Forum: Gesundheit
Breites Interesse: Zwei Tonnen Cannabis für Schwerstkranke
DPA

Die neue Cannabisagentur des Bundes lässt im staatlichen Auftrag medizinisches Hanf anbauen - sehr viel sogar. Nach SPIEGEL-Informationen könnten die Apotheken bald mehr als 5000 Patienten versorgen.

Seite 5 von 5
mojo2xs 16.04.2017, 16:27
40. @14

Das Canabis ein Heilmittel ist behauptet glaub ich niemand. Das es die Sympthome der aufgelisteten Beschwerden lindert steht wohl auch ausser Frage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Matttthias 17.04.2017, 18:47
41.

Breites Interesse ! Meine Lieblingsschlagzeile. Passt perfekt zum Thema. Hut ab !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geboren1969 19.04.2017, 02:40
42. Endlich komplett legalisieren!

Ich arbeite jetzt seit gut 15 Jahren im Rettungsdienst. Rettungsassistent hauptberuflich. Ich habe in dieser Zeit noch nicht einen Patienten wegen THC-Problemen gehabt. Wieviele ich wegen Alkohol oder dessen Folgen in die Klinik gefahren habe, kann ich nicht mehr zählen! Die gefährlichere Droge ist ganz klar der Alkohol. Aber unsere Drogenbeauftragte der Bundesregierung hält Cannabis für Teufelszeug. Warum geht das in den Niederlanden, Teilen der USA und Kanada. Warum ist geht in Berlin und Hamburg mit dem Joint in der Tasche straffrei aus, während man hier in Bayern vorbestraft ist. Da stimmt einiges nicht. Legalisiert es endlich. Eine gute Einnahmequelle für den Staat und ein Milliardenverlust für die organisierte Kriminalität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5