Forum: Gesundheit
Ein rätselhafter Patient: Angst vor Monstern
AP

Halluzinationen, Verfolgungsangst, rasendes Herz: Als ein 36-Jähriger in der Notaufnahme landet, ist er kaum zu verstehen. Leidet der Mann an einer akuten Psychose, oder steht er unter Drogen? Auf die Laborwerte können die Ärzte nicht warten.

Seite 2 von 6
Addams 05.01.2014, 13:37
10. Seit wann…

Zitat von Domainator
...ist ein Junkie "Ein rätselhafter Patient"? Bewusst seine Antidepressiva abgesetzt und Drogen gezogen - und für solch einen Abschaum setzt man Hightec wie einen CT ein? Hätte es eine Gummizelle nicht auch getan?
… dürfen solche Übermenschen, wie Sie wieder darüber urteilen, wann ein Mensch Abschaum der Gesellschaft ist und wann nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Legacy 05.01.2014, 13:44
11. Tja...

...was soll man da sagen ? Törnt Seife ? Was passiert wenn man Ariel frisst ? Ballern Spülmaschinentabs wirklich so gut wie Oma´s Weichspüler und vorallem - wird die Härte des Lebens erträglicher mit Weichspüler ?
Tausend dumme Fragen aus dem Leben eines US-Junkies und all jenen die auf dem Weg dort hin sind.
Für mich ist das was man dem Typen an medizinischer Hilfe zukommen lässt reine Geld und Zeitverschwendung. Wie hier schon gesagt wurde gehören diese Leute in die Gummizelle oder Geschlossene. Wenn sie dort dann richtig auf Turkey sind und Monster etc. sehen weiß man wenigstens das dies allenfalls die Pfleger sein können die mit der Zwangsjacke kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cosmic303 05.01.2014, 13:45
12.

Zitat von Domainator
...ist ein Junkie "Ein rätselhafter Patient"? Bewusst seine Antidepressiva abgesetzt und Drogen gezogen - und für solch einen Abschaum setzt man Hightec wie einen CT ein? Hätte es eine Gummizelle nicht auch getan?
Wenn man sich vor Augen führt, wie sich manch ein Patient nach jahrelangem Konsum von Antidepressiva verhält, stellt sich unweigerlich die Frage, ob Drogen nicht die bessere Alternative gewesen wären.

Ich möchte jedenfalls nicht so enden wie die Bekannte meiner Mutter, die nur noch debil grinsend auf dem Sofa liegt und nicht mal mehr fähig ist, einen Wäschetrockner zu bedienen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomixx 05.01.2014, 13:46
13. Eigene geistige Armut ...

... und die Anonymität des Netz führen zu solch Ausfällen ("Abschaum") wie von Domainator. Einfach schade!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Willi Wacker 05.01.2014, 13:46
14. dieser Gedanke

Zitat von Domainator
...ist ein Junkie "Ein rätselhafter Patient"? Bewusst seine Antidepressiva abgesetzt und Drogen gezogen - und für solch einen Abschaum setzt man Hightec wie einen CT ein? Hätte es eine Gummizelle nicht auch getan?
kommt wohl Jedem, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phalter 05.01.2014, 13:48
15. Rätselhaft

sind für mich nur diejenigen, die in Not und Lebensgefahr Geratene als 'Abschaum' bezeichnen. Bei Allein- oder Mitverschulden nur noch das Nötigste, vor allem Billigste. Nieren- oder Leberversagen - ist doch egal. Dann aber bitte konsequent ?!Skifahrer, die abseits präparierter Pisten zu schnell unterwegs sind - selbst schuld. Alkohol- und Drogenkranke, die kaum eigene, freie Entscheidungen treffen können? Nur unnötige Kostenfaktoren, die knappe Ressourcen blockieren... !
Das Wort 'Abschaum' reserviere ich nicht einmal für Leute, die derartige Positionen vertreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Willi Wacker 05.01.2014, 13:49
16. mit Abstand

Zitat von Addams
… dürfen solche Übermenschen, wie Sie wieder darüber urteilen, wann ein Mensch Abschaum der Gesellschaft ist und wann nicht?
nachdem jetzt mehr an Fakten bekannt geworden ist - was ist denn IHR Fazit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brandtner 05.01.2014, 14:01
17. Eindeutigkeiten

Nunja, ein Drogenabhängiger kann auch mal an einer 'echten' Krankheit erkrankt sein, weswegen es durchaus Sinn macht, ihn zu untersuchen. Ich frage mich hier vielmehr, wieso die Ärzte rasch behandeln müssen, "bevor die Ergebnisse feststehen"? Auch die Stelle "Zwar können die Ärzte nicht ausschließen, dass es sich um eine Psychose handelt, die drogenunabhängig ist. Doch zu diesem Zeitpunkt lässt sich das nicht untersuchen." erscheint mir seltsam. Wieso geht das denn nicht? Der Mann ist narkotisiert worden und stellt keine Gefahr mehr dar. Muss da etwa das Bett für einen zahlenden Patienten frei werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alimentator 05.01.2014, 14:04
18. wegsperren bis clean

Wer absichtlich Drogen konsumiert und damit andere gefährdet und der Gesellschaft Kosten verursacht, sollte ein Zwangsentzug zur Bedingung jeglicher drogenbezogener Behandlung gemacht werden.

Übrigens, wenn Badesalze Herzrasen, Bluthochdruck, Angst, Unruhe, Psychosen, Halluzinationen und selbstverletzendes Verhalten verursachen, warum zieht sich der Typ das ständig rein? Oder gibt es noch positive Rauschwirkungen, die die negativen überwiegen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
finefitz 05.01.2014, 14:05
19. wer ist hier Abschaum?

Hoffentlich kommen Sie nie in eine Notaufnahme, bei der zuvor geprüft wird, ob es sich bei Ihnen noch lohnt, alle
notwendigen Maßnahmen einzuleiten. Bitte nachdenken, bevor Sie noch weiterhin solchen Mist posten. Schönen Sonntag noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 6