Forum: Gesundheit
Diät-Streit: Ist Low Carb besser als Low Fat?
Corbis

Hauptsache, bei den Kohlenhydraten wird gespart - so das Motto von Low-Carb-Diäten. Schmelzen die Fettpolster tatsächlich schneller als mit fettarmer Kost? Ein rigoroser Test spricht dagegen.

Seite 1 von 12
carrington 13.08.2015, 19:29
1.

Die Studie ist Unsinn. Nach 6 Tagen kann der Körper sich gar nicht vollständig auf Ketose umgestellt haben. Das dauert mindestens 2 Wochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lügenimperium 13.08.2015, 19:43
2. Ok

Dass der Darm verschiedene Bakterien beherbergt spielt bestimmt keine Rolle wer welche Nahrung wie verdaut und verwertet. Oder doch? Gibt ja schon Menschen, die nach einer Kottransplantarion fett geworden sind. Und genau so gibt es Menschen, die aufgrund ihrer Gene das eine oder andere besser oder schlechter vertragen.
Ob Carb oder Fat, beides zusammen sollte man nicht essen weil sonst sehr schnell zu viel da ist und der Körper für schlechte Zeiten in urmenschlicher Voraussicht einlagert. Gerade die 2/3 Carb und 1/3 Fat Produkte machen uns süchtig: Schokolade und Chips.
Beides getrennt, sich normal ernähren und ab und zu sich was gönnen und schon klappt das Abnehmen. Aber warum? Solange der BMI grob im normalen Bereich ist ist doch alles gut. Manche Frauen sehen ja mittlerweile schrecklicher aus als ein Sack Knochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
feuerwehr 13.08.2015, 19:50
3. Wenig Aussagekraft...

Bei diesem Forschungssetting. Schon die Zielsetzung, nur die Wirkung von Kohlenhydratreduktion messen zu wollen, ist seltsam. Die Low-Carb-Diäten ersetzen die Enegiezufuhr mittels Kohlenhydraten durch eine mittels Fetten. Und der Start in den meisten Low-Carb-Diäten ist mit einer radikalen Kohlehydrat-Reduktion verbunden, um den Körper umzustellen und zu Enzym-Produktion anzuregen, die für die Fettverwertung nötig ist.
Hinzu kommt, dass die Studie viel zu kurz ist. Abgesehen davon, dass Diäten fast nie funktionieren. Jo-Jo lässt sich nur durch Änderungen für immer verhindern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muttisbester 13.08.2015, 19:51
4. Egal

Am besten, weniger essen, mehr bewegen!
...wenn es denn so einfach wäre!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kjartan75 13.08.2015, 20:00
5. Und wieder tut ein Forist so...

...als hätten alle Ernährungswissenschaftler null Ahnung von ihrem Job und wüssten nicht mal die grundlegendsten Dinge...und das alles sagen Foristen auf einer Wissensbasis über die Studie auf Grund eines winzig kleinen Artikels. Die Hybris ist immer wieder bemerkenswert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cscholz 13.08.2015, 20:09
6. Fdh

FDH: Friss die Haelfte, wer sich dran halten kann, wird sehen, das ist erfolgreich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dean_reed 13.08.2015, 20:14
7. Es isst einfach!

Mit ein bisschen Selbstdisziplin, mehr Bewegung dafür weniger Fleisch und Schokolade kann jeder sein Wunschgewicht erreichen, auch ganz ohne Buch eines Gurus....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silvermarc 13.08.2015, 20:18
8. Kein Schritt weiter

Gut, haben wir das geklaert!
Die wahrscheinlich wichtigeren Faktoren fuer Diaeten in 'freier Wildbahn' und das Argument, welches Frau Weber so schoen am Schluss anspricht, bleiben unerforscht.
Wie sah es denn aus mit Appetit/Craving bei den beiden Diaeten? Zufriedenheit/Durchhaltewahrscheinlichkeit? Rueckfallwahrscheinlichkeit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toxic 13.08.2015, 20:28
9.

Zitat von cscholz
FDH: Friss die Haelfte, wer sich dran halten kann, wird sehen, das ist erfolgreich.
Blitzdiät: Nur dann essen wenn es blitzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12