Forum: Gesundheit
Augenmittel: Neues Bayer-Medikament floppt bei wichtiger Nutzenbewertung
REUTERS

Nicht nachweislich besser als das bereits existierende Mittel, lautet das Fazit: Der Pharmakonzern Bayer hat bei einer wichtigen Bewertung seines neuen Augenmedikament Eylea eine Schlappe erlitten. Dem Konzern drohen dadurch erhebliche Einbußen.

Seite 1 von 2
triplett 02.01.2014, 20:47
1. Vorsicht!

Das letzte Wort zum Zusatznutzen wird der Gemeinsame Bundesausschuss sprechen. Und der ist bisher nicht in jedem Fall den Gutachten des IQWiG gefolgt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Veterano48 02.01.2014, 21:06
2. was bedeutet das?

Dieser Konzern hat sich damit wiederholt (ich umschreibe den Begriff) als nicht seriöse Vereinigung entlarvt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ProDe 02.01.2014, 21:07
3. Wie misst man Zusatznutzen?

zufällig habe ich mich mit dem Thema beschäftigt.
Das neue Medikament muss man sich im 1. Jahr 7 mal ins Auge spritzen lassen, im 2. jahr nur noch 4 mal.
Das alte Medikament jedoch monatlich.
Bei gleicher medizinischer Wirkung sehe ich aus der Sicht eines Patienten den Zusatznutzen der geringen Anzahl der Anwendungen mit all den negativen Effekten wie Wartezeit, Arztkosten usw.
Leider geht aus dem Artikel nicht so klar hervor, wie Zusatznutzen hier definiert wird.... vermutlich aber nicht wirklich aus Sicht der Patienten sondern eher aus Sicht der Lobbyisten, (Ärzte, Krankenkassen usw.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
süßkartoffel 02.01.2014, 21:16
4. Notbremse...

Und außerdem können ja auch mal ganz schnell irgendwelche Verträge nicht mehr verlängert werden, wenn die Gutachten des IQWiG allzu unbequem werden - siehe Peter Sawicki, der ja auch einen hohen Preis für seine Aufrichtigkeit zahlen musste...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
appenzella 02.01.2014, 21:33
5.

Im Allgemeinen haben die Bayer-Aktionäre den einzigen Zusatznutzen.
A häppi New Year, dear Aktionear, lol

Beitrag melden Antworten / Zitieren
testthewest 02.01.2014, 22:22
6.

Zitat von Veterano48
Dieser Konzern hat sich damit wiederholt (ich umschreibe den Begriff) als nicht seriöse Vereinigung entlarvt.
Glaube ich eher nicht.
Man produziert eben ein Medikament für Erkrankungen die häufiger vorkommen und bei denen noch bessere Medikamente denkbar sind.

Wie gut das Produkt ist, ob es wirklich besser ist als alles vorher gewesene kann der Konzern nur ahnen, aber sicher nicht wissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tylerdurdenvolland 03.01.2014, 00:22
7. Ich kann das nicht nachvollziehen

Zitat von sysop
Nicht nachweislich besser als das bereits existierende Mittel, lautet das Fazit: Der Pharmakonzern Bayer hat bei einer wichtigen Bewertung seines neuen Augenmedikament Eylea eine Schlappe erlitten. Dem Konzern drohen dadurch erhebliche Einbußen.
Also nun habt euch doch mal nicht so, Bayer ist ja nun wirklich systemrelevant, odert?
Da müssen halt die Gesundheitskosten schon mal zusammen mit den Bürgern hint-anstehen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Reflektierer 03.01.2014, 01:32
8. Einfach Pech! Novartis war ein paar Monate schneller

wer weiß ob da nicht wieder gegen Geld Informationen von A nach B geflossen sind. Es scheint, dass man nur der erste sein muss und schon kann der andere seine Milliardenumsätze in den Wind schreiben und bleibt auf den Forschungskosten sitzen. Wo ist da der Anreiz noch zu forschen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querulant1892 03.01.2014, 07:54
9.

Zitat von sysop
Nicht nachweislich besser als das bereits existierende Mittel, lautet das Fazit: Der Pharmakonzern Bayer hat bei einer wichtigen Bewertung seines neuen Augenmedikament Eylea eine Schlappe erlitten. Dem Konzern drohen dadurch erhebliche Einbußen.
Ja wie denn? Haben uns die ganzen Pharmakritiker nicht immer erzählt, dass Medikamente ungeprüft auf den Markt kommen würden?

Und haben uns diese Pharmagegner nicht immer erzählt, dass sämtliche Organisationen wie das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen von der "Pharmalobby" "geschmiert" worden seien?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2