Forum: Gesundheit
Chip im Hirn: Gelähmter steuert eigenen Arm mit Gedanken
Ohio State University Wexner Medical Center/ Batelle

Er kann im Labor eine Kreditkarte durch einen Leser ziehen oder Wasser einschenken: Forscher haben einem Querschnittsgelähmten einen Teil seiner Bewegungen zurückgegeben. Möglich macht das ein Chip im Gehirn.

Seite 2 von 2
Attila2009 14.04.2016, 10:53
10.

Tolle Sache und wird vielen Hoffnung machen.

Dennoch mußte ich schmunzeln bei der Überschrift.
Aber auch ich kann meinen Arm mit meinen Gedanken bewegen und das ganz ohne Technik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wohei-dho 14.04.2016, 12:36
11. Jesus konnte viel besser Kranke heilen

Was hier geschieht, wird die Menschheit in den Abgrund führen, wenn es nicht rechtzeitig gestoppt wird. Soll irgendwann jeder Mensch ein Chip im Gehirn haben, damit er gesund ist? Wäre es nicht besser, Krankheiten zu vermeiden? Oder ist das dann schlecht für die Wirtschaft und für die Arbeitsplätze? ...WAHNSINN!...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Attila2009 14.04.2016, 17:27
12.

Zitat von wohei-dho
Was hier geschieht, wird die Menschheit in den Abgrund führen, wenn es nicht rechtzeitig gestoppt wird. Soll irgendwann jeder Mensch ein Chip im Gehirn haben, damit er gesund ist? Wäre es nicht besser, Krankheiten zu vermeiden? Oder ist das dann schlecht für die Wirtschaft und für die Arbeitsplätze? ...WAHNSINN!...
Chip im Gehirn muss nicht schlecht sein. Wichtig ist nur man weiß was für einer und was der macht.
Einen Herzschrittmacher haben auch schon viele implantiert bekommen und auch der enthält Elektronik.

Natürlich ist es immer besser Unfälle und Krankheiten zu vermeiden aber dummerweise gelingt das nicht immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
NauMax 15.04.2016, 09:28
13. @11

Behinderte sind nicht krank im klassischen Sinne. Ihnen ist bei einem Unfall das sich in der Wirbelsäule befindende Rückenmark derart stark beschädigt oder gar komplett zerstört worden, dass sie ihre Muskeln unterhalb dieser Verletzung nicht mehr bewegen können. Unfälle zu vermeiden ist leicht, sie komplett auszuschließen dagegen unglaublich schwierig. Ich sehe darüber hinaus nicht, wie transplantierbare Mikrochips die Menschheit in den Untergang reißen können. Hier geht es weder um Ortungstechnologie noch um die digitale Steigerung körperlicher und geistiger Leistungen (wobei das auch reizvoll wäre), sondern schlicht um die elektromechanische Überbrückung einer zerstörten biologisch-elektrischen Verbindung im Menschlichen Körper, denn nichts anderes sind Hirn und Rückenmark.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dunnhaupt 15.04.2016, 20:56
14.

Eher schon durch einen Laser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2