jahr später gekauft nach schmerzhaften Erfahrungen mit Bucheckern. Knie- und Hüftschmerzen habe ich keine mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
El_Lobo 24.08.2012, 16:14
8. optional

Ich laufe im Wald mit Schuhen (Adidas Supernova Glide) schon seit Jahren. Die Wege sind voller kleiner Steine, und ich kann mir gar nicht vorstellen, wuie man dort barfuß gehen geschweigedenn laufen könnte. Ich habe dort auch noch nie jemanden ohne Schuhe gesehen. Was macht ihr wenn es kalt wird und Schnee liegt? Ich laufe weiter oder mache Powerwalking wegen der dicken Stiefel und der Rutschgefahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.ponnonner 25.08.2012, 23:11
9. Foto

Zitat von sysop
Kein Sport ist so simpel wie das Laufen. Dennoch wird Freizeitsportlern regelmäßig gesagt: Ihr lauft falsch! Achim-Achilles.de stellt Laufschulen vor, die besseres Laufen versprechen. Dieses Mal: Barfußlaufen und Functional Training.

Der Fuss auf dem Foto zeigt bereits eine Teilverkrueppelung durch lebenslangen Tragen von zu engem Schuhwerk, denn der rechte kleine Zeh schiebt sich bereits unter den Nachbarzeh.
Barfuss laufen ist wohl angezeigt, aber wird den Defekt nicht mehr rueckgaengig machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2