Forum: Gesundheit
Ein rätselhafter Patient: Gefährliche Geheimzutat
AP

Ein kanadisches Mädchen isst ein Stück Blaubeerkuchen - und bekommt einen allergischen Schock. Auf keinen der Inhaltsstoffe hatte sie bis dahin allergisch reagiert. Erst bei einer aufwendigen Analyse des Kuchens finden Forscher die Ursache.

Seite 3 von 4
peroxyacetylnitrat 07.09.2014, 02:54
20. Antibiotika und Allergien

@activ8me: Ich brauche auch keine Antibiotika in allen möglichen Lebensmitteln in denen ich sie nicht erwarte. Wie genau Allergien ausgelöst werden und warum, ist aber noch keineswegs so deutlich bekannt wie sie es darstellen. lassen sie doch bitte derartige billige Polemik sein....

@c.r.Darwin: Im Deutschen heißt es Abschnitt, Paragraph ist da ein falscher Freund ;-)

Und zu dem Beitrag in Sachen Garnelen und Käse, vermuten sie darin nur Antibiotika oder wissen sie es? solche Symptome können auch von Histamin uvm. ausgelöst werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
no arzt 07.09.2014, 07:38
21. Fraglich

Beim Durchlesen der Kommentare frage ich mich, wer hier wohl wirklich weiss, was eine Allergie ist und was im Körper passiert.

Weiterhin, wer weiss woher ß-Lactamase-Antibiotika stammen.

Ich glaube, einige würden dann nicht so unsinnige Beiträge schreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oscar Madison 07.09.2014, 09:05
22. vollkommen nichtssagend

gerade im Allergie Bereich ist vieles von der Weltanschauung der Betroffenen / Behandler abhängig. Ich halte diese Story für unplausibel. Sie wirft viel mehr Fragen auf, als sie beantwortet. Spätestens beim letzten Satz entlarvt sich das ganze als Hokupokus.

Dr. Oscar Madison

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CONTRAST 07.09.2014, 09:14
23. Es gibt scheinbar eine Studie in den USA, zuerst den Bluttest,..

Zitat von wilee19
darauf muss man doch erst noch mal kommen, schnell verrottende Lebensmittel wie Blaubeeren mit Antibiotikum einzusprühen. Die Lebensmittel Industrie ist zu allem in der Lage! (F)ressbares wird weltweit durch die Gegend geflogen. Das tolle daran ist, dass Antibiotikum von Pflanzen nicht abgebaut wird. Einmal drauf gesprüht, es hebt wochenlang. Ich hoffe nicht, dass das hier so war. Das Kind war aber allergisch gegen Antibiotikum, und auf die Beeren wollten ungerne Bakterien wachsen.
feststellen der Blutgruppe usw. und danach wird das passende Antibiotikum verschrieben! Scheinbar ist man in Europa noch nicht so weit, auch gibt es wohl keine Literatur darüber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 07.09.2014, 09:53
24. ...

Zitat von Topolina
Kann man heute denn gar nichts mehr essen, ohne irgendwelche unerwünschten Zusatzstoffe mit zu konsumieren?
Das kommt darauf an, wie Sie Zusatzstoff definieren.

Gewöhnen Sie sich aber allgemein daran, daß Sie aus Chemikalien aufgebaut sind und bei jeder Mahlzeit Chemikalien aufnehmen. Das relativiert Vieles.

Früher sind nämlich die Leute z.B. an Lebensmitteln gestorben (Listerien, Salmonellen, Brucellen, Trichinen, Botulinus, Ergotismus, etc. etc.), heute regen sie sich schon darüber auf, wenn dafür gesorgt wird, daß ein Lebensmittel haltbar und lagerfähig ist. Nitritpökelsalz ist z.B. definitiv gesundheitsschädlich, aber eben lange nicht so riskant wie eine hübsche Botox-Fleischvergiftung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruhepuls 07.09.2014, 11:01
25. Hoher Preis für

