Forum: Gesundheit
Deutschland: Fast tausend registrierte Todesfälle durch Grippe
BSIP/UIG via Getty Images

Die Grippe grassiert in diesem Winter besonders heftig. Mindestens 971 Menschen sind bereits an der Infektion gestorben. Immerhin ist der Höhepunkt der Influenzawelle überschritten.

testuser2 29.03.2018, 14:26
1. 2 Klassen-Medizin beim Grippeschutz

2 Klassen-Medizin beim Grippeschutz: Nicht nur die Terminvergabe unterscheidet Privat- von gesetzlicher Kassenversorgung, sonder auch die Qualität der medizinischen Versorgung ist unterschiedlich. Der unterschiedliche Grippeimpfstoff ist ein Beispiel. Nicht-Privat-Patienten wurden in der Regel von den Hausärzten gar nicht darüber informiert, dass es einen besseren 4-Fach-Impfstoff gibt (der aber wohl auch nicht in ausreichender Menge für den Normalbürger vorhanden war).
Ein anderes Beispiel sind MRT-Geräte: Radiologische Einrichtungen mit unterschiedlichen Geräten, behalten hochauflösende Geräte mit stärkeren Magnetfeldern (3 statt 1,5 Tesla) oft für Privatpatienten vor. "Kassenpatienten" bekommen Aufnahmen durch ältere 1,5 T-Geräte, die weniger Details enthalten.
Ob es sinnvoll ist so viele teure hochauflösende MRT-Aufnahmen zu machen, ist eine andere Frage. Die hat mit der 2-Klassenmedizin nichts zu tun..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aliof 29.03.2018, 16:54
2. nicht nur für Krimi-Seher rätselhaft

Im Influenza-Wochenbericht des RKI, KW 12 (Meldedaten nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG)) lese ich, daß 87 % der an das RKI übermittelten Todesfälle 60 Jahre oder älter waren. Weiter steht in dem Abschnitt, daß nur bei einem geringen Prozentsatz von Menschen mit „akuter Atemwegserkrankung“ eine klinisch-labordiagnostische Untersuchung stattfand.

Rechnerisch sind also im letzten knapp halben Jahr in Deutschland 845 „betagte“ Menschen verstorben, die gleichzeitig Grippe hatten.
Ein Blick auf die ganz gewöhnliche „Sterberate“ zeigt (mir) aber, daß diese bereits für 60-jährige in D bei 1% liegt (für 80-jährige bei 10%, und für 100-jährige bei 100%). Grob geschätzt, hatten wir demnach in der Altersgruppe der über 60-jährigen im Beobachtungszeitraum (24 Wochen) in D mindestens 300.000 Verstorbene zu beklagen, für alle Deutschen mindestens 400.000.

Aber wie ein einen Todesschein ausstellender Arzt ohne Obduktion (Leichenschau) dann als Todesursache „die Grippe“ angeben kann, wird an keiner Stelle (Artikel bis RKI) erläutert, und bleibt mir schleierhaft. – Als mitdenkendem, nicht nur Krimi-Seher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansa_vor 30.03.2018, 00:07
3.

Zitat von testuser2
2 Klassen-Medizin beim Grippeschutz: Nicht nur die Terminvergabe unterscheidet Privat- von gesetzlicher Kassenversorgung, sonder auch die Qualität der medizinischen Versorgung ist unterschiedlich. Der unterschiedliche Grippeimpfstoff ist ein Beispiel. Nicht-Privat-Patienten wurden in der Regel von den Hausärzten gar nicht darüber informiert, dass es einen besseren 4-Fach-Impfstoff gibt (der aber wohl auch nicht in ausreichender Menge für den Normalbürger vorhanden war). Ein anderes Beispiel sind MRT-Geräte: Radiologische Einrichtungen mit unterschiedlichen Geräten, behalten hochauflösende Geräte mit stärkeren Magnetfeldern (3 statt 1,5 Tesla) oft für Privatpatienten vor. "Kassenpatienten" bekommen Aufnahmen durch ältere 1,5 T-Geräte, die weniger Details enthalten. Ob es sinnvoll ist so viele teure hochauflösende MRT-Aufnahmen zu machen, ist eine andere Frage. Die hat mit der 2-Klassenmedizin nichts zu tun..
Schließen sie halt eine Zusatzversicherung ab, wo ist das Problem?

Frau und 5 Kinder kostenlos mitversichert haben und dann meckern wenn Mehrzahler auch mehr Leistung erhalten?

Es verbietet ihnen doch niemand diese Impfung zu wollen und halt selber zu zahlen, geht ganz ohne Moralkeule, einfach zahlen und gut ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eo no 31.03.2018, 04:48
4. Wer registriert denn was?

Weder Grippe noch Lungenentzündungen sind in D meldepflichtige Erkrankungen.
Es wird ja noch nicht einmal nach klassischen Kriterien untersucht, nach gefragt.
Raucht Jemand ist sowieso alles klar. Da muss weder der Husten > Rippenprellung oder doch Entzündung?
noch der Schnupfen der längst eine Sinusitis war überhaupt behandelt werden - z.B. mit Otriven-Millicorten.
39,9 Fieber Anfang März, Hämatom unterhalb der Brust, so starke Schmerzen, dass ich mich nicht alleine aufrichten konnte und am Liebsten direkt ins Krankenhaus gegangen wäre - stattdessen Ibuprofen und ein Aerosol. (Ich habe weder Rheuma noch Asthma.) Bronchicum oder ein Codeinpräparat wäre mir lieber gewesen. - Nach eineinhalb Wochen doch wieder hin - nun Blutentnahme - die Senkung, erhöhte Leukos. Dann doch zum Röntgen. Nun soll es eine "beginnenden Lungenentzündung" sein 29.3. Gründonnerstag - sofort wieder hin zur
Ärztin die dringende Empfehlung. Nun ein Rezept Penicillin - Amoxicillin AL 1000. Kenne ich nicht. Ein Breitband-
antibiotikum wäre mir lieber gewesen.
Und was soll das denn heissen, 2. Absatz im Artikel oben:
"Auch die Todesfallzahlen können in Wirklichkeit deutlich höher liegen.... So sind beispielsweise von Bakterien
verursachte Lungenentzündungen eine Komplikation der Grippe.Stirbt jemand infolge der Lungenentzündung, lassen sich die Grippeviren meist nicht mehr nachweisen!"
Wer sollte das denn untersuchen?
Vielleicht im Krankenhaus - auf Antrag der Angehörigen.
Waren ältere Menschen längere Zeit zu Hause krank, kommt (meist) nicht einmal ein Arzt für den Totenschein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robb30 02.04.2018, 02:16
5. @eo no

Selbstverständlich ist die Grippe (ausgelöst durch das Influenza-Virus) meldepflichtig. Als Quellen kann ich nennen: das RKI und das Gesundheitsamt. Durch diese verpflichtende Meldung kann natürlich eine entsprechende Zählung durchgeführt werden. Ich möchte sehr gerne motivieren, vor einem Post den eigenen Wissensstand zu validieren. Das geht meist ganz schnell und verhindert, dass falsche Informationen in Umlauf kommen. Wer die Zeit hat hier zu posten, hat auf jeden Fall die Zeit, vorher kurz zu recherchieren. Nur ein kleiner Tipp am Rande. :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren