Forum: Gesundheit
Deutschland: Rauchen tötet - vor allem einen Teil unserer Gesellschaft
Getty Images

In Deutschland sterben arme Bürger mit schlechter Bildung viel früher als Wohlhabende und Gebildete. Eine neue Studie zeigt: Rauchen trägt erheblich dazu bei. Die Forscher machen die Politik für das Gefälle verantwortlich.

Seite 1 von 34
a.usemann 06.04.2018, 08:44
1. Höhere Steuern?

Kann man das nicht ganz einfach mit signifikant höheren Steuern regeln, die dann der Gemeinschaft, idealerweise den Kassen zu Gute kommen?
Es wird keiner gezwungen zu rauchen und ich verstehe nicht, dass das dann nicht auch mit Kosten verbunden ist, wenn es Kosten verursacht.
Ansonsten ist das -leider- eine Variante von survival of the fittest und das wird nur in geringem Maße durch staatliche Eingriffe zu verhindern sein, dass die Ungebildeten viel rauchen.
Schön wäre es aber, wenn jeder, der arbeiten kann auch Arbeit finden kann. Und wenn Rauchen am Arbeitsplatz verboten wäre.

Beitrag melden
bobo7 06.04.2018, 08:45
2. Einfach

Es ist immer einfach der Politik die Schuld zu geben, und klar könnte so etwas wie Tabakwerbung endlich ganz verboten werden, aber letztendlich ist es bekannt, dass Rauchen schädlich ist. Auch in armen Teilen der Bevölkerung.

Beitrag melden
bert1966 06.04.2018, 08:46
3.

Die sachlichen Ergebnis der Untersuchung überraschen mich nicht. Die (von SPON noch überspitzte) Interpretation der Ergebnisse ist allerdings lächerlich. Nicht Politiker und Gesellschaft sind schuld an mangelnder Aufklärung niedrigerer sozialer Schichten, sondern die Mitglieder dieser Gruppe selbst.

Kein Mensch kann an Aufklärung zu schädlichen Folgen von Tabakkonsum vorbeisehen, es sei denn mutwillig. Wer Bildung für Blödsinn hält, glaubt eben auch an den Mann im Mond, verdient weniger und greift auch öfter zum Glimmstängel (und vermutlich auch zu Alkohol) oder fettreicher Ernährung. Persönliche Bildung aber ist Aufgabe jedes Einzelnen selbst.

Beitrag melden
hietzinger 06.04.2018, 08:46
4. Rauchverbot

dazu passt sehr gut, dass unsere neue österreichische regierung das im mai geplante rauchverbot in lokalen aufgehoben hat. dazu können uns unsere deutschen freunde nur gratulieren.☹️

Beitrag melden
verbal_akrobat 06.04.2018, 08:47
5. Interessant

weiß jeder ohne Studie, der mit halbwegs offenen Augen durchs Leben geht...

Beitrag melden
puglio 06.04.2018, 08:48
6. es zeigt sich mal wieder...

... dass der deutschen Politik die Wirtschaft wichtiger ist als die Gesundheit der Bürger. Es ist wie ein roter Faden, der sich seit Jahren durch die deutsche Politik zieht.
Zwar ist es gut und richtig, der Wirtschaft zu helfen, aber nicht auf Kosten der Gesundheit der Mitbürger. Sieht man am Rauchen, sieht man am "Pampern" der Autoindustire, die noch nie so hohe Gewinne machte wie derzeit, trotz immenser Strafzahlungen in anderen Staaten.
Auch das Rauchverbot in deutschen Gaststätten kam erst, nachdem sich die EU eingeschaltet hatte. Vorher bewegte sich in Deutschland - Nichts.

Beitrag melden
taste-of-ink 06.04.2018, 08:48
7.

Dabei verspricht die Werbung der Tabakkonzerne doch grenzenlose Weite und Freiheit. Ist halt nur doof, wenn man dank amputiertem Raucherbein, COPD und mit Glimmstängeln verbranntem Geld einfach nicht mehr so weit kommt.

Beitrag melden
okav 06.04.2018, 08:49
8. Da erscheint die Diesel und Feinstaub Affäre

wie Hysterie und die Resourcen Vernichtung im Dieselskandal wie Hohn.

Beitrag melden
jan_huus 06.04.2018, 08:50
9.

Bei der Relation Bildung (Einkommen) zur Lebenserwartung (Gesundheit) wird es neben dem Rauchen sicherlich weitere wichtige Faktoren geben: Ernährungsverhalten, Wohn- und Arbeitsumfeld, medizinische Versorgung.

Beitrag melden
Seite 1 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!