Forum: Gesundheit
Anstieg der Lebenserwartung: Vorteil Frau
Corbis

Einst wurden beide Geschlechter etwa gleich alt - doch im 20. Jahrhundert haben Frauen die Männer deutlich abgehängt. Das hat nicht nur biologische Gründe.

Seite 1 von 17
jojack 07.07.2015, 12:04
1. Nur gerecht, wenn Männer mehr verdienen

Zusammengefasst heißt das also: Männer sterben also früher, weil sie mehr und härter arbeiten als Frauen. Es ist demzufolge nur richtig, wenn Männer auch mehr verdienen.

Beitrag melden
Rainer Helmbrecht 07.07.2015, 12:10
2.

Ich habe eine andere Vermutung: Frauen leben einfach aktiver und bewältigen mehr Lebenssituationen die ein aktivees Leben erfordert.

Männer laufen mit höherer Leistung, aber im Leerlauf. Belasten das Herz durch Aufregung vor dem TV-Gerät und beim Anblick von nicht zu erreichenden Sexualpartnerinnen.

Frauen unterstützen nicht nur ihre Brut, sondern engagieren sich auch aktiver im Sozialleben der Gesellschaft.

MfG. Rainer

Beitrag melden
auweia 07.07.2015, 12:24
3. Versicherungs-und Rentensystem anpassen

Die von der Frauenlobby durchgeboxten Unisex-Tarife in der KV sind sofort rückgängig zu machen.
Darüber hinaus müssen um wahre geschlechtergleicheit zu erzielen monatliche Rentenzahlungen ann Frauen administrativ abgesenkt werden bis die gesamte zu erwartende Zahlung der der Männer entspricht.
?

Beitrag melden
symolan 07.07.2015, 12:31
4.

Zitat von Rainer Helmbrecht
Ich habe eine andere Vermutung: Frauen leben einfach aktiver und bewältigen mehr Lebenssituationen die ein aktivees Leben erfordert. Männer laufen mit höherer Leistung, aber im Leerlauf. Belasten das Herz durch Aufregung vor dem TV-Gerät und beim Anblick von nicht zu erreichenden Sexualpartnerinnen. Frauen unterstützen nicht nur ihre Brut, sondern engagieren sich auch aktiver im Sozialleben der Gesellschaft. MfG. Rainer
Ich habe auch eine Vermutung: Sie erzählen Mist.

Beitrag melden
DonCarlos 07.07.2015, 12:35
5. Sie übersehen da etwas

Zitat von Rainer Helmbrecht
Frauen unterstützen nicht nur ihre Brut, sondern engagieren sich auch aktiver im Sozialleben der Gesellschaft.
Die aktive Teilhabe vieler Frauen am Sozialleben wird durch Männer finanziert, die 8 Stunden am Tag arbeiten und dann aber noch lange nicht daheim sind.

Diese dürfen sich dann noch in den Medien als faule Säcke darstellen lassen, die ihrer Frau daheim nicht helfen, damit diese sich sozial engagieren kann...

Ich weiß, dass die Brutpflege hauptsächlich von Frauen erledigt wird. Der Name von vieler dieser Frauen ist Oma oder Erzieherin.

Beitrag melden
Kb671 07.07.2015, 12:40
6. Ein Skandal

wäre das jetzt, wenn eine solche Untersuchung mit umgekehrtem Geschlecht ein solches Ergebnis hervor gebracht hätte. Da aber nur die wertlosen Männer eher ins Gras beissen, ist das halt so - vielen Dank du Frauen bevorzugende Gesellschaft...

Beitrag melden
verdienst 07.07.2015, 12:42
7. Das Patriachat siegt ;-)

wie aus dem Artikel hervorgeht, schließt sich die Schere wieder. Warum wohl? Weil Frauen Emanzipation als Recht verstehen, den Dummheiten der Männer nachzueifern. Wenn Frauen sich wie Männer verhalten, dann siegt das Patriachat auf ganzer Linie.

Beitrag melden
janfedo 07.07.2015, 12:43
8. Interessant

Eine wichtige Aussage der Auswertung wird natürlich erst am Ende kurz angesprochen - in den letzten Jahren ist die Differenz der Lebenserwartung zwischen Männern und Frauen um ca. 1,5 Jahre kleiner geworden. Warum? Wieso? Hier meine Erklärung: gestiegener Karrierewunsch bei Frauen, zunehmender Stress, damit steigender Nikotin/Alkoholkonsum.....ich gebe der Sache noch 10 Jahre, dann haben wir eine vollkommende Gleichberechtigung...in jeglicher Hinsicht.

Beitrag melden
Susi64 07.07.2015, 12:45
9. Müttersterblichkeit

Man sollte aber auch die drastisch reduzierte Müttersterblichkeit nicht ganz unter den Tisch fallen lassen.
Interessant wäre zu wissen wie die Lebenserwartung von Nonnen und Mönchen ist, hier sind die Lebensumstände relativ gleich.

Beitrag melden
Seite 1 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!