Forum: Gesundheit
Alternativmedizin: Argument Nr. 4 wird sie von der Homöopathie überzeugen!
Erik Tham/ EThamPhoto/ Getty Images

Wenn es nach dem SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach geht, sollen die Krankenversicherungen nicht mehr für Homöopathie aufkommen. Er hat recht - oder?

Seite 17 von 32
Olligigagags 04.07.2019, 18:27
160. Globuli, Liebe&Hoffnung

Homöopathie und Gottesglaube haben etwas gemeinsam: es ist die Liebe zum Unsichtbaren.

Beitrag melden
Little_Nemo 04.07.2019, 18:27
161. Dann gib Dir doch die Kugel

Ich bin selbst jahrelang homöopathisch behandelt worden und war anfangs auch von der Wirksamkeit überzeugt. Wobei es sicher eine bedeutende Rolle spielte, dass ich mich nicht über die Funktionsweise informiert habe, sondern nur von den vagen, begeisterten Bekundungen von Freunden und Bekannten angefixt war. Die Medien, die seinerzeit überwiegend positiv darüber berichteten, ja teils geradezu einen Hype darum veranstalteten, spielten sicher auch eine Rolle. Was mir an der Behandlung sehr gefiel war, dass sich mein niedergelassener Schamane extrem viel Zeit für mich nahm. Das gab mir, ganz im Gegensatz zur üblichen Schulmedizin, wo der Arzt nicht selten den Raum schon wieder verlassen hat bevor ich auch nur einen Satz zuende formulieren konnte, das Gefühl, dass meine gesundheitlichen Probleme ernst genommen würden. Ein sicher trügerisches Problem, wie mir heute klar ist. Objektiv betrachtet kann ich nicht behaupten, dass mir die Behandlung geholfen hat. Tatsächlich bestand sie, neben diesen winzigen Kügelchen, im wesentlichen aus Vertröstungen, man müsse Geduld haben, Rückfälle seien normal, teils ein gutes Zeichen, weil Symptom des Heilungsprozesses. Alles beliebig. Dazu versuchte mein Schamane mir immer wieder anhand eines kunterbunten Hexagramms zu erklären wo ich mit meinem Gesundheitszustand gerade stünde. Ich glaube, das Ziel war der grüne Zacken, bin aber nicht sicher. Die anderen Farben waren auch hübsch.

Nunja, meine anfangs wirklich üblen gesundheitlichen Probleme haben sich während dieser Zeit tatsächlich gemildert. Aber das waren Jahre. Und es erscheint mir nicht allzu abwegig zu behaupten, dass sie das ohne diese Behandlung auch getan hätten. Warum es allerdings, zumindest dem Hörensagen nach, bei Tieren zu funktionieren scheint, weiß ich auch nicht.

Alles in allem bin ich jedenfalls dafür diesen Hokuspokus nicht mehr gemeinschaftlich zu allimentieren. Das wird zwar viele ehemals hoffnungslos Arbeitslose zurück ins Elend stoßen, die sich über Fernstudium diese vermeintlich akademischen Weihen angeeignet haben, aber es stünde viel mehr Geld für richtige Medizin zur Verfügung, das dem System derzeit in fahrlässiger Weise entzogen wird. Vielleicht hätten Schulmediziner dann auch mal etwas mehr Zeit und Muße sich um ihre Patienten zu kümmern, anstatt sie nur abzufertigen, wenn sie für richtige Medizin auch richtig bezahlt würden.

Beitrag melden
g_bec 04.07.2019, 18:28
162. Watt hebbt wi lacht.

Zitat von uhligfd
Falls Sie sich verletzt haben, den Fuss verknackst, am Tisch gestossen (Bluterguss), oder nach einer Operation, nachSpritzen beim Zahnarzt usf, so nehme man Arnika 6X oder 30C alle paar Stunden und die Heilung geht viel schneller und das Gehen ist bald wieder schmerzfrei. Und viel schneller als mit Schmerztabletten. Aber wie man es halt will, so soll man auch leiden.
Wer sich nach 'ner Spritze beim Zahnarzt oder bei einem Bluterguss oder bei einem verknacksten Fuß wirklich alle paar Stunden Bonbons (nichts anderes sind Globuli) reinpfeifen muss und glaubt (!) damit die Heilung zu beschleunigen, hat nach meiner Meinung ganz andere, ernsthafte Probleme.
Aber es bestätigt meine Erfahrungen mit Globulisten: Sind alle ängstliche Weicheier, die für alle Banalitäten des Lebens Aufmerksamkeit beanspruchen. Vielleicht mal mit "Pusten und Küssen" und "Heile, heile Gänschen..." versuchen, wenn Sie sich gestoßen haben? Das wirkt auch, sekundenschnell;-)

Im Übrigen: Ibuprofen rulez!

Beitrag melden
as@hbx.de 04.07.2019, 18:29
163. Sie haben recht!

