Forum: Gesundheit
Angst vor der Sterilisation: Schnipp, schnapp
Corbis

Manche Männer lassen sich die Samenleiter durchtrennen - eine sichere Verhütungsmethode. Für andere ist eine Vasektomie unvorstellbar. Kolumnist erleidet Höllenqualen als ein Freund nur von seiner Operation erzählt.

Seite 5 von 9
BlackWidow 05.06.2013, 16:28
40. Andere Verhütungsmethoden?

Was soll es denn bitte ERNSTHAFT für andere gute Verhütungsmethoden geben?
Verglichen zu den Nebenwirkungen anderer Verhütungsmittel ist mal kurz Klöten-Weh nichtmal zu vergleichen .... ich zähle hier nur die sichersten auf, und davon auch nur mögliche Beschwerden:

Hormonell:
Kopfschmerzen, Gewichtszunahme, Blasenentzündungen, Zysten im Unterleib, mindestens 2x im Jahr eine erniedrigende Gyn Untersuchung, Stimmungsschwankungen, Libidoverlust, Flora geht kaputt oder wird evtl nichtmehr richtig benässt usw ... Ausserdem: Hormone werden ausgeschieden und vergiften die Gewässer damit
-> Fazit - idiotisch, die frau hat eventuell ihr ganzes Leben probleme damit, kann sogar unfruchtbar werden davon. Aber Hey .... 3 Wochen Schmerzen beim Mann sind ja viel schlimmer ....

Kupferspirale:
Kann verrutschen und die Gebärmutter verletzen, Eileiterschwangerschaft (kann unentdeckt zum Tod der Mutter führen), Trotzdem Schwangerschaft - Kind kann behindert/verkrüppelt auf die Welt kommen, Depressionen, da technisch gesehen jedesmal eine Fehlgeburt entsteht da das befruchtete Ei einfach abgeht, starke blutungen, Zysten

Und ich denke die Liste könnte man ewig so weiterführen. Richtig gute Verhütung gibt es nicht. Da ist so ein lächerlicher Schnitt doch das mindeste. Und barriere-verhütungsmittel .. naja da ist die chance trotzdem schwanger zu werden zu hoch um ihnen eine Chance zu geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waterman2 05.06.2013, 16:30
41. Das Problem ist doch...

...dass man gar nicht weiß, was in 20 Jahren ist. Es gibt immer mehr Fälle, bei denen Männer ihre Frauen für eine Jüngere verlassen. Und die wollen meist auch noch ein Kind. Abgesehen von den psychischen Folgen. Oft bekommen Männer Depressionen, weil sie sich nicht mehr als vollwertiger Mann fühlen. Selbst Frauen machten nach einer Vasektomie mit ihren Männern schon Schluss, weil sie glaubten, keinen richtigen Mann mehr im Bett zu haben. Man muss schon arg beschränkt sein, um so was zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dahm.md 05.06.2013, 16:32
42. Ist das nötig...

... , dass ein Magazin so einen Artikel publiziert. Der dort beschriebene Fall ist ein ABSOLUTE AUSNAHME! Hat sich vielleicht irgendjemand in der Redaktion Gedanken gemacht, was Männer die sich dazu schon entschlossen haben, jetzt für einen Kopf machen - zu Unrecht?! Bitte etwas mehr Seriösität und nicht schnöde Panickmache für den Umsatz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandhiforever 05.06.2013, 16:41
43. Weichei

Zitat von sysop
Manche Männer lassen sich die Samenleiter durchtrennen - eine sichere Verhütungsmethode. Für andere ist eine Vasektomie unvorstellbar. Kolumnist Frederik Jötten erleidet Höllenqualen als ein Freund nur von seiner Operation erzählt.
Wenn ein Mann keine Kinder (mehr) will, dann ist eine Vasektomie die einfachste Loesung.

Ich war 40 Jahre alt, fand, dass drei Kinder genug seien, und finde, dass es dem weiblichen Organismus nicht gut tut, wenn er permanent getrickst wird.

Die Loesung war eine Vasektomie. Zweimal ein kurzer Schmerz und alles war vorbei. Nichts im Vergleich zu dem, was eine Frau monatlich oder bei einer Geburt durchmacht.

In den folgenden Wochen war Fahrradfahren nicht zu empfehlen, aber auch das war auszuhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ometepe 05.06.2013, 16:44
44. beste Entscheidung

Nach 4 Kindern (Gott sei Dank!) war Sterilisation angesagt. Zumindest damals vor 20 Jahren war der Eingriff beim Mann viel einfacher und risikoloser als bei der Frau. Also ich. Das Geziehe hat richtig weh getan und 3 Tage hatte ich das Gefühl, mir tritt immerzu jemand rein. Aber ich würd's sofort wieder machen. Die Freiheit hinterher ist phantastisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
misterpresident75 05.06.2013, 16:53
45.

