Forum: Gesundheit
Drogenbericht 2016: Weniger Alkoholvergiftungen bei Jugendlichen
DPA

Alkohol, Tabak, Legal Highs: Laut dem Drogenbericht der Bundesregierung nimmt die Zahl der rauchenden und trinkenden Jugendlichen ab. Problematisch ist aber ihre Internetnutzung.

Seite 3 von 3
ole#frosch 09.06.2016, 22:25
20. @18

So ähnlich.
ich finde die Argumente für das nicht legalisieren von cannabis verlogen.
alles was da aufgezählt wird, trifft in noch stärkerem Maße auf Alkohol zu. Und Zigaretten sind sau tödlich l, nur nicht so Geistes schädigend wie cannabis und Alkohol.
da das Parlament vom Volk gewählt ist. Möchte ich, dass es entweder für alle gleich heißt, der Staat sagt Drogen sind böse, deshalb dürft ihr sie nicht nehmen oder er legalisiert sie unter Auflagen wie mindest alter, Steuer, warn Hinweis etc.
und ja, ich finde es ungerecht.
und nein, keine sucht Erscheinung. Habe das letzte mal vor mehr als zehn Jahren cannabis konsumiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nosports28 10.06.2016, 07:23
21. @ole#frosch:

Also ist Ihr Ziel ein Komplettverbot von allem, außer Arbeit, Sport und Religion? Denn Trinker & Raucher neigen i.d.R. dazu, auch die Legalisierung von Cannabis zu befürworten - es sei denn, man will ihnen im Gegenzug ihre Suchtmittel nehmen. Leben & leben lassen. Diese Maxime werden Sie bei den fanatischen Asketen nicht finden. Wenn Sie denen die Raucher und Trinker auf dem Silbertablett liefern, werden Sie nichts im Gegenzug erhalten. Eiferer machen keine Kompromisse. Und dank Ihrer Haltung können sie ihre Feindbilder problemlos getrennt voneinander aus der Welt schaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Du_bist_Bob 10.06.2016, 09:27
22. Ich hoffe tatsächlich aufs Gegenteil

Zitat von nosports28
Also ist Ihr Ziel ein Komplettverbot von allem, außer Arbeit, Sport und Religion? Denn Trinker & Raucher neigen i.d.R. dazu, auch die Legalisierung von Cannabis zu befürworten - es sei denn, man will ihnen im Gegenzug ihre Suchtmittel nehmen. Leben & leben lassen. Diese Maxime werden Sie bei den fanatischen Asketen nicht finden. Wenn Sie denen die Raucher und Trinker auf dem Silbertablett liefern, werden Sie nichts im Gegenzug erhalten. Eiferer machen keine Kompromisse. Und dank Ihrer Haltung können sie ihre Feindbilder problemlos getrennt voneinander aus der Welt schaffen.
nämlich, dass Cannabis freigegeben wird, weil die Bevölkerung nicht auf Alkohol und Zigaretten verzichten will.
Ist quasi ein Blöff von mir.

Bin trotzdem der Meinung, die Diskussion zum Thema im Parlament ist verlogen und ideologisch verblendet. Von Vertretern des Volkes erwarte ich mir das Abwägen von Fakten und nicht "Bauchentscheidungen"
Andererseits die C-Parteien haben das Faktenleugnen ja im Parteinamen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
albert schulz 10.06.2016, 21:37
23. Ersatzbefriedigung

Man braucht nur mal im SPON- Portal vorbeisehen, und das ist nur die Spitze des Eisbergs, keineswegs die schlimmste. Wenn alte Dackel ihre Zeit mit dem Internet totschlagen, so kann man das zwar auch nicht verstehen, aber akzeptieren: was sollen sie denn sonst tun ? Wenn junge Menschen dilettantische Selbstversuche in Sachen Denken und Schreiben ver-anstalten, bevor sie überhaupt verstanden haben, was das ist, so kommen Einem Zweifel, ob die jungen Leute zurechnungsfähig sind. Keinerlei Kenntnisse, aber diese an alle und jeden verschwenden. Und zwar in einer Sprache, die man nur mit sehr viel gutem Willen und Ein-fühlungsvermögen zu begreifen imstande ist.

Man fragt sich tatsächlich, was über die Hälfte aller Menschen in Fußgängerzonen, Ein-kaufszentren, Bahnhöfen und auf Trottoirs auf diese kleinen Vierecke blicken läßt, auf denen noch viel weniger zu erkennen ist als auf großen Bildschirmen, und sicher wie dort wenig Gescheites. Diese Leute hängen auch zuhause vor dem Bildschirm, sie gehen nur raus, wenn sie müssen, lesen tun sie vorsichtshalber gar nichts, weil sie ja genug zu gucken ha-ben, und sie unternehmen nichts, lernen nichts. Man fragt sich tatsächlich, wer ein Interesse an einem solchen Tagedieb haben könnte. Nicht rauchen und saufen ist zwar ganz nett (die Summe aller Laster ist bei jedem Menschen konstant gleich), aber nicht denken können und wollen kommt der völligen Selbstaufgabe gleich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blasnergerti 11.06.2016, 18:37
24. Versäumisse der Erziehungsberechtigten

Alkoholvergiftungen im Kinderzimmer und auf Kindergeburtstagen sind vor allem auf solche VERSÄUMNISSE der ERZIEHUNGSBERECHTIGTEN zurückzuführen. Unhaltbare "Erziehungs"experimente zahlen sich nicht nur für die Kinderleben nicht aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
albert schulz 11.06.2016, 21:35
25. das Leben ist hart

Zitat von blasnergerti
Alkoholvergiftungen im Kinderzimmer und auf Kindergeburtstagen sind vor allem auf solche VERSÄUMNISSE der ERZIEHUNGSBERECHTIGTEN zurückzuführen. Unhaltbare "Erziehungs"experimente zahlen sich nicht nur für die Kinderleben nicht aus.
Das härteste im Leben überhaupt für ein unschuldiges Kind sind seine Eltern. Deren Hirnfürze, Unzufriedenheiten, Enttäuschungen, verqueren Wertvorstellungen soll das arme Kind auffangen und regulieren, und natürlich ein Vorzeigeobjekt werden. Das ist grausam. Am schlimmsten sind unter Garantie Eltern, die sich der Psychologie oder Pädagogik verschrieben haben, sind sie doch davon überzeugt, daß sie nur über die Kraft des Geistes neue Jesuse, Buddhas der Nobelpreisträger erschaffen können. Dabei sind Kinder ganz einfach. Sie wachsen wie Kartoffeln, entweder krumm oder eben nicht. Die machen das selbst. Das schlimmste ist die Erziehung der Eltern zu Individuen, die man guten Gewissens vorzeigen kann, ohne sich dauernd schämen zu müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 3