Zitat von draco2007
Weil hier Zucker mit unfassbaren Gewinnspannen verkauft wird. Wenn die Kosten für Homöpathie bei dem doppelten von Zucker liegen würden, gerne. Aber da liegen sie eher bei dem Faktor 100-1000....
Jedoch bei den Margen wird noch nicht richtig potenziert, 10.000 oder 1.000.000 wäre doch viel besser und hilft dann noch mehr.

Beitrag melden
g_bec 04.07.2019, 18:29
164. Zumindest

Zitat von Pragmatiker 307
Es hat absolut keinen Zweck, gegen die Homöopathie-Ablehner in den SPON-Foren anschreiben zu wollen. Ich verdiene gut genug, um mir die sehr wirksamen, aber günstigen homöopathischen Medikamente problemlos leisten zu können. Die anderen können dann gerne ihren Körper mit Chemie vollstopfen und die Nebenwirkungen ertragen, wenn sie es partout wollen. Niemand soll zu seinem Glück gezwungen werden!
Zumindest der Zucker Ihrer Globuli und der Alkohol Ihrer Tinkturen sind auch reine Chemie.

Beitrag melden
Realist111 04.07.2019, 18:30
165. Von Impfen ...

Zitat von Hans.Meier
Sie scheinen es sehr auf Impfen und Operationen abgesehen zu haben. Das ist aber ein Whataboutism, der nichts an der wissenschaftlichen Studienlage zur Homöopathie ändert. Zudem nennen Sie ja selbst keine Quellen zu Ihren Behauptungen, verlangen es aber von Andren. Impfen und Operationen haben jedenfalls allein schon aufgrund ihrer physikalischen Funktionsweise zwingend eine Wirkung, welcher Art auch immer. Homöopathie nicht.
... war nicht die Rede.

Aber ich zitiere mal für Sie den Kölner Mediziner und Ressortleiter beim Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen, Dr. Stefan Sauerland:
"Die Häufigkeit von Rückenoperationen hat sich binnen zehn Jahren etwa verdoppelt. Heute werden pro Jahr 800.000 solcher Operationen in Deutschland durchgeführt. Dabei hilft eine Operation auch bei guter Indikationsstellung etwa einem Drittel der Patienten nicht." Geduld würde oft mehr nutzen – denn nach einigen Wochen Warten würden viele Beschwerden auch verschwinden ...

Und wenn Sie meinen, dass Operationen sich dadurch legitimieren, dass sie "allein schon aufgrund ihrer physikalischen Funktionsweise zwingend eine Wirkung" haben, scheinen Sie den Sinn von "Gesundheitswesen" zu ignorieren.

Sie werden sicherlich darüber hinaus schon mal überlegt haben, ob Abs. 3, "Meine Verordnungen werde ich treffen zu Nutz und Frommen der Kranken", kompatibel ist etwa mit der überbordenden Häufigkeit der nicht angebrachten Antibiotika-Verordnungen. Weshalb werden die denn eigtl. grundsätzlich und ohne Beanstandungen von den GKV übernommen?

Beitrag melden
g_bec 04.07.2019, 18:33
166. Und

Zitat von draco2007
Sie verstehen es falsch. Die Homöpathen sagen immer: Homöpathie wirkt, weil es bei Tieren wirkt, also wirkt es auch beim Menschen. Tiere würden ja keinen Placebo Effekt kennen. Das ist aber eben doch der Fall, weshalb die Homöpathie weiterhin einen Nachweis der Wirksamkeit schuldig bleibt.
Und eines darf man nie vergessen: Selbst wenn etwas bei Tieren wirken sollte (was bei H. natürlich auch nicht stimmt), muss es beim Menschen noch lange nicht wirken bzw. kann sogar gefährlich sein.

Beitrag melden
Realist111 04.07.2019, 18:34
167. Also lassen wir doch der Homöapathie ...

Zitat von draco2007
Gerne, sobald ich die Quelle für einen Wirksamkeitsnachweis für Homöpathie habe. Doppelblind-Studie versteht sich.
... ihren Platz, solange Sie ohne Begründung behaupten dürfen, der Placebo-Effekt sei auch schon bei Tieren nachgewiesenworden.

Beitrag melden
aspirinjunkie 04.07.2019, 18:36
168.

Zitat von jla.owl
4. Warum sind wir eigentlich so vermessen, dass wir ernsthaft glauben, alles was wir uns nicht erklären können, existiert nicht.
Es geht noch gar nicht ums erklären - der Schritt würde erst später folgen. Erst einmal geht es um den Nachweis der Existenz eines Phänomens. Erst wenn klar ist dass etwas existiert geht man heran und versucht zu erklären was dem zu Grunde liegt.

Die Homöopathen machen das halt aber genau andersherum. Sie erklären auf ziemlich hanebüchene Weise warum ihre Handlung funktioniert und zu einem positiven Effekt führt. Die ganze Zeit über vergessen sie aber immer einfach mal erstmal zu zeigen dass überhaupt ein Effekt existiert.

Beitrag melden
Drakho 04.07.2019, 18:36
169. Homöopathen ohne Grenzen...

... je weniger Sie spenden, desto mehr hilft es! :)

Beitrag melden
Seite 17 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!