Forum: Gesundheit
Chinesische Studie: Wer scharf isst, lebt länger
Getty Images

Ist scharfes Essen gesund? Eine Studie aus China kommt zum Schluss: Menschen, die oft scharf Gewürztes speisen, leben länger. Also mehr Chili ans Essen tun?

Seite 1 von 7
harleyfahn 05.08.2015, 12:39
1. Hurra

bei meinem Würzverhalten müsste ich mindestens 120 Jahre alt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pfaffenwinkel 05.08.2015, 12:42
2. Ernährungswissenschaftler

wissen inzwischen, dass diese pauschalen Feststellungen so nicht stimmen, denn jeder Mensch hat einen anderen Stoffwechsel - was für den einen gut ist, ist für den anderen von Übel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kamillo 05.08.2015, 12:43
3.

Ist doch klar! Hat jemand schon gesehen, dass Chili-Sauce (z.B. Sambal Olek aus Indonesien) verschimmelt, selbst wenn sie nicht im Kühlschrank gelagert wird? Das Zeugs ist so scharf, dass nichtmal Schimmel darauf wachsen will. Also verschimmelt auch der Mensch, der das isst, nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a_friend 05.08.2015, 12:54
4. Na dann...

ich bin dann mal beim Thai und pfeif mir ein extra-scharfes Gaeng Paa rein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chilihead 05.08.2015, 13:13
5. @Pfaffenwinkel

Deshalb macht man solche Untersuchungen mit mehr als einer Person

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vorname.nachname 05.08.2015, 13:14
6.

Zitat: "Und es gebe Hinweise darauf, dass Teekonsum die Lebensdauer beeinflussen könnte."

Wenn die Verfechter dieser These auf die selbe Studie verweisen, müssten sie anmerken, dass es nicht unbedingt der Tee sein muss, da die exzessiven Teetrinker mehr Chili essen, der die Lebensdauer beeinflussen kann.
Eine Studie mit 500.000 Teilnehmern, die es nicht schafft, den zu untersuchenden Faktor zu isolieren, ist m.E. ein Fail.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
comuller 05.08.2015, 13:14
7. @Pfaffenwinkel

Days, was hier von der Studie veröffentlicht wird, sagt genau das aus. spon hat es halt verallgemeinert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 05.08.2015, 13:27
8. Studienaufbau bitte spezifizieren

Scharfe Speisen haben sich in südlicheren Ländern deshalb durchgesetzt, weil die Schärfe keimtötend wirkt. Dass es infolge scharfen Essens also zu weniger Magen-Darm-Infektionen kommt, und dass dadurch die mittlere Lebenserwartung steigt, ist trivial erklärbar.

Man muss eine Studie schon sehr ausgefeilt aufbauen, um eine über diesen trivialen Effekt hinausgehende positive Wirkung behaupten zu können. Der Artikel lässt sich darüber leider nicht aus, so dass er eigentlich keinen relevanten Informationsgewinn für den Leser bietet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weinstock111 05.08.2015, 13:32
9.

Diese ganzen sogenannten Studien stellen sich oft als Schwachsinn heraus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7