Forum: Gesundheit
E-Zigaretten in den USA: Zahl der Lungenerkrankungen steigt auf rund 2000
Lisa Ducret/dpa

In den USA sind die Inhaltsstoffe von E-Zigaretten nicht so streng reguliert wie in Deutschland. Mehr als 2000 Menschen leiden dort bereits an einer Lungenkrankheit, die im Zusammenhang mit dem Konsum steht. Die Zahl der Todesfälle ist auf 39 gestiegen.

Seite 1 von 4
temp1 08.11.2019, 11:52
1. Schäden für das Herz-Kreislauf-System werden auch von Verdampfern erwa

Schäden für das Herz-Kreislauf-System werden auch von Verdampfern erwartet - aufgrund des Feinstaubgehaltes, kam vor wenigen Tagen in einem Bericht im Spiegel. Insofern ist das kein Vorteil gegenüber den Zigaretten. Der Unterschied wird in der Krebswahrscheinlichkeit erwartet, wenngleich das aufgrund der kurzen Zeit nicht mit Studien untermauert werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bodenseeher 08.11.2019, 12:19
2. In den USA

steigt die Zahl der vermutlich durch THC-haltige oder Liquids mit selbst beigemischten Substanzen Erkrankter, die diese mit E-Zigaretten konsumiert haben. (!) - Der umstrittene Hersteller Juul Labs, der sich mit seinen Produkten gezielt an Jugendliche gerichtet und besonders hohe Mengen an Nikotin seinen Liquids beigemischt hat, um so gezielt Jugendliche in die Abhängigkeit zu treiben hat bereits im Oktober... usw - die in den USA, unter dem Sammelbegriff „E-Zigaretten“ zusammengefassten Produkte, haben mit den in Deutschland verkauften, insbesondere den sogenannten „Verdampfern“, wenig gemein. Weitere Informationen zu den fraglichen in den USA verkauften Produkten, also THC-haltige Liquids oder den von Straßenhändlern verkauften sogenannten E-Zigaretten, liegen uns nicht vor.

—- Ansonsten kann ich den Artikel so akzeptieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterpicasso 08.11.2019, 12:30
3. Fehlende Langzeitstudien

Wie kann man schreiben, dass E-Zigarette das kleinere Übel sei? Es gibt keinerlei Langzeitstudien darüber, was das dauerhafte Rauchen von Propoglenglykol im Körper anrichtet. So gesehen ist das E - Rauchen aus unserem heutigen Blickpunkt betrachtet ein riesiger Menschenversuch. Ist also nun das E- Rauchen immer noch das kleinere Übel? Die Antwort bleibt abzuwarten....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berno_h 08.11.2019, 12:49
4. @ temp1

feinstaub? was soll denn aus einem verdampfer feinstauben? etwa das ewige gerücht, e-zigaretten sind nur unwesentlich weniger gefährlich als normale "pyros". wer den starken rauchern mal auf die gilben finger schaut, kann sich vorstellen, wie dreckig es seiner lunge im vergleich zu der eines dampfers gehen muss. ich wickle meine coils selber und ich mische mir das liquid selber. und als chemielaborant habe ich bei der nutzung meiner dampfen keinerlei bedenken. und durchatmen kann ich endlich auch wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moo44 08.11.2019, 12:52
5. Irreführender Artikel

Der Artikel ist sachlich falsch. Es geht nicht um das Cannabis an sich, sondern um ein Pflanzenschutzmittel, das beim Anbau von Cannabis verwendet wird. Wenn das erhitzt wird, entstehen Zyanidverbindungen, die dann die Lungen und andere Organe schädigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rf.fladder 08.11.2019, 12:52
6. Schädigung des Herz-Kreislauf-Systems

@Temp1

Nur dass sich die DPA-Meldung zur Schädigung des Herz-Kreislauf-Systems auf ein "Studie" bezieht, die nur als Review andere Studien zusammenfast und diese nur zum Teil aufgreift. Es wird auf Studien verwiesen, die z.T. sehr alt sind und teilweise methodisch Fehler aufweisen. Auch ist der Begriff "Feinstaub" irreführend, da falsch übersetzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chewbakka 08.11.2019, 12:56
7. Statistische Relevanz?

Mit den genannten Zahlen ist ja so nichts anzufangen. Es fehlt im Artikel jedwede statistische Basis - Konsumentenzahlen, Lebensweise der Konsumenten, Häufigkeit des Konsums, was genau haben die verdampft, ...........
Scheint aber so zu sein, daß sich bei manchen Kombinationen die (schädliche) Wirkung relativ schnell einstellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derdings123 08.11.2019, 13:08
8.

Mir unverständlich, wie man sich mehrmals täglich das Zeug in die Lunge ziehen kann. Die langfristigen Folgen sind völlig unklar, es gibt dazu keine Studien und keine Erfahrungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zausi 08.11.2019, 13:12
9. Hoffe Mal nicht..

dass irgendwelche dahinterstecken. Wurde ja massiv Gelder verschoben von der Pharmaindustrie und glaube nicht dass dies ein Ende gefunden hat. Immerhin geht es um Millionen wenn nicht sogar Milliarden Verluste dieser skrupellosen....
Sieht man ja im Beispiel Blutplasma, zu was diese Gewinn orientierten fähig sind.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4