Forum: Gesundheit
Debatte um medizinische Versorgung: NRW-Gesundheitsminister Lauman hält Krankenhaussc
Jens Wolf / DPA

Jedes zweite Krankenhaus in Deutschland schließen - das hatte jüngst eine Studie gefordert. NRW-Gesundheitsminister Laumann signalisiert Unterstützung, von Innenminister Seehofer kommt scharfe Kritik.

Seite 6 von 6
supermom 21.07.2019, 14:00
50. Überfällig

Die Klinikstandorte speziell im ländlichen Raum stammen ja noch aus Zeiten, in denen Patienten mit Erkrankungen die heute ambulant behandelt werden, wochenlang im Krankenhaus lagen und die Mobilität gering war.
Mittlerweile haben Diagnostik und mögliche Therapien Riesenfortschritte gemacht, das fordern die Patienten dann auch ein, aber kein Kleinkrankenhaus hat die personelle und apparative Ausstattung dafür.
Im Zweifel geht aber gerade bei gravierenden Notfällen wertvolle Zeit für die richtige Behandlung verloren, wenn man zunächst die ungeeignete nächstgelegene "Klitsche" aufsucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stille-leserin 21.07.2019, 18:54
51. kayato_kasaki

Keine Frage, es werden Kliniken geschlossen. Aber welche?
Wenn nur mit der Rentabilität darüber entschieden wird, werden (fast) alle Landkrankenhäuser weg sein.
Die sind zu klein, um noch Gewinne abzuwerfen.
In meinem Städtchen hätte ich dann die Wahl zwischen 4 Unikliniken, aber alle jeweils 100km weg. Das ist nicht "etwas länger".

Was entscheidend sein sollte, ist die Notfallversorgung. Und diese Abdeckung auch mal kreis- und länderübergreifend betrachten. Es muss eine Notfallbehandlung mit anschließender Normalversorgung und auch die Geburtshilfe gewährleistet sein. Damit gibt es automatisch Chirurgie und Innere im Haus.

Gesundheitszentren sind nicht anderes als verschiedene Ärzte im gleichen Haus. Die haben oft auch die gleichen Öffnungszeiten wie normale Arztpraxen. Mittwoch und Freitag nachmittags zu. Die können die Kliniken nicht ersetzen.

Der ärztliche Bereitschaftsdienst ist hier in der Klinik neben der Notaufnahme einquartiert. Entlastet die Notärzte und für den Bereitschaftsarzt gibt es kurze Wege, wenn es doch schlimmer ist als gedacht.

Warum müssen Kliniken überhaupt Gelder an Aktionäre auszahlen können?
Warum dieses Geld nicht beim Personal und in die Ausstattung investieren?
Gesundheit funktioniert nicht nach Angebot und Nachfrage. Im Supermarkt kaufe ich halt Erdbeeren statt Kirschen, wenn der Preis besser ist. Aber ich kann doch den Infarkt nicht gegen einen Beinbruch tauschen, wenn die Klinik gerade OP-Sonderangebote hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
escherischiacoli 22.07.2019, 14:38
52. Warum

muss eine flächendeckende Gesundheitsvorsorge Gewinne abwerfen, oder Kostenneutral sein? Es geht um eine Infrastruktur, die der Staat bereitzustellen hat, weil wir ihm Geld dafür geben. 50 km fahren unter Presswehen, nur weil die Berater die Funktion eines Staates mit der eines Unternehmens vergleichen? Ich hätte zB einen Vorschlag: die Quartalsbudgetierung der Ärzte für Krankengymnastik etc. abschaffen, dann würden Krankheiten oft erst gar nicht so weit gedeihen dass es richtig teuer für die Krankenkassen wird. Aber nein, irgendjemand sagt das Wort Sparen, und alle plappern es nach, ohne dass über das "ob" gesprochen wird. Klassischer Fall von schwarzem Null Akutinfekt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andererseitsdoch 25.07.2019, 18:19
53. 30 Minuten zur Klinik - hätte ich gern

Sehr geehrter Herr Laumann,

30 Minuten bis zur Klinik - mit einem RTW nach einem Notruf - hätte ich gern. Bei uns (NRW!!!) dauert es 25 Minuten bis der Notarzt da ist, dann nochmal 25 Minuten, bis der RTW im Krankenhaus ist. Das sind dann 50 Minuten. Wann wir das Krankenhaus gebaut, dass ich in 30 Minuten erreichen kann?
Bei Epilepsie-Anfällen meiner Tochter haben wir immer mindestens so lange gewartet.

Normalerweise sondert Minister Seehofer eher heiße Luft ab, diesmal hat er aber Recht.
Wenn in einer Großstadt wie Köln eine Klinik geschlossen wird, kann der Patient zur nächsten nahen Klinik gebracht werden. Auf dem Land geht das nicht.

Warum ist die Lösung für Krankenhäuser, die keinen Linksherz-Katheter haben die Schließung? Warum bekommen die nicht einfach einen und eine Schulung, wie man damit umgeht?

Gut geplante OPs, wie eine neue Hüfte, müssen nicht in jedem Krankenhaus gemacht werden. DAS ist vielleicht sinnvoll. In NRW werden immer mehr Entbindungsstationen geschlossen. Gebärende werden abgewiesen: Wir sind schon voll!
Warum werden solchen existentiellen Abteilungen nicht ausreichend vergütet? Warum bekommen Hausärzte nicht ausreichend Entgelt für ihre Leistung (Arztsterben auf dem Land)? Wieso bekommen Ärzte in Großstädten immer noch die Zulassung für die gesetzlichen Krankenkassen? Wenn der Bedarf erfüllt ist, sollte es keine mehr geben. Kein Wunder, dass viele Landbewohner in Notfallambulanzen gehen....

Wir sollten uns überlegen, welche Art von Medizin wir wollen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6