Forum: Gesundheit
Botox gegen Depressionen: Der Faltentrick
DPA

Botox glättet Falten. Aber kann es auch glücklicher machen? Studien zur Anwendung des Nervengifts bei Depressionen geben Anlass zur Hoffnung. Eine Probandin erzählt, wie sie mit den Falten auch die Sorgen los wurde.

Seite 2 von 3
wolflee 01.07.2015, 10:55
10. Wirkt wirklich

Bitte macht euch nicht über das Thema lustig. Meine Frau ist an schweren Depressionen erkrankt. Nein, nicht wegen Falten im Gesicht, sondern wegen Mißbrauch in der Kindheit. Meine Frau erhält im Rahmen einer Studie an der MHH Botox in die Sorgenfalte gespritzt. Nur dort. Die gesamt restliche Gesichtsmimik bleibt dabei erhalten. Innerhalb weniger Tage nach der (schmerzhaften) Behandlung wird sie ausgeglichener und kommt aus ihrer Depression heraus. Zur Zeit nimmt Ihre Depression wieder zu und tatsächlich: die Wirkung des Botox hat nachgelassen. Sie kann die Stirn wieder kräuseln. Meinetwegen mögt ihr nicht dran glauben, aber macht euch bitte nicht drüber lustig. Das Thema ist ernster als ihr denkt. Einen weiteren Suizid Versuch von ihr würde ich nicht mehr ertragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stimme-aus-dem-norden 01.07.2015, 11:04
11. Da bitte ich um einen Nachweis!

Zitat von Enkidu
Eine Untersuchung aus 2010 hat gezeigt, daß Botox zwar die Stirnfalten glättet, aber gleichzeitig Intelligenz und Sprachverständnis absenkt. Und klar haben viele BlödianerInnen eine gleichbleibend gute Laune. ?
Die Bedenken gegenüber Botox gehen - wie bei vielen anderen ästhetischen Behandlungen - über das normal rationale hinaus. Und Menschen, die sich in Deutschland ästhetisch behandeln lassen, gelten nach wie vor als schwache Wesen mit vielen Komplexen. Dabei gibt es mittlerweile auch viele wissenschaftliche Studien, die auch die positive Wirkung von Schönheitsoperationen oder ästhetische Behandlungen auf die Lebensqualität belegen:
http://www.dr-boorboor.de/psychologische-studie-zufriedenere-patienten-nach-aesthetischen-operationen/#more-1038
Nur weil man persönlich dagegen ist, sollte man sowas nicht gleich von Anfang an verteufeln und Unsinn schreiben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Angelo Strombozzi 01.07.2015, 11:07
12. Eben!

Zitat von tompat
rumdoktern am Symptomen und bloß nicht die Ursachen angehen
Wie sagt "Pille" (Startrek) in einer Gegenwartsszene über die Medizin des 20./21. Jahrhunderts: "Diese Barbaren!" - Wir wissen heute quasi nichts und wenden Techniken an, wie im Mittelalter nur eben auf technisch deutlich höherem Niveau. - Wir verhalten uns sowohl in gesundheitlichen Fragen, wie auch in gesellschaftlichen und politischen Fragen wie pubertierende Kinder. Ohn wirkliches, tiefgründiges Wissen, über die Kraft, die alles tief im innersten zusammenhält. - Es wird IMMER nur an den Symptomen herumexperimentiert. - Der Tumor wird gerausgeschnitten, nie überlegt seine Herausbildung von bornherein zu verhindern. Deprssionen? Mein erster Psychologe riet mir, nicht mehr Zeitung zu lesen... Er hat Recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stimme-aus-dem-norden 01.07.2015, 11:17
13.

Zitat von Angelo Strombozzi
Wie sagt "Pille" (Startrek) in einer Gegenwartsszene über die Medizin des 20./21. Jahrhunderts: "Diese Barbaren!" - Wir wissen heute quasi nichts und wenden Techniken an, wie im Mittelalter nur eben auf technisch deutlich höherem Niveau. - Wir verhalten uns sowohl in gesundheitlichen Fragen, wie auch in gesellschaftlichen ...
Die Depressionserkrankung ist nicht durch Trauer oder Schicksalsschlag bedingt! Das ist eine Krankheit wie Diabetes oder Parkinson! Ein gutes Buch lesen oder Urlaub machen reicht als Behandlung nicht! Mit solchen unsinnigen Tips beleidigen Sie die Hundertausend Betroffenen in Deutschland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jens.kramer 01.07.2015, 11:17
14.

Viele psychische Probleme könnte man lösen, wenn man den Betroffenen ihre Existenzängste nehmen würde.

Aber wer will schon ein bedingungsloses Grundeinkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elkemeis 01.07.2015, 11:30
15. @ #9 tompat: Si tacuisses

Sie haben ganz offensichtlich nicht die geringste Ahnung davon, was eine Depression ist, wie die physiologisch-chemischen Vorgänge im Gehirn funktionieren und wie sich eine Depression auf den Betroffenen und sein gesamtes Umfeld auswirkt. Es wäre ratsam, zu diesem Thema dann auch zu schweigen - oder sich zu informieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Enkidu 01.07.2015, 12:08
16. @stimme-aus-dem-norden

Den von Ihnen so grob angeforderten Nachweis habe ich hier um 10:10 Uhr erbracht, also lange bevor Sie danach fragten. Bitte die Tomaten von den Augen nehmen, bevor Sie anfangen hier herumzutrollen. :-( Das Zitat: "Bild der Wissenschaft", zitiert in "Die Welt" vom 18.05.2010

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Qual 01.07.2015, 13:22
17.

Auch ohne Depression scheint es doch Parallelen zu geben: Blöd und glücklich oder intelligent und depressiv.
War nie ein Problem, bis die Blöden sich den Schein von Intelligenz geben wollten. Wenn sich die Vernünftigen immer zurück halten regieren irgendwann die Idioten. Und jetzt ist es so weit...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Qual 01.07.2015, 13:29
18.

Zitat von jens.kramer
Viele psychische Probleme könnte man lösen, wenn man den Betroffenen ihre Existenzängste nehmen würde. Aber wer will schon ein bedingungsloses Grundeinkommen.
Sehr gut auf den Punkt gebracht. Nicht mal die, für die es nur von Vorteil wäre(99%), sind mehrheitlich dafür! Aus Neid!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stimme-aus-dem-norden 01.07.2015, 13:45
19.

Zitat von Enkidu
Den von Ihnen so grob angeforderten Nachweis habe ich hier um 10:10 Uhr erbracht, also lange bevor Sie danach fragten. Bitte die Tomaten von den Augen nehmen, bevor Sie anfangen hier herumzutrollen. :-( Das Zitat: "Bild der Wissenschaft", zitiert in "Die Welt" vom 18.05.2010
Sie sprechen von Senkung der Intelligenz, im Artikel steht aber "Geschwindigkeit des Denkens"! Und das auch nur, weil solange der Botox wirkt offenbar durch eine Minderung des muskulären Feedbacks an das Gehirn dieser Effekt entsteht! Die Studie hatte 20 Teilnehmer, wo ich mich ernsthaft frage, wie die eine statistische Signifikanz erreichen konnten. Der Titel des Welt-Artikels ist auch eine Frechheit, wenn man sich wiederum den Text genau durchliest..
Und um ehrlich zu sein, findet man in wissenschaftlichen Studien sonst keine ähnlichen Ergebnisse.
Mit anderen Worten, hier wird wieder unnötig Panik verbreitet mit zweifelhaften kleinen Studien und sensationvermittelnden Titeln...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3