Forum: Gesundheit
Auswirkungen von Luftverschmutzung auf Babys: Feinstaub gelangt in die Plazenta
Roslan Rahman/ AFP

Feinstaub belastet nicht nur die Gesundheit von Kindern und Erwachsenen, die Partikel können während einer Schwangerschaft sogar bis in den Mutterkuchen vordringen. Die Folgen sind noch nicht geklärt.

Seite 1 von 3
1zelner 18.09.2019, 14:05
1. Das hat nicht nur akademische Bedeutung

Theoretisch ist das eigentlich klar. Der Nachweis wichtig.
Die Bedeutung unklar?
Die meisten der hier Lesenden hat vermutlich schon von den Fehlbildung der Extremitäten von Kindern gelesen.
Feinstaub, aber gemischt mit toxischen Substanzen ist vor allen Dingen in den sog. E-Zigaretten vorhanden. Deren Qualm zieht bis in die tiefsten Alveolen und tritt dort in das Blut über; von dort dann auch in Organe wie die Plazenta.

Das unterrichten wir seit einigen Jahren unseren Medizinstudenten und es ist erstaunlich, wie heutzutage immer noch diese Schadstoffinhalatoren in Deutschland zugelassen werden und ihnen nicht die Verkaufslizenz entzogen wird.

Aus lauter falsch verstandener Liberalität entsteht so ein massives Gesundheitsrisiko für die Kindesentwicklung im Mutterleib.

Und natürlich: rauchende Mütter denken mit der E-Zigarette den Ungeborenen noch einen Gefallen zu tun. Verkehrte Welt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltverbesserer75 18.09.2019, 14:15
2.

Es ist schon bizarr, dass wir (richtigerweise) keine Waffen mehr in Kriegsgebiete exportieren, gleichzeitig jedoch Millionen von Autos mit Verbrennermotor in alle Welt ausliefern, die durch ihren Feinstaub- und CO2-Ausstoß konventionellen Waffen in nichts nachstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sonia 18.09.2019, 14:35
3. Es geht hier nicht im Co2

sondern um Feinstaub. Darauf wird auch schon seit Jahren hingewiesen. Im menschlichen Lungengewebe konnte vor Jahren schon Abrieb von Reifen nachgewiesen werden. Die Medien konzentrieren sich bedauerlicherweise nur auf CO2. Der Reifenabrieb sind kleinste, für das Auge nicht erkennbare gefährliche Partikel - gefährlich für ins alle. Wie dennoch begehrt Cafes am Straßenrand sind, mit Blick in Auspuff vorbeistauender Fahrzeuge, Lärm und Feinstaub ..wäre auch mal einen Artikel wert. Was passiert/ ändert sich, wenn im Nabelschnzrblut Giftpartikel aus unserer Atemluft nachgewiesen werden? Nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
august2019spiegel 18.09.2019, 14:44
4.

Zitat von Sonia
Es geht hier nicht im Co2 sondern um Feinstaub. Darauf wird auch schon seit Jahren hingewiesen. Im menschlichen Lungengewebe konnte vor Jahren schon Abrieb von Reifen nachgewiesen werden. Die Medien konzentrieren sich bedauerlicherweise nur auf CO2. Der Reifenabrieb sind kleinste, für das Auge nicht erkennbare gefährliche Partikel - gefährlich für ins alle.
Aber nur individuell lebensverkürzend. Während eine für Menschen zu heiße Erde eben das Potential hat, die gesamte Art Mensch auslöschen.

Bei einem Schusswaffenwechsel konzentriert man sich ja auch erst mal darauf, nicht von den Kugeln getroffen zu werden und kümmert sich erst danach um das Problem der Schwermetalle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peteftw 18.09.2019, 15:01
5.

