Forum: Gesundheit
Ausdauer: Kinder sind so fit wie Spitzensportler
Getty Images

Sie hüpfen, sprinten, toben und werden einfach nicht müde: In Sachen Ausdauer können es Kinder sogar mit Spitzen-Triathleten aufnehmen, zeigt eine neue Studie. Dafür gibt es mehrere Gründe.

Seite 1 von 2
zoon.politicon 24.04.2018, 19:44
1. Wichtig: Spaß an der Bewegung

Wichtig scheint mir, dass die Kinder Spaß an der Bewegung haben, spezielle Sportarten, wenn überhaupt, mit entsprechender Freude / Motivation betrieben werden.
Dass Kinder hohe Ausdauer haben können, habe ich bei einem Marathon ca. 1979 erlebt (heute richtigerweise nicht mehr erlaubt:): ein 6 Jähriger lief neben mir 3.30 H. sein 10 jähriger Bruder 3.00 H.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Überfünfzig 24.04.2018, 21:34
2. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern....

...wo wir als Rasselbande Halbwüchsiger so mit 13/14 morgens 20 km mit dem Rad quer durch die Stadt zu einem Waldstück mit vielen Hügel und steilen Abfahrten gefahren sind und uns dort über Stunden mit Bergauf und Ab die Kante gegeben haben, um anschließend wieder 20 km nach Hause zu fahren. Anschließend haben wir zwar bei Mama den Kühlschrank leer gegessen, aber so richt platt fühlte man eigentlich nicht. Naja damals gab es noch kein 24/7 Fernsehn, Computerspiele und Smartphones, die heute aus unseren Kinder unförmige Jugendliche mit einem eklatanten Bewegungsmangel und Übergewicht machen. Übrigens mein Fußweg zur Schule betrug auf dem Lande schlappe 5 km einfache Wegstrecke. Schulbus Fehlanzeige und das in den Endsechziger! Heute und von mir jeden Morgen zu beobachten, wie die Kiddis 800 m von Mammi zu Schule gekarrt werden und dort regelmäßig der Verkehr ein einziger Stress ist, der mich gegenüber der Ferienzeit 5 min mehr Fahrzeit kostet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unglaublich_ungläubig 24.04.2018, 21:57
3. Die können das - aber nicht alle

Mein damals nicht trainierter Sohn lief mit 10 bei einem 10-km-Volkslauf unter 45 min, also mit den fitten bis sehr fitten Erwachsenen. Und bei einem Spendenlauf der Schule mit 11 hat er nach 24 km geschimpft, weil die Lehrer schon aufhören wollten; er hätte wohl nochmal 20 gekonnt. Und er war da nicht der Einzige. Aber sie können das nicht alle. Es hängt stark mit dem Gewicht zusammen, denke ich; er ist halt sehr leicht, auch heute noch. Und ernährte sich damals praktisch nur von Süßkram, und heute nicht viel besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zorpheus 25.04.2018, 00:20
4. Na das liegt wohl an der unterschiedlichen Muskelmasse

Erwachsene Männer haben nun ma deutlich mehr Muskeln als Kinder. Das Testosteron fördert sehr den Muskelaufbau.
Dadurch ist es völlig klar, dass Männer schneller erschöpft sind, wenn sie mit voller Kraft treten. Sie vollbringen dabei ja auch eine viel höhere Leistung. Und auch dass sie mit den größeren Muskeln schneller in den anaeroben Bereich kommen ist klar. Das zeigt nur, dass die Muskeln ab der Pubertät stärker zulegen als der Kreislauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willibaldus 25.04.2018, 01:50
5.

Ich konnte nicht. Das lag aber an Allergien, was komischerweise erst viele Jahre später rauskam, weil ich beim Sportunterricht an einigen Tagen nicht mithalten konnte, an anderen schon.
Auch scheint mir, dass die Kinder scheinbar endlos herumtoben können, aber irgendwann ist plötzlich Schluss und es braucht eine Pause. Nur ist die Pause viel kürzer als bei Erwachsenen und es geht dann auch gleich wieder mit 100% weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ryker 25.04.2018, 09:07
6. Nicht neu

Ich finde immer wieder interessant, dass offenbar viel Geld ausgegeben wird, um Sachen herauszufinden, die man schon weiß. Zu meiner aktiven Zeit als Jugendtrainer im Leistungsbereich war eigentlich allgemein anerkannt, dass Kinder im Ausdauerbereich praktisch unbegrenzt belastbar sind und deshalb ein besonderes Ausdauertraining bis zur Pubertät sinnlos ist und daher der Schwerpunkt auf Technik, Schnelligkeit und Taktik oder auf die "Soft Skills" Antizipation und Entscheidungsfähigkeit gerichtet sein sollte. Aber schön, dass ich 20 Jahre später bestätigt bekomme, dass das wohl richtig war :-D.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirage122 25.04.2018, 11:30
7. Unbegrenzt belastbar!

Die Eltern oder die Erwachsenen generell müssen ihnen nur die Möglichkeit dazu geben und den ganz normalen Bewegungsdrang der Kinder nicht durch negative Einflussnahme oder ihre eigene "Vorbild-Funktion" mit Chipstüte auf der Couch im Keim zu ersticken!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lachina 25.04.2018, 12:50
8.

Die Untersuchung der Kinder bezieht sich doch auf Kinder HEUTZUTAGE, nicht auf Kinder der Siebzigerjahre. Also ist Jammern über die heutigen verfetteten "Swombies völlig unnötig.
IMHO hat kindliche Ausdauer sehr viel mit der Motivation zu tun - meine Töchter konnten zwar gefühlte 12 Stunden lang in einem Freizeitpark herumrennen , aber der Weg zur Schule -och nö, viel zu weit.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geirrod81 25.04.2018, 14:12
9. Najaaaa

Nach jahrelangen Erfahrungen im (Leistung)Sport als Athlet und Trainer, im Sportstudium und mittlerweile als Sportlehrer, kann ich Ihnen sagen, dass das hanebüchener Quatsch ist. Das Niveau ist auf nie dagewesener unterster Ebene. Auch wenn man dabei zwischen "Land"und "Stadt" differenzieren muß, ist es wohl in einer nicht zu vernachlässigenden Weise darauf zurückzuführen, dass Kinder nicht mehr draußen spielen, sondern viel mehr unter multimedialer Ablenkung und Abstumpfung leiden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2