Forum: Gesundheit
Ein rätselhafter Patient: Gefährliche Geheimzutat
AP

Ein kanadisches Mädchen isst ein Stück Blaubeerkuchen - und bekommt einen allergischen Schock. Auf keinen der Inhaltsstoffe hatte sie bis dahin allergisch reagiert. Erst bei einer aufwendigen Analyse des Kuchens finden Forscher die Ursache.

Seite 1 von 4
activ8me 06.09.2014, 18:26
1. Aha, soso, Bio!

Da heisst doch es doch immer, dass es ja gar keinen Unterschied zwischen BIO und konventionell gebe. Das sei doch alles Scharlatan... sagen erschreckend viele.

Und jetzt das: Dem Mädchen werden BIO Produkte empfohlen, da diese keine Antibiotika Rückstände enthalten.

Klar, klar, dem Mädchen retten Bio Produkte das zukünfige Leben, aber wir brauchen die nicht.

Denn allergische Reaktionen kommen von nirgends her, man wird einfach so allergisch - und inzwischen kommen das Antibiotika und die Hormone als potentielle Krankmacher direkt aus dem Wasserhahn...

Gesundheit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wilee19 06.09.2014, 18:45
2. Neue Anwendung für Antibiotikum?

darauf muss man doch erst noch mal kommen, schnell verrottende Lebensmittel wie Blaubeeren mit Antibiotikum einzusprühen. Die Lebensmittel Industrie ist zu allem in der Lage! (F)ressbares wird weltweit durch die Gegend geflogen. Das tolle daran ist, dass Antibiotikum von Pflanzen nicht abgebaut wird. Einmal drauf gesprüht, es hebt wochenlang.

Ich hoffe nicht, dass das hier so war. Das Kind war aber allergisch gegen Antibiotikum, und auf die Beeren wollten ungerne Bakterien wachsen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seppfrieder 06.09.2014, 19:03
3. Die Lebensmittelindustrie?

Zitat von wilee19
darauf muss man doch erst noch mal kommen, schnell verrottende Lebensmittel wie Blaubeeren mit Antibiotikum einzusprühen. Die Lebensmittel Industrie ist zu allem in der Lage! (F)ressbares wird weltweit durch die Gegend geflogen. Das tolle daran ist, dass Antibiotikum von Pflanzen nicht abgebaut wird. Einmal drauf gesprüht, es hebt wochenlang. Ich hoffe nicht, dass das hier so war. Das Kind war aber allergisch gegen Antibiotikum, und auf die Beeren wollten ungerne Bakterien wachsen.
Soweit ich den Beitrag verstanden habe wurde das Antibiotikum wegen des Feuerbrandes eingesetzt.

Das hieße Landwirte haben eine Pflanzenkrankheit bekämpft.
Das Antibiotikum diente nicht dazu Blaubeeren länger haltbar um die Welt zukutschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marschmensch 06.09.2014, 19:16
4. Penicillin und Penicillium roquefortei

Grundsätzlich kann ein Penicillin- Allergiker auch beim Verzehr von Edelschimmel- Käse wie Roquefort reagieren- eine allerdings sehr seltene Kreuzallergie auf den in diesen Käse verwendeten Blauschimmel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dreifragezeichen 06.09.2014, 19:27
5.

Wo steht da was von BIO?????
Klärt mich auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Topolina 06.09.2014, 19:36
6. Antiobiotika auf Blaubeeren??

Kann man heute denn gar nichts mehr essen, ohne irgendwelche unerwünschten Zusatzstoffe mit zu konsumieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MiniMoogMe 06.09.2014, 19:38
7.

Auch ich habe Penicillin-Allergie und ein Lebensmittel, auf welches ich am meisten aufpassen muss, sind die Garnelen. Von einer Penicillin-Spritze beim Arzt bekam ich als Kind leichten Ausschlag - von 100 g Tiefkühlgarnelen war ich innerhalb von einer halben Stunde aufgedunsen wie Michelin-Männchen und litt unter Atemnot. Ich dachte, ich wäre mit Bio-Ware an der sicheren Seite, aber nach dem Verzehr von Bio-Garnelen der führenden Discounter-Kette passiertedas gleiche. Nebenbei, bis vor 10 Jahren aß ich die Garnelen in Unmengen ohne Vorfälle - irgendwann aber wurde die Nachfrage so groß, dass sie nur durch absolut unkontrollierte Massenzucht gestillt werden konnte. Ich esse sie jetzt nur noch, wenn sie garantiert wild gefangen wurden. Eben, nur noch selten. Und von Blauschimmelkäse kribbeln meine Lippen nur dezent... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c.r.darwin 06.09.2014, 20:03
8. Wenn Milch = keine Milch ist ...

Wenn Milch im Kuchen verarbeitet worden ist, dann reagiert das Mädchen allergisch und wenn auf Milch separat getestet wird, dann zeigt es keine allergische Reaktion?

Im ersten Paragraphen lese ich:
"... also weiß die Zehnjährige, dass keine Milch drin ist, auf die sie mit einer heftigen Allergie reagiert."

Im vierten Paragraphen lese ich dann:
"Sie testen die Haut ihrer Patientin auf [...] und Milch. Jedes Testergebnis ist negativ, auf keinen der Inhaltsstoffe reagiert das Mädchen mit allergischen Symptomen."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sototh 06.09.2014, 20:11
9. Danke!

Zitat von MiniMoogMe
Auch ich habe Penicillin-Allergie und ein Lebensmittel, auf welches ich am meisten aufpassen muss, sind die Garnelen. [ ... ]
Wow! Danke für diesen Beitrag. Ich habe, warum auch immer, bisher noch keine Garnelen gegessen. Da ich auch auf Penicillin allergisch reagiere, werde ich zumindest Zuchtgarnelen auch in Zukunft meiden. Michelin-Männchen klingt nicht so gut...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4