Zitat von 1zelner
Theoretisch ist das eigentlich klar. Der Nachweis wichtig. Die Bedeutung unklar? Die meisten der hier Lesenden hat vermutlich schon von den Fehlbildung der Extremitäten von Kindern gelesen. Feinstaub, aber gemischt mit toxischen Substanzen ist vor allen Dingen in den sog. E-Zigaretten vorhanden. Deren Qualm zieht bis in die tiefsten Alveolen und tritt dort in das Blut über; von dort dann auch in Organe wie die Plazenta. Das unterrichten wir seit einigen Jahren unseren Medizinstudenten und es ist erstaunlich, wie heutzutage immer noch diese Schadstoffinhalatoren in Deutschland zugelassen werden und ihnen nicht die Verkaufslizenz entzogen wird. Aus lauter falsch verstandener Liberalität entsteht so ein massives Gesundheitsrisiko für die Kindesentwicklung im Mutterleib. Und natürlich: rauchende Mütter denken mit der E-Zigarette den Ungeborenen noch einen Gefallen zu tun. Verkehrte Welt!
Sie sind wissenschaftlich unterwegs wenn Sie "seit Jahren Medizinstudenten unterrichten", oder? Haben Sie eine Quelle die auf einen Zusammenhang zwischen Feinstaub, E-Zigaretten und den aktuell vorkommenden Missbildungen hinweist? In E-Zigaretten werden Flüssigkeiten verdampft. D.h. es entsteht eben kein Feinstaub ein einem Ausmaß wie dies bei der Verbrennung von Feststoffen, z.B. Tabak geschieht. Genau das ist der Vorteil der E-Zigaretten. Daher wird nach aktueller Studienlage die Schädlichkeit von E-Zigaretten auch nur auf ca. 1% der Schädlichkeit von Zigaretten eingeschätzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lozenz 18.09.2019, 15:11
6. Bis

vor nicht all zu langer Zeit, wurde in Deutschland mit Kohle und Öl geheizt. Da hatten wir diese Probleme nicht. Also zurück zur Kohle, weg mit der Rauchgasentschwefelung usw. Dann sollte ja alles wieder gut sein. Dieser Klimahype zur Ablenkung von der Migration klappt nicht, wie neuste Umfragen zeigen. Eine jüngste N-TV Umfrage -wohlgemerkt N-TV und damit der Merkelsender schlechthin- haben 87 % diesen Hype als Schmu bezeichnet, 5 % waren sich nicht sicher und der Rest war überzeugt, dass der Klimahype richtig ist.

Das wird nicht funktionieren, denn die Bürger haben andere Sorgen, als den künstlichen Klimahype. Aber das darf natürlich nicht erwähnt werden. Die grüne Katze ist bald totgestreichelt und Vernunft wird einkehren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agent_p 18.09.2019, 15:16
7. Klickbait

Irgendwann sind wir alle Körperteile und Organe durch. Aber bis dahin kann man jede Woche einen neuen Artikel über Feinstaub schreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MJR 18.09.2019, 15:19
8. Die Folgen...

... sich von dem Sondermüll, den unsere "Ressourcenverwerter" kühn als Nahrung anbieten, zu ernähren sind auch noch nicht geklärt!
Interessiert auch keinen, denn da wird so gut verdient, dass man einen Systemwechsel anstreben muss wie im Verkehr. Bei der Nahrung genügt es einfach mal kurz Fleisch zu verteufeln oder einfach alles, was auf natürlichem Wege gewonnen wird... und schon kaufen die Leute nur noch Ersatzprodukte. Einfach "Veggy!" drauf schreiben und : Läuft! Plastikersatzprodukte sind ja auch "veggy" und so, ne...
Gesund leben auf einem von der Spezies Mensch überbevölkerten Planeten ist nunmal nicht gesund. Ein Glück, dass die Natur schon umgedacht hat: 42°C Erdoberflächentemperatur können wir auf Dauer nicht ab, nach dem "Reset" startet sie dann einen neuen Anlauf mit dieser "Evolution". Warum der Mensch meint, jetzt so "gesund" daher zu kommen? Der Drops ist gelutscht! Müssen wir am Ende "wie neu" sterben? Nö. Rauchen, ein Steak bereits zum Frühstück und das erste Bier direkt nach dem Aufstehen, bevor es mit dem V12 Richtung Arbeit geht, so das Radar den Weg durch den Smog weist... Wenn nicht auch egal: Anhalten, tief durchatmen... bleibt einem das Elend mit dieser Gesundheitsdebatte wenigstens erspart.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wizzard74 18.09.2019, 15:24
9.

Zitat von weltverbesserer75
Es ist schon bizarr, dass wir (richtigerweise) keine Waffen mehr in Kriegsgebiete exportieren, gleichzeitig jedoch Millionen von Autos mit Verbrennermotor in alle Welt ausliefern, die durch ihren Feinstaub- und CO2-Ausstoß konventionellen Waffen in nichts nachstehen.
https://www.umweltbundesamt.de/daten/luft/luftschadstoff-emissionen-in-deutschland/emission-von-feinstaub-der-partikelgroesse-pm25#textpart-1

a) Feinstaubquelle ist nicht nur das Auto, auch wenn das nicht zur persönlichen Agenda passt

b) hat sich die Emission der gefährlichen kleinen Partikel in D seit 1995 halbiert.

Geht es nicht einfach auch mal unemotional und faktenbasiert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3