Forum: Gesundheit
E-Bikes: Die unterschätzten Zweiräder
dapd

E-Bikes machen faul? Mitnichten! Immer mehr Profis setzen sie im Training ein, Freizeitradler gleichen damit Leistungsunterschiede aus. Und wer schwer krank war, tut sich mit dem Elektrorad leichter, überhaupt wieder Sport zu machen.

Seite 1 von 15
mr.ious 18.07.2012, 12:39
1.

Zitat von sysop
E-Bikes machen faul? Mitnichten! Immer mehr Profis setzen sie im Training ein, Freizeitradler gleichen damit Leistungsunterschiede aus. Und wer schwer krank war, tut sich mit dem Elektrorad leichter, überhaupt wieder Sport zu machen.
Würde mich interessieren wieviel Leserpost und Anrufe Mountainbike Zeitschriften erhalten würden, wenn es wie anno 1990 wieder Bilder mit bikenden Fahrern ohne Helm zu sehen gäbe ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arvin_g 19.07.2012, 10:25
2. Es gibt noch eine weitere Methode

...zum Ausgleich von Leistungsunterschieden: auch bekannt als Training.

Ich warte derweil auf elektrische Schuhe. Fürs E-Jogging.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cor 19.07.2012, 10:37
3. Radprofis

Zitat von sysop
Auch Radprofis setzen häufiger auf E-Bikes, um etwa bei reinen Technik-Einheiten nicht die volle Spitzenleistung erbringen zu müssen.]
Mich würde sehr interessieren, was das denn für Radprofis sind und welchen Radsport diese überhaupt ausüben.

Ich sehe ein, dass diese Räder für Rehabilitation Sinn machen. ok. Trotzdem habe ich nach wie vor den Eindruck, als ob hier Werbung für etwas gemacht wird, das für einen gesunden, sportlichen Menschen einfach keinen Sinn macht. Es wird aber trotzdem versucht, genau diesem so eine Mühle anzudrehen.

Ach ja, was zum Henker ist denn ein "E-Bike-Park"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ditor 19.07.2012, 10:50
4. Gelegenheitsradler fahren Amok

Schön wenn man Krenken auf Rad helfen kann, im Wald haben motorgetriebene Fahrzeuge meiner Meinung nach trotzdem nichts zu suchen. Übel sind auch Amok fahrende Gelegenheitsradler denen das Pedelec zwar zur Geschwindigkeit aber nicht zur Radbeherrschung ohne Training verhilft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
velo.c.raptor 19.07.2012, 10:51
5.

Zitat von cor
Ach ja, was zum Henker ist denn ein "E-Bike-Park"?
Seniorenresidenz, Bereich: betreutes Radeln. 70 ist das neue 30. Die Konsumenten werden immer älter und die Industrie stellt sich darauf ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agrippinensium 19.07.2012, 11:00
6. Jeder Mensch muss krankhafter Spitzensportler seinn....

um Fahrradfahren zu dürfen, darf nicht zu alt sein, muss gesund und pathologisch Ergeizig sein.
Das habe ich aus den vorhergehenden Kommentaren rausgelesen.
Wenn EBikes dabei helfen mehr Menschen zum Fahradfahren zu bewegen haben sie ihren Sinn schon erfüllt.
Gerade im Bergischen Land sehe ich immer mehr Menschen wieder auf dem Fahrrad.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oisisi2 19.07.2012, 11:06
7. Teufelswerk

Es ist schon sehr erstaunlich, wie manche Zeitgenossen auf das Thema Pedelec reagieren - entrüstet und erbost, oder mit dem Versuch, das ins lächerliche zu ziehen. Doch das hilft längst nichts mehr - die Welle rollt und ein neuer Typ Freizeitbiker kommt auf uns zu: der Motorrad-Fahrrad-Hybrid... und wenn die dann im Wald noch lästiger werden, als Mountainbiker eh schon sind, dann brauchts wahrscheinlich wieder neue Regteln. Aber das Profitum der Frau Spitz süffisant in Frage zu stellen hilft rein gar nix. Schauen sie sich lieber die steil ansteigenden Verkaufszahlen für Pedelecs an und schauen sie vor allem, welche Arten von Pedelecs verkauft werden. Pedelecs sind längst kein Rentnerthema mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Romanum 19.07.2012, 11:14
8. Sport ?

Zitat von sysop
E-Bikes machen faul? Mitnichten! Immer mehr Profis setzen sie im Training ein, Freizeitradler gleichen damit Leistungsunterschiede aus. Und wer schwer krank war, tut sich mit dem Elektrorad leichter, überhaupt wieder Sport zu machen.
Für Kranke oder Alte mag das sicherlich Sinn machen, um wieder Fuss im Sport zu fassen. Für mich als gesunden Freizeitradler hat das allerdings nichts mehr mit Sport zu tun.
Immer dann, wenn´s anstrengend wird, wird jetzt der E-Motor angeschaltet. Ich dachte bisher, dass Anstrengung zum Sport gehört? Jetzt wird beim ersten Anzeichen von Schweiss auf der Stirn der E-Motor eingeschaltet und man darf sich dennoch als Sportler bezeichnen. Nee, ich bleibe bei meinem alten Fahrrad, dass ich analog bedienen darf; Anstregung, Schweiss und den inneren Schweinehund zu besiegen macht für mich erst den Reiz aus, ansonsten kann ich´s auch sein lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolffm 19.07.2012, 11:29
9. Wir reden uns das schön

Bin schon fast neidisch kein Handycap zu haben :-)
In manchen Fällen geht ist Illusion aber auch billiger zu haben:
Altes Hollandrad Flasche Rum, Wodka, oä

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15