Forum: Gesundheit
Achilles' Verse über E-Bikes: Von Zierkurbeln und Dekopedalen
DPA

Das schmerzt: E-Bike-Fahrer rollen grinsend an Radlern vorbei, die sich die Berge hochkämpfen. Das ist doch kein Sport, meint und schimpft: Der neue Trend verführe Menschen ohne Handicap lediglich zum Nichtstun.

Seite 1 von 20
auweia 10.09.2013, 13:29
1. Einverstanden.

Pedelecs fahren mit Nummernschild und "P" (netter Gedanke) auf der Straße.
Und alle muskelgetriebenen Fahrzeuge (incl. Rennradler & tutti quanti) teilen sich den Radweg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-pano 10.09.2013, 13:31
2. Genau meine Meinung.

Jetzt findet man Rentner schon in Gegenden, die konditionell tausende Prozent abseits ihres gewöhnlichen "Einflussbereichs" liegen. Der Strom treibt das Herz und das Bike an, da können die sich auch gleich mit einem Naturfilm bei offenem Fenster begnügen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dingodog 10.09.2013, 13:33
3. Nachdenken über die Folgen

Herr Achilles sollte mal über die Folgen solcher Artikel nachdenken. Denn damit macht er es nicht so fitten Fahrradfahrern schwer, sich mit einem Pedelec auf die Straße zu trauen. Als Konsequenz werden sie sicher nicht mit einem Rennrad losziehen zum Brötchenkauf, sondern eher wieder mit ihrem Kleinpanzer-SUV.

Ich sehe Pedelecs als fantastische Chance, die Fahrradquote bei den Verkehrsteilnehmern zu erhöhen und habe mir auch deshalb bewusst eins gekauft. Ideologen und Puristen wie Herr Achilles sind kontraproduktiv, insbesondere wenn sie die ADAC-gesponsorten Falschmeldungen zu Pedelec-Problemen nachplappern, die von anderer Seite längst widerlegt oder zumindest stark abgeschwächt wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Master_of_Darkness 10.09.2013, 13:39
4. Mir geht es genau umgekehrt

Ich empfinde die Fahrer von E-Bikes als wundervolle Motivation. Schon von großer Entfernung erkennt man, dass vor einem jemand (zumeist mindestens ein Paar) mit elektrischer Unterstützung unterwegs ist. Und wenn man dann nur mit Muskelkraft entspannt bei diesen "Radlern" vorbeifährt, ein kurzes "Servus" zuruft und davonzieht... Fantastisch.

Mich hat noch nie ein E-Bike-Fahrer überholt. Vielleicht hätten sie bei längeren Steigungen über 5% eine Chance, aber da trauen sich dann viele doch nicht ran.

Also: Wer von E-Bikes überholt wird, sollte an der eigenen Fitness arbeiten, Herr A.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marina@spiegel 10.09.2013, 13:45
5. Netter Artikel, musste oft grinsen

Zitat von dingodog
Herr Achilles sollte mal über die Folgen solcher Artikel nachdenken. Denn damit macht er es nicht so fitten Fahrradfahrern schwer, sich mit einem Pedelec auf die Straße zu trauen. Als Konsequenz werden sie sicher nicht mit einem Rennrad losziehen zum Brötchenkauf, sondern eher wieder mit ihrem Kleinpanzer-SUV.
Ich glaube nicht, dass die Gefahr sehr groß ist. Die E-Bike-Fraktion ist sicher eher nicht die Leser-Zielgruppe von Achilles' Verse. Und Kleinpanzer-SUV ist ja auch nicht gerade eine diplomatisch neutral formulierte Bezeichnung ;-).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
totak 10.09.2013, 13:52
6. Keine Angst

In einer Stadt wie Berlin, die weitestgehend flach ist und deren Anstiege mühelos mit einem "normalen" Fahrrad bewältigt werden können, sehe ich keine Veranlassung auf ein Pedelec umzusteigen.

Viele Pedelec werden hier nach kurzer Zeit auf Nimmerwiedersehen in der Garage verschwinden. Erstens, weil ungeübte Neulinge selbst bei Pedelecs am Anfang Muskelkater bekommen, dessen Überwindung gerade ältere, wenig sportliche Semester eher nicht die Stamina haben und Zweitens weil Umsteiger vom Auto auf ein Pedelec sich gegen andere Verkehrsteilnehmer im berlintypischebn, ruppigen Umgang miteinander kaum durchzusetzen wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peter_freiburg 10.09.2013, 13:57
7. schon wieder

ach Leute, nicht wieder die immer gleiche Diskussion...
Mein Motto: Jeder, wie er glücklich wird. Mit oder ohne Akku. Ende.
Jede weitere Diskussion darüber ist doch spießbürgerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benmartin70 10.09.2013, 14:02
8.

Zitat von sysop
Das schmerzt: E-Bike-Fahrer rollen grinsend an Radlern vorbei, die sich die Berge hochkämpfen. Das ist doch kein Sport, meint Achim Achilles und schimpft: Der neue Trend verführe Menschen ohne Handicap lediglich zum Nichtstun.
100% getroffen!
Für körperlich Beeinträchtigte OK, alle anderen sollen was für Ihre Fitness tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Martin Ogger 10.09.2013, 14:12
9.

Zitat von dingodog
Ich sehe Pedelecs als fantastische Chance, die Fahrradquote bei den Verkehrsteilnehmern zu erhöhen und habe mir auch deshalb bewusst eins gekauft.
Also zumindest hier in der Gegend hat noch kein einziges Pedelec ein Auto ersetzt, sondern vielmehr das eine oder andere Fahrrad. Bei Pendlern habe ich noch keinen Motor gesehen, die Nutzer fahren ausschließlich auf touristischen Strecken.

Es mag sein, dass die Motorunterstützung den einen oder anderen zum Radfahren animiert, aber die Mär der Autoverdrängung habe ich in meiner Umgebung noch nicht beobachten können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20