Forum: Gesundheit
Debatte um Bundesjugendspiele: Der Wettkampf muss bleiben
DPA

Jetzt reicht's aber wirklich. Weil ihr unsportliches Kind nur eine Teilnehmerurkunde bekam und deswegen heulte, will eine Helikoptermutter die Bundesjugendspiele abschaffen. Lauf-Guru Achim Achilles fordert: Schafft solche Eltern ab!

Seite 13 von 49
Sangit raju 26.06.2015, 20:53
120. Ist es nicht unglaublich traurig, ...

... dass im Jahre 2015 über Sinn und Unsinn von BuJuSpielen eine Diskussion geführt werden muss...???

Nur weil Medien denken, über irgend eine durchgeknallte Mutter berichten zu müssen...??? Ich denke, dass die Verantwortlichen aus Schule und Jugendhilfe vor Ort diese Mutter eh schon kennen... Auffälliges Verhalten fällt früher oder später halt auf...

Der Kommentar von A. A. wäre als unnötig, ist jedoch blendend formuliert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moe.dahool 26.06.2015, 20:54
121. Was'n Blödsinn

1. werden einmal im Jahr, für einen Tag stattfindene BJS, kaum Einfluss auf das Körperempfinden der Kids haben. 2. wird eben jener Wettkampf kaum nachhaltig für Ansehensgerechtigkeit sorgen. Vier Wochen danach interessiert sich kein Mensch mehr dafür. 3. ist das Argument, eine gute Erziehung verhindere, dass sportlich schwache Kids sich als Looser fühlen, sehr anmaßend. 4. Kann man genau dieses Argument 1:1 auf Mathe- und Deutschversager übertragen. 5. hilft Sport nur dann nachhaltig, wenn man ihn intensiver betreibt. 6. möchte ich Mandy sehen, wie diese in Ballerinas den Weitsprung gewinnt. 7. Die ganze Kolumne ist hanebüchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
francoilgatto1! 26.06.2015, 21:01
122.

Dem kann ich nur beipflichten. Obwohl ich selbst unter meiner Unsportlichkeit gelitten habe. Doch dazu "weiter unten". Es scheint heutzutage Mode zu sein, dass Eltern oder Elternteile ihre privaten Mängel und Probleme an der Schule und überhaupt öffentlich an anderen auslassen. Jede Wette, das war bei der Helikoptermutti genau das Problem. Dem Kind ist mit dem schmerzhaften "Trostpflaster" mehr geholfen als mit einer verlogenen, unehrlichen "Bestnote". Ich glaube übrigens nicht, dass es gänzlich unsportliche Kinder gibt. Jedes "kann" irgendeine Sportart. Und so habe ich mich diebisch gefreut über meine Volleyballaufschläge, die die teilweise etwas überheblichen Sportskanonen der Parallelklasse immer wieder mal um den Verstand gebracht haben, wo ich doch sonst ein sportlicher Rohrkrepierer war. Das heißt - das hätte gar nicht sein müssen, aber meine Sportlehrer waren leider meist alles andere als Pädagogen. Mein Biolehrer war es, der mir sagte, ich gäbe einen guten Ruderer ab - und damit meine Liebe zum Wasser erkannte, obwohl ich mit ihm kaum wirklich zu tun hatte. Und ja, in der Pubertät braucht es auch in der Schule jemand, der versteht, dass sich in dieser Zeit die Ebenen des Menschen, also die mentale, die biologische und die emotionale, eben unterschiedlich schnell entwickeln, was zu einer Herkulesaufgabe für Jugendliche wird. Helikoptermutti hat vermutlich auch das nicht verstanden, aber ich hoffe, dass Lehrer heutiger Prägung das besser kapieren als meine "pädagogischen Sportskanonen" damals. Dann sagen sie vielleicht auch, dass ein Trostpreis keine Schmach ist, sondern eine Chance sein kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unaufgeregter 26.06.2015, 21:01
123. Albtraum

Zum Glück bin ich schon lange raus aus der Schule. An die Bundesjugendspiele erinnere ich mich als relativ unsportliches Kind nur mit Grauen. Diejenigen, die auch in den regulären Sportstunden gut waren, konnten da so richtig die Welle machen. Als Bücherwurm und Sportmuffel fand ich die Spiele einfach nur lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fastnieda 26.06.2015, 21:03
124. auf den Punkt

am besten wir schaffen die Schule ganz ab, und lassen die armen kleinen ihr Leben lang an Mamas Hand.
Wer kann denn immer und überall erster sein? Und vor allem: Wer will und braucht das schon?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twister-at 26.06.2015, 21:10
125. Wie lauten denn die Argumente für Pflicht-BJS?

Nachdem nun so viele ja gegen die "Petition" sind, würde mich interessieren, wie genau die Argumente für eine weitere verpflichtende Teilnahme an den BJS lauten?

Die bisherigen Argumente sind ja zum großen Teil "pro Schulsport", wer sich aber den "Petitions"-text ansieht, stellt fest, dass die Initiatorin sich nicht gegen Sport oder Schulsport ausspricht, sondern nur gegen eine verpflichtende Teilnahme an den BJS.

Die Mutter fordert auch keine Abschaffung der BJS.

Wie also lauten die Argumente für eine verpflichtende Teilnahme aller Schüler an den BJs?
(nochmal zum Mitschreiben: es geht nicht um Argumente pro oder kontra (Schul)sport, denn die Initiatorin hat sich nicht gegen Schulsport oder Leistungsvergleiche ausgesprochen.

GGf. vorher den Text der "Petition" lesen. Ich bin auf die Argumente gespannt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twister-at 26.06.2015, 21:16
126.

Zitat von madita-mia
ob man beim Singen vor der Klasse versagt und sich lächerlich macht oder beim Sport?
Es geht ja nicht darum, dass man sich auch beim Sport blamieren kann.
https://www.change.org/p/petition-bundesjugendspiele-abschaffen-manuelaschwesig

Du machst dich ggf. beim Singen, bei Mathe usw. schon lächerlich, nur musst du nicht noch zusätzlich zum Singwettkampf oder zum Mathewettkampf, wo der Gauckler Urkunden vergibt usw.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zufriedener_single 26.06.2015, 21:21
127. In USA besser

an großen Highschools gibt es *jeden Tag* Sport. Verpflichtend für Alle. Das Angebot ist riesig. Da ist für Jeden was dabei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mahejone 26.06.2015, 21:21
128. Nein :-)

Nein ich gebe dir Recht das alle Fächer Spaß machen müssen. Aber ich bin der Meinung das es im Sport keine Grundlage gibt für Noten. Diese Noten sind meiner Meinung nach Sympathienoten und keine die auf Wissen beruhen. Ich finde einfach Sport in der Schule sollte als Ausgleich dienen, um den Kopf frei zu bekommen aber nicht dafür zu sorgen das ein Kind Panik davor hat. Im übrigen könnte man meiner Meinung nach noch weitere Fächer notenfrei gestalten :-) zumindest in der Grundschule ab Klasse 3 :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
twister-at 26.06.2015, 21:22
129.

Zitat von Sangit raju
... dass im Jahre 2015 über Sinn und Unsinn von BuJuSpielen eine Diskussion geführt werden muss...???
Nein. Wieso? Die Frage ist vielmehr, warum diese heutzunache noch immer durchgeführt werden - und auch noch verpflichtend für die Schüler? Die Frage konnte bisher allerdings nicht wirklich beantwortet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 49