Forum: Gesundheit
Die richtige Schlafhygiene: Kein Schlaf ohne Ohrstöpsel!
Corbis

Gut zu schlafen fällt vielen Menschen schwer. Dabei braucht man für den perfekten Schlaf nur ein paar einfache Mittel. So wie eine Schlafbrille, Ohrstöpsel - und ein Käsebrot.

Seite 5 von 8
kugelsicher 06.11.2013, 22:01
40. Koffein wurde mal wieder vergessen

Erstmal.... ohne Ohrstöpsel könnte ich nicht leben.
Wer mitten in einer Millionenstadt mit einer Straße vor der Whg. wohnt wird wissen warum.

Schädlich? Unfug. Man muss nur die richtigen finden und vorsichtig sein.
Die besten sind die Ohropax soft. Und wer ganz auf die Gefahr sich einen Pfropf einzufangen verzichten will, nimmt die normalen Wachs Ohropax.
Da wird gar nicht rein gestopft, die dichten einfach nur außen ab.
Beides hat vor- und Nachteile.

Aber das selbst 1-2 Tassen Kaffee am Morgen noch in der nächsten Nacht
den Schlaf stört und sogar verhindern kann, dass man in den Phase 4 Tiefschlaf kommt, sollte in so einem Artikel schon erwähnt werden.

Koffein ist Fluch und Segen zugleich. Tagsüber Bombe. Nur positiv.
Aber leider ist die Klarheit im Kopf dann nachts immer noch nicht weg.

Kaffee: Fitmacher oder Schlafkiller? - Sendung vom 17. April 2012 - Quarks & Co - WDR Fernsehen (ganz unten)

Kaffee und Schlaf - Koffein stört das Schlaf 4-Stadium und die REM-Phase. WissenAktiv, München

Koffein hemmt Hirnentwicklung, stört Tiefschlaf, beeinflusst Auf- und Abbau von Synapsen -- Gesundheit & Wohlbefinden -- Sott.net

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Teslatier 06.11.2013, 22:21
41. Ohrstöpsel

Zitat von gweihir
Ich schlafe seit 13 Jahren mit Ohrenstoepseln und trage sie auch teilweise laenger als nur nachts. Mein HNO-Arzt sieht keine keine Probleme, meine Hoerfaehighkeit ist nur im Rahmen der normalen Altersbedingungen schlechter geworden. Natuerlich muss man welche haben, die bequem sind (bei mir Ohropax Color Plux), und muss mit ihnen entsprechend vorsichtig umgegen, z.B. keine Gewalt beim Einsezten und Rausnehmen. Aber dann gibt es normalerweise keine Probleme.
Das Einzige, was Probleme machen könnte sind Bakterien, die sich in dieser gedämmten Umgebung pudelwohl fühlen. Innerhalb von einer Stunde soll sich die Anzahl der Bakterien um 700% erhöhen. Das ist sowohl bei Ohrstöpseln als auch bei Kopfhörern der Fall.
Die Bakterien könnten in den Rachenraum "wandern" und zu Infektionen (z.B. Halsschmerzen) führen, da der Rachen mit dem Gehörgang verbunden ist. Schmerzen können aber auch zu große oder nicht angepasste Stöpsel verursachen. Aber am Anfang ist das oft auch nur Gewöhnungssache.

Ich benutze seit ca. 3 Jahren auch Stöpsel zum Schlafen (Spontan woanders kann ich auch ohne schlafen, das macht mir nichts aus. Aber mit ist es zu Hause so schön ruhig und man läuft nicht Gefahr sich über Nachbarn etc. aufzuregen ;-))
In dieser Zeit hatte ich keine Probleme mit Infektionen. Nur einmal im Jahr die übliche Erkältung im Herbst.

Als Stöpsel verwende ich welche von Bilsom (303L). Die sind aus Schaumstoff und von der Geräuschdämmung im Prinzip identisch mit den Ohropax Soft, aber deutlich günstiger.

