Forum: Gesundheit
Ängste vor Operation: Tablets beruhigen Kinder genauso gut wie Medikamente
AP

Um Kindern die Furcht vor Operationen zu nehmen, bekommen sie meist ein Beruhigungsmittel. Eine Studie aus Frankreich zeigt nun: Ein iPad mit altersgerechten Spielen tut es auch.

Seite 1 von 3
dallmann67 29.08.2016, 09:05
1. Äusserst praktisch ist das.........

So können "Kinder"..........kleine UND große........sich künftig ein Tablet vom Arzt verordnen lassen.
Möglicherweise ist das ja ökonomischer als teure medikamentöse Behandlungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bueckstueck 29.08.2016, 09:18
2.

Spielzeug zur Ablenkung lenkt ab - wäre hätte sowas vermutet...?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
followthemoney 29.08.2016, 10:00
3. Andersrum wird ein Schuh daraus!

Jedesmal, wenn Sie Ihr Kind versunken vor Tablet oder PC spielen sehen, freuen Sie sich einfach über die gesparten Kosten für Beruhigungsmittel. Das Kind wird ees Ihnen danken, indem es eine Schnarchnase wie Sie wird und nicht mit blöden Ideen wie gemeinsam Spielen oder etwas zu unternehmen nervt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sparrenburger 29.08.2016, 10:00
4.

Tja Droge ist eben Droge. Was sagt uns das wohl über unsere kleinen Konsolen- zombies in den Kinderzimmern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
followthemoney 29.08.2016, 10:02
5. Andersrum wird ein Schuh daraus!

Jedesmal, wenn Sie Ihr Kind versunken vor Tablet oder PC spielen sehen, freuen Sie sich einfach über die gesparten Kosten für Beruhigungsmittel. Das Kind wird ees Ihnen danken, indem es eine Schnarchnase wie Sie wird und nicht mit blöden Ideen wie gemeinsam Spielen oder etwas zu unternehmen nervt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sparrenburger 29.08.2016, 10:08
6. und nochmal ohne Ironie

Diese Studie erklärt wahrscheinlich noch viel mehr. Wenn ein Computerspiel ,egal auf welchem Medium, so eine extrem beruhigende Wirkung auf das Gehirn hat, dann hat es auch Veränderungen bei Dauerkonsum zur Folge. Kein Wunder das Dauerspieler sich wie Drogensüchtige verhalten wenn mal nicht gespielt werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hajoschneider 29.08.2016, 10:29
7. jetzt wäre es natürlich noch sehr interessant,

herauszufinden, ob andere Tablets als das iPad die gleiche Wirkung hätten. Vermutlich nicht!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sok1950 29.08.2016, 10:34
8. Zuwendung und gemeinsame Zeit/Spiele

wären sicher noch besser - ist schon erstaunlich, wenn Kinder mit der Zuwendung eines Computers leben müssen...
Früher hat bei bildungsfernen Familien der Fernseher die Erziehung übernommen, heute ist es der Spielcomputer.
Hauptsache Mama und Papa haben Zeit für ihr eigenes Smartphone.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 29.08.2016, 10:36
9. für was noch?

Zitat von sparrenburger
Diese Studie erklärt wahrscheinlich noch viel mehr. Wenn ein Computerspiel ,egal auf welchem Medium, so eine extrem beruhigende Wirkung auf das Gehirn hat, dann hat es auch Veränderungen bei Dauerkonsum zur Folge. Kein Wunder das Dauerspieler sich wie Drogensüchtige verhalten wenn mal nicht gespielt werden kann.
Und was ist mit Puzzlespielen? Oder Büchern? Oder Holzmännchen schnitzen? Sie sollten Konzentration auf eine Tätigkeit nicht mit Abhängigkeit verwechseln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3