Zitat von waterman2
...dass man gar nicht weiß, was in 20 Jahren ist. Es gibt immer mehr Fälle, bei denen Männer ihre Frauen für eine Jüngere verlassen. Und die wollen meist auch noch ein Kind. Abgesehen von den psychischen Folgen. Oft bekommen Männer Depressionen, weil sie sich nicht mehr als vollwertiger Mann fühlen. Selbst Frauen machten nach einer Vasektomie mit ihren Männern schon Schluss, weil sie glaubten, keinen richtigen Mann mehr im Bett zu haben. Man muss schon arg beschränkt sein, um so was zu machen.
Woher nehmen Sie bitte diese "Tatsachen"?
Sind Sie depressiv, weil Sie sich nach Ihrer Vasektomie nicht mehr wie ein ganzer Mann fühlen? Hat Ihre Frau Sie wegen Ihrer Vasektomie verlassen?
Haben Sie dafür bitte mal ein paar Belege? Man(n) muss schon arg beschränkt sein um so einen Quatsch zu behaupten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smilesuomi 05.06.2013, 16:56
46. Nur für die Statistik...

Zitat von sysop
Manche Männer lassen sich die Samenleiter durchtrennen - eine sichere Verhütungsmethode. Für andere ist eine Vasektomie unvorstellbar. Kolumnist Frederik Jötten erleidet Höllenqualen als ein Freund nur von seiner Operation erzählt.
...habe ich meiner Frau und mir zu meinem 40igsten geschenkt. Drei Kinder = Auto voll und Punkt....

Über Nebenwirkungen kann ich nichts berichten (zumindest nicht schlechte :-D höhöhö)


ich würde es wieder machen. Das einzig nervige war, dass bei mir noch recht lange Spermien nachweißbar waren...aber Ende gut alles gut. Darauf kann man denke ich auch einen Teil der Versager (sprich ungewollte Schwangerschaften zurückführen)...einfach nicht sorgfältig genug durchgezogen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
u30 05.06.2013, 17:06
47. Geld gegen Gesundheit?

Zitat von pebcac
(...)Während in Deutschland die Männer mehrheitlich die Hauptverantwortung für die materielle Absicherung ihrer Familien tragen (...) sollen Frauen der geringen Belastung einer zeitlich begrenzten (nämlich bis zur Menopause) Hormongabe zum Wohle ihrer Familie enthoben werden? Das Risiko gefährlicher Nebenwirkungen durch hormonelle Kontrazeption erhöht sich dann signifikant, wenn Faktoren wie Rauchen, Übergewicht, Bewegungsmangel vorhanden sind. (...)
Eigentlich wollte ich schreiben, wie schön ich es finde, dass viele Männer in diesem Thread so verständnisvoll ihren Frauen gegenüber sind und sie vor Hormonen bewahren wollen (Daumen hoch für diejenigen welchen). Ich finde es schade, wie Sie die Gefahren von Hormonen herunterspielen. "Zeitlich begrenzt" kann fast 30 Jahre bedeuten. Jedes Pärchen muss selbst entscheiden, wie sie verhüten wollen, und es gibt ja auch genug Frauen, die die Pille vertragen, dennoch kann "Geringe Belastung" im Extremfall der Tod sein (Trombose, Hirnschlag etc.), ansonsten Libidoverlust, Pilze, Depressionen, Leberschaden, Unfruchtbarkeit (was ja hier egal ist, weil die Kinderplanung ja eh abgeschlossen ist), Chronische Müdigkeit, neusten Studien zufolge erhöhen sie das Brust- und Gebährmutterhalsrisiko enorm. Ausserdem ist es zwar einfach eine Pille zunehmen, aber sich jeden Tag für 30 Jahre (meist in einem engen Zeitfenster) daran zu erinnern ist es nicht. Und wenn sie sie einmal vergessen, sich erbrechen müssen oder Durchfall haben: Babyalarm (ok, kommt drauf an wann man sie vergessen hat).

Ich stell mir grad vor ich würde meinem Partner sagen, dass ich die Pille nicht nehmen kann und er würde mir sagen: ich verdien doch das Geld, dann ruinier halt deine Gesundheit, damit wir ohne Kinder zu zeugen poppen können. Wie surreal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
morrichrissmo 05.06.2013, 17:09
48. die OP lässt sich ja auch umkehren

wer es sich anders überlegt, kann auch Jahre später noch die Samenleiter wieder zusammennähen lassen. Und Sperma einfrieren geht ja auch noch.
http://www.menscore.de/verhueten/verhuetungsmethoden/item/260-sterilisation-ein-gewagter-schnitt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
E_SE 05.06.2013, 17:13
49. Absolut richtig...

[QUOTE=BlackWidow;12899831]
Was soll es denn bitte ERNSTHAFT für andere gute Verhütungsmethoden geben?
QUOTE]

... , es geibt keine bessere Verhütung für den Mann.
One-Night-Stand Maus schwanger ?: War er nicht.
Eigene Frau schwanger ? Tja, ärgerlich, aber war er nicht.
Kein Kleingeld für den Kondomautomaten ? Kein Problem.
Völlig abgefüllt ? Black Out ? 5 min Rittmeister, 20 Jahre Zahlmeister ? Ohne ihn.
Besser gehts vermutlich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 9