Forum: Gesundheit
Aktive Kinder: Mehr Bewegung für bessere Schulnoten
DPA

Lehrer und Eltern schicken Kinder zum Lernen an den Schreibtisch. Dabei beeinflusst gerade Bewegung die Schulleistungen vermutlich positiv. Eine aktuelle Studie legt nahe, dass mehr Sport vor allem Mädchen zu besseren Noten verhilft.

Seite 4 von 4
limubei 23.10.2013, 11:26
30. Bewegung Begeisterung

Zitat von Senf-Dazugeberin
sehr Ball-/Kraftlastig und vor allem eher auf Jungen zugeschnitten zuging. Ich z.B. habe schon als 7-jährige mit dem tanzen angefangen und über die Jahre Gardetanz, Showtanz, Standard-/Lateintanzen, Step Aerobic, Dance Aerobic u.ä. teils mehrmals wöchentlich gemacht oder zumindest ausprobiert. Halt alles mögliche, was Sport in Kombination .....
Meine Freundin ist Tanzlehererin. Ihr Sohn 17 ist Turniertänzer. Da habe ich noch mal ganz neue Eindrücke bekommen zu Bewegungsabläufen und körperlicher Koordination.
Im Sonderheft Spektrum Alzheimer wird übrigens Paar Tanzen als optimalste Bewegungslösung für die Älteren angesehen.
Musik, Rythmus, Bewgungsabläufe und sozialen Kontakt fordern den ganzen Körper heraus und schütten mengenweise Wohlfühlhormone aus aus. Das "könnte" zu Denken geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wheredoyouwanttogotoday? 23.10.2013, 14:33
31. Gender nicht verstanden

Zitat von vogtnuernberg
Vor allem Mädchen... Na ja, dann brauche ich gar nicht erst weiterlesen, um zu wissen, welche Richtung der Artikel nimmt... In diesem Sinne: Unsere Tochter erziehen wir bestimmt nicht nach Gender Gesichtspunkten und es bekommt ihr besser, als bereits im Kindergartenalter zu lernen was typisch Mädchen ......
Ich glaube, Sie haben Gender nicht verstanden. Der Artikel ist wichtig, weil heute leider noch immer Mädchen zu hören bekommen, "Mach dich nicht schmutzig!", "Sei nicht so laut!", "Sei nicht so wild!", "Schön, wie lieb und brav Ihre Tochter ist", etc.

Jungs hingegen dürfen sich ausleben, laut sein, dreckig sein, weggehen. Als Kind hätte ich alles gegeben, ein Junge statt ein Mädchen zu sein. Na - wer später hat bessere Aussichten auf den Chefposten? Eben. Übrigens kriegen Jungs den Chefposten TROTZ schlechter Noten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lachina 23.10.2013, 17:48
32. optional

finde die Diskussion ist weit weg vom Thema, es geht doch nicht um Sport ja oder nein, sondern darum, ob Sport die Leistung verbessert? Komisch, bei uns waren die Überflieger immer eher die Unsportlichen, die neudeutsch genannten "nerds", nicht umsonst sagten wir: "Wer es nicht im Kopf hat, muss es in den Beinen haben" Wer kommt darauf, dass nur Hochsportliche auch intellektuelle Superleistungen vollbringen können?
einen Zusammenhang sehe ich schon: Gute leistungen werden zum großen Teil von Angehörigen der Oberschicht und oberer mittelschicht erbracht. Da gehört es aber "zum guten Ton" eine Sportart auszuüben ( ähnlich wie auch ein Instrument lernen)
schon allein, damit man keinesfalls dick wird, denn das ist bä und soooo Unterschicht....;)
arme Familien können sich das eher nicht leisten bzw.
haben so mit ihren eigenen Problemen zu tun, dass ihnen der Kopf fehlt, sich um die sportliche Auslastung des Nachwuchses zu kümmern.
Also eher eine soziale Frage, die nicht primär was mit Bewegung zu tun hat.
In anderen Worten: Wenn A und B gleichzeitig auftreten, heißt es nicht, dass A und B auseinanderfolgen, sondern eventuell eine gemeinsame ursache C haben....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mamis 25.10.2013, 14:04
33.

Ein Buch von Herbert Renz Polster. Absolut empfehlenswert! Vielleicht haben die Jungs und vorallem (!) Mädels deshalb besser abgeschnitten, weil diese als Kleinkinder (!) ungestört ihrem natürlichen Forscherdrang in der freien Natur nachgehen durften und dieser zum Glück bis dato nicht unterdrückt wurde? Schulsport ist nicht die Lösung - es braucht freie, ungestörte Zeit zum Spielen am Besten in der Natur!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 4