Forum: Gesundheit
Beliebtes Kinderspiel: Engelchen, so fliegst du richtig
Corbis

Eltern wirbeln ihre Kinder gern durch die Luft - doch dabei drohen Schäden an den Gelenken. Wie gefährlich ist das beliebte "Engelchen-flieg"-Spiel?

Seite 5 von 6
cindy2009 29.05.2015, 20:29
40. @kaffeewien

Aber Sie wollen dich, dass das Balg Ihre Rente zahlt. Also mehr Mitgefühl bitte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kaffee Wien 29.05.2015, 21:15
41. Wovon träumen Sie?

Zitat von cindy2009
Aber Sie wollen dich, dass das Balg Ihre Rente zahlt. Also mehr Mitgefühl bitte!
Welche Rente? Sie wissen doch, dass es keine ausreichende umlagenfinanzierte Rente für die Generationen, die in den kommenden Jahrzehnten in Rente geht, mehr geben wird. Also, was reden Sie hier (auch noch fehlerhaft), dass das Balg die Rente zahlt?! Alles Propaganda! Wenn ich all das Geld, das ich per Steuer gezwungen bin, in die Blageninfrastruktur zu stecken (Kitas, Steuervergünstigungen für Kinderbesitzer, Elterngeld, Kindergeld, Herdprämie usw. usf.!) privat anlegen würde, hätte ich ne schöne Rente! Also: Erst denken, bevor einen die Hormone wieder übermannen, ja?! Danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nemo198 29.05.2015, 21:30
42. Richtig gefährlich für die großen Geschwister...

Mein Bruder (mittlerweile ein gesunder, großgewachsener, lebensfroher Mann, also keine Sorge) war eins von diesen Babys mit schwachen Bändern. Er hatte mindestens dreimal den Ellbogen verrenkt. Dummerweise ist das zweimal passiert, als ich mit ihm alleine gespielt habe. Meine Eltern wussten damals auch nicht, dass es so eine Verrenkung gibt und dachten, ich hätte ihn schwer verletzt. Das gab einen RIESENÄRGER!! Meine Beteuerungen, dass ich ihn ganz sanft an beiden Armen aus der Rückenlage in eine sitzende Position gezogen habe, glaubt man mir auch 25 Jahre später noch nicht. Übrigens: Die Verletzung ist tatsächlich äußerst schmerzhaft. Mein Bruder hat sehr geschrien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alafesh 29.05.2015, 23:13
43. Ist doch gar nicht schlecht, der Artikel.

Ich habe erstmals reflektiert, daß man den Hochzieh-Affekt bei stolpernden Kleinkindern bewußt unterdrücken sollte.

Gleichgewicht wird beim Üben = Fallen gelernt. Die Fallhöhe ist gering, Babyspeck vorhanden.

Wir müssen wohl eher den Gedanken loslassen, die Kinder könnten DRECKIG werden da unten!

Je öfter du dein Kind selbsttätig stolpern läßt, desto besser lernt es gehen und laufen.

Alle Leser des Spon wissen natürlich, daß man das Fliegerspiel langsam startet und behutsam abhebt, bevor man "Vollgas" gibt.
Aber Leute, manche wissen das nicht und verletzen ihr Kind, obwohl sie ihm nur Spaß bereiten wollten und ihre Kräfte auf ein Kind in ihrer Begeisterung falsch einschätzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tokee21 29.05.2015, 23:30
44.

Meine Tochter hatte das auch im Alter von knapp 2 Jahren. Sie war an der Hand, die Treppe leicht gefroren, abgerutscht, zum Glück festgehalten, aber Arm ausgekugelt. Im KH erklärte man uns, dass das eine sehr häufige Verletzung in den ersten 4-5 Jahren sei. Oft sei "Engelchen-flieg" die Ursache... Da bei den Kleinen alles noch sehr weich ist, lässt es sich tatsächlich mit einem Handgriff schmerzfrei wieder einrenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paps 30.05.2015, 10:16
45. früher

früher waren die kinder sicher fester, weil sie noch sebstgemachte hausmannskost bekommen haben. da gab es auch nicht so viele dicke.
wahrscheinlich ist die muskulatur der kinder heute weniger entwickelt. es wird eben nicht mehr soviel draussen gespielt, roller gefahren, auf bäume geklettert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TPunkt 30.05.2015, 12:53
46. @Kaffee Wien

Ach, bin ich froh, das ich Kinder habe. Ansonsten bestünde wirklich die Gefahr, auch so ein verbiesterter Typ wie Sie zu werden. Und wissen Sie was? Sie werden nicht nur keine Rente haben, sondern auch keine Familie. Wahrscheinlich nicht mal Freunde, ihrer Ausdrucksweise nach zu urteilen. Schade. Aber jeder, wie er's verdient, gell?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cindy2009 30.05.2015, 14:22
47. @kaffeewien

Wenn Sie nicht im Kongo aufgewachsen sind, werden Sie wohl auch von der Blagensubvention profitiert haben. Und auch Sie waren mal ein Kind. Hoffe ich zumindest...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
puby 30.05.2015, 19:59
48. ja, ja

früher gab es sowas nicht. Nein gab es auch nicht, denn für "engelchen flieg" braucht man zwei Erwachsene, da es abef gar nicht solange her ist, dass der Vater 10 bis 12 Stunden am Tag arbeitete und die Mutter sich um sechs Kinder und den Haushalt kümmern musst und man allgemein mit Kindern nicht spielte, damit sie nicht verweichlichen, dürften ziemlich wenig Kinder in den Genuss von Engelchen flieg gekommen sein. Ansonsten kann ich bestätigen passiert recht schnell je nach Veranlagung, war mit meinem ersten Kind 4 mal beim Einrenken.
Und an all die Schlaumeier : sobald Kinder auf Bäume klettern können kst die Gefahr meist vorbei, weil dann die Muskulatur stark genug ist es betrifft meist die kleinen unter 4 .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juri. 30.05.2015, 21:29
49. Vorsicht mit Verstand

Das ist alles was man braucht. Mein Kind steigt alleine Treppen, klettert allein auf allem Möglichen herum und springt allein vom Beckenrand und fährt ohne Protektoren (mittlerweile aber mit Helm) Laufrad bergauf, bergab. Ist gerade drei geworden.

Trotzdem würden mich einige der Zyniker hier wohl zur Kategorie Helikoptereltern zählen, da ich immer in Griffweite des Kindes bin, wenn es was Neues testet oder Dinge macht, die es noch nicht sehr gut beherrscht - deswegen auch der Helm, mittlerweile sind die Geschwindigkeiten zu hoch als das ich da zu Fuß noch hinterherkomme :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 6