Und das mit dem Propfen Ohrenschmalz im Ohr von einem früheren Beitag ist meiner Meinung nach kein Notfall. Mir ging es vor ein paar Jahren so nach dem Haarewaschen. Auf einmal floß das Wasser nicht mehr aus dem rechten Ohr bzw. ich konnte kaum noch auf diesem etwas hören. Nach zwei Tagen zur HNO und sie hat den Pfropen rausgepült. Kommt auch auf die Anatomie des Gehörgangs drauf an, ob man dafür anfälliger ist oder nicht. Hauptursache sind meistens die guten alten Wattestäbchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CobCom 06.11.2013, 22:50
42.

Zitat von kugelsicher
Erstmal.... ohne Ohrstöpsel könnte ich nicht leben. Wer mitten in einer Millionenstadt mit einer Straße vor der Whg. wohnt wird wissen warum. Schädlich? Unfug.....
Gerade aus der Quarks-Sendung geht aber etwas ganz anderes hervor:
Man muss erstmal herausbekommen, wie die individuelle Wirkung ist... und sich dann ggf. entsprechend verhalten.
So ein Allgemeinplatz wie dieses Posting stimmt eben nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Quintatön 06.11.2013, 23:16
43. Sorten...

Zitat von kugelsicher
Die besten sind die Ohropax soft. Und wer ganz auf die Gefahr sich einen Pfropf einzufangen verzichten will, nimmt die normalen Wachs Ohropax.
Da mittlerweile schon einige Produkte benannt wurden: ich nehme seit Jahren zum Schlafen die Schaumstoffstöpsel "Laser Lite". Probleme mit Ohrenschmalz oder Entzündungen treten nicht auf. Ab und zu vielleicht mal etwas Juckreiz, der aber nicht lange anhält. (Habe insgesamt sehr trockene Haut.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doubletrouble2 06.11.2013, 23:20
44. Dicke Tempur-Schlafbrille und Gehörschutz

Diese Kombination mag extrem und versnobt anmuten - und sie ist es auch. Aber es funktioniert sogar bei vollem Tageslicht und direkter Sonneneinstrahlung. Jötten, der alte Hypochonder hat schon Recht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
martinjosef49 07.11.2013, 04:21
45. Nachts schlafen.

Ich kann gut schlafen, blos nachts nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bergunfall 07.11.2013, 06:57
46.

Schlafhygiene. Schon allein bei dem Wort wird mir schlecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zorngibel 07.11.2013, 07:06
47. Schädlich??

Ich benutze Oropax, und zwar regelmäßig, seit Jahren. Ohne Probleme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Feindbild_Mensch 07.11.2013, 07:07
48.

Die Begründung mit dem Kaffee - da könnte was dran sein. Ich hasse Kaffee und habe auf der anderen Seite keine Schafprobleme.
Nun ich glaube, wichtig ist wie alles, was unseren Körper angeht, das man sich nicht verrückt macht. Manche sind wirklich dermaßen empfindlich gegen Lärm. Ich wache auch kurz auf und schlafe einfach weiter - man darf nur nicht anfangen, zu "denken". Den Kopf auf Durchzug schalten - wie Homer Simpson. Und wie ich schon geschrieben habe, sowas wird von Kindesbeinen an trainiert, wenn man oft in Jugendfreizeiten auf engen Raum mit vielen Fremden schlafen muss. Mit Geschwistern im Zimmer ist es wieder was anderes, da man sich an diese gewöhnt.
Es gibt auch einzelne Tage im Jahr, wo ich nicht schlafen kann. Dann ist es eben so und ich stehe auf - selbst wenn ich arbeiten muss. Am nächsten Abend penne ich dann meist schon um 8 Uhr nach einem langen Tag ein. Kein Thema - kenne leider Menschen, die sich die ganze Nacht verrückt machen und am nächsten Abend dasselbe Spiel.

Zufriedenheit im Leben spielt natürlich auch eine wichtige Rolle - wem seine Arbeit nicht gefällt, die Familie zu viel wird oder sonstige Minderwertigkeitskomplexe nachts aufarbeiten muss - der hat eben mit Schlafproblemen zu kämpfen, die wiederum dafür sorgen, dass die Ursachen verstärkt werden (ein Teufelskreis).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pudelali 07.11.2013, 07:11
49. lieber Fred

diese Geschichte ist so 100prozentig Du, dass ich mich beim Lesen in den Dschungel zurückversetzt gefühlt habe. Ich hoffe, Du hast immer Deine Mütze dabei und es geht Dir auch sonst gut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 8