Forum: Gesundheit
Ein rätselhafter Patient: Beim Pilates macht es "Pop" im Nacken
Davis et al./ Biomed Central

Nach einer Pilates-Stunde hat eine 42-Jährige starke Kopfschmerzen. Weder Physiotherapie noch Schmerzmittel helfen ihr. CT-Bilder verraten den Ärzten Wochen später, woher die Beschwerden rühren.

Seite 1 von 4
asentreu 10.01.2015, 18:47
1.

Anmerkung: die Darstellung der Halswirbelsäule ist in diesem Fall eine MRT (Magnetresonanztomografie/ Kernspintomografie)- Aufnahme und keine CT (Computertomografie)- Aufnahme. Man erkennt es besonders gut an den schwarzen Auslöschungen in Gesicht- und Brustbereich, dort war die Signaldichte nicht hoch genug und es wurde dort sehr wahrscheinlich ein Sättigungsblock gesetzt, da diese Partien ja auch nicht relevant sind; im CT hätte man eine homogenere Darstellung aller Partien, die aber weniger differenziert den Rückenmarkskanal dargestellt hätten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrotz 10.01.2015, 18:59
2.

Man wird viel zu schnell nach Hause geschickt.
In der Verwandschaft auch schon erlebt: Bruch am Handgelenk nach Sturz und Schmerzbeklagungen wurde als nichts abgetan und erstmal heimgeschickt....
Würden Ärzte genauer hinschauen und bildgebende Verfahren öfter und früher einsetzen, könnte man vielerlei Leid und Folgekosten einsparen.

mfg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pferdeapfel 10.01.2015, 18:59
3. I do the Pilatus

Sport ist Mord - dieses Palitus ist doch das Gezucke bei dem sich auch untrainierte schon von Beginn an die Nerven verklemmen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
asentreu 10.01.2015, 19:13
4.

Zitat von mrotz
Man wird viel zu schnell nach Hause geschickt. In der Verwandschaft auch schon erlebt: Bruch am Handgelenk nach Sturz und Schmerzbeklagungen wurde als nichts abgetan und erstmal heimgeschickt.... Würden Ärzte genauer hinschauen und bildgebende Verfahren öfter und früher einsetzen, könnte man vielerlei Leid und Folgekosten einsparen. mfg
Öfter und früher??? Nach Japan sind wir das Land mit den häufigsten Röntgenuntersuchungen pro Einwohner, wir MTRAs sind tatsächlich noch "händeringend gesuchte Fachkräfte" und das Synonym von MRT ist (richtig betrieben) Gelddruckmaschine, obwohl die Kisten in der Anschaffung bei einer Million Euro erst anfangen.

Sogar ich muss da sagen: noch öfter, noch früher?

Sicher wäre es im Fall ihrer Bekannten sinnvoll gewesen einfach mal das Handgelenk in 2 Ebenen zu röntgen. Fakt ist aber auch, das ich tagtäglich genug Patienten erlebe die "Kernspint" (nur echt mit dem "t" am Ende, kleiner Scherz...) rufen, weil sie gelesen haben das wäre so gut und toll, aber eine Fragestellung haben die dafür komplett ungeeignet ist. Und auch kenne ich Pappenheimer die mit Rückenweh zum LWS- MRT kommen und nach Ende der Untersuchung "Danke, mir geht es schon viel besser" sagen, Magnetwellentherapie quasi... Nur vom "Bilder machen" allein, wird es eben auch nicht besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
apo77 10.01.2015, 19:25
5. Pilates

Es heißt Pilates und sollte, wie jeder Sport, zumindest für Ungeübte nicht einfach so Zuhause, sondern mit Trainer betrieben werden. Der kann falsche Bewegungen/Haltungen korrigieren, damit eben nichts "einklemmt".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ordy 10.01.2015, 19:35
6. zu #2

Zitat: "Würden Ärzte genauer hinschauen und bildgebende Verfahren öfter und früher einsetzen, könnte man vielerlei Leid und Folgekosten einsparen." --- Beim "Leid" bin ich schon eher bei Ihnen, bei den "Kosten" (insgesamt gerechnet, nicht nur retrospektiv "hätte-man-mal-besser-eher") nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ordy 10.01.2015, 19:41
7. Ich kenne sogar einen Schornsteinfeger, ...

... der hat ein Fahrrad für über 8000?! Wir sollten uns alle solidarisieren, und konsequent das Heizen einstellen, sonst wird das mit unsteten Land nie was!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darkview 10.01.2015, 19:46
8. @ WiederTeufellacht

Bringen Sie mal nicht Assistenzarzt und niedergelassene Radiologen durcheinander. Die Assistenzärzte schlagen sich im Krankenhaus bei einem mittelprächtigen Gehalt, höchstens 4.000 brutto (also etwas über 2.000 netto) die Nächte um die Ohren. Jeder Handwerksmeister kommt besser weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UnitedEurope 10.01.2015, 19:49
9.

Gerade das CT sollte nur sehr behutsam eingesetzt werden, da die Strahlenbelastung unglaublich hoch ist. Einfach mal auf Verdacht alles ins CT zu schieben, ist auch nicht förderlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4