Zitat von mein_eid
Kleiner Hinweis am Rande. Ein bekanntes ß-Lactam Antibiotika ist, wie bereits häufig schon in den Kommentaren erwähnt, Penecillin. ß-lactame zerstören die bakterielle Zellwand bei der Teilung. Streptomycin gehört zu den aminoglycosiden, die weniger allergische Reaktionen hervorrufen, als dass sie Gleichgewichts-, Gehör-, und Nierenschäden hervorrufen. Die Aminoglycoside (auch aminocyclitole genannt) stören die Proteinsynthese (translation), blockiert Membrankanäle, und scheint ebenfalls die Atmungskette in den Mitochondiren (Kraftwerke der Zelle) zu stören. Daraus ergeben sich die Nebenwirkungen. Auch wenn man gesund leben möchte und daher von Fleichprodukten und ihren hohen Antibiotikakonzentration abstand halten möchte, ist der Gebrauch von Antibiotika in der Agrarwirtschaft weit verbreitet. So findet man Streptomycin in großen Mengen im Apfelanbau wieder - das auch in Deutschland. Nur eines von vielen Beispielen zu nennen. Einfach mal die Berichte bei der WHO ansehen. Habe dazu gerade leider nicht den entsprechenden Link, aber mit ein wenig Google & Co, sollte der Bericht aufzufinden sein.
Es müsste langsam jedem Menschen klar werden, dass wir einen hohen Preis für "schöne, billige" Nahrung bezahlen. Makellose Äpfel und Billig-Fleisch sind ohne massiven Einsatz von Chemie nicht machbar. Wenn sich 20.000 Schlachthähnchen eine Halle teilen, dann erleben die ohne Antibiose nicht mal ihre Schlachtreife (nach 6 Wochen...).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
medimarie 07.09.2014, 11:41
26. schlampig geschrieben

erst wird behauptet, sie haette eine Allergie, dann enthaelt der Kuchen ploetzlich Milch und sie reagiert nicht auf die Milch allergisch. An einer Stelle hat Penicillin einen Beta-Lactamring, an anderer Stelle wieder nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 08.09.2014, 10:14
27. Die Blaubeeren...

Zitat von spiegelleser987
Hat eigentlich jemand geprüft, ob die Beeren ausreichend gewaschen wurden. Ob bio oder nicht, man warnt dioch sonst vor dem Verzehr nicht ausreichend gewaschener Blaubeeren, weil dort Eier des Fuchsbandwurms anhaften. Deswegen wird empfohlen, Blaubeeren niemals roh zu essen, sondern immer nur gekocht.
...stammten wohl kaum aus dem Wald sondern aus einem Kulturanbau...hier ist die Gefahr "Fuchsbandwurm" fast gleich 0.
Verbreiten Sie hier mal keine Panik...man muß nicht alles abkochen bevor man es isst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phytopathologe 08.09.2014, 10:26
28. Das Streptomycin...

muss nicht unbedingt aus einer Anwendung gegen Feuerbrand kommen.

Bei einer so empfindlichen Reaktion des Kindes könnte es schon ausreichen, wenn wenige Beeren von Streptomyces griseus oder einer eng verwandten Art befallen wurden, die eine ganze Reihe von antibiotischen Substanzen produzieren. Und da macht Bio oder nicht Bio keinen Unterschied.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cosmic303 09.09.2014, 11:16
29.

Zitat von dutchinnz
steht da, daß die Mutter keine Milch gebraucht, weil das Mädchen dafür allergisch sein sollte, dann bei den ärztlichen Proben wird gesagt, daß sie darauf nicht reagiert. Ich schätze, daß das mit der Milch eine sich von der Mutter eingeredete Unverträglichkeit ist, so wie es derzeit ja große Mode ist bei Lactose und Gluten.
Eine Lactoseintoleranz ist nicht zu unterschätzen.

Bis das bei mir korrekt diagnostiziert wurde, bin ich monatelang mit Übelkeit/Durchfall von Arzt zu Arzt gerannt und habe Magen- und Darmspiegelungen über mich ergehen lassen dürfen.
Mittlerweile hatte sich ein Keim im Darm festgesetzt, der nur mit 3monatiger Cortisontherapie wieder aus meinem Körper verschwand.
Ich bin heilfroh, das ich die Beschwerden los bin und jetzt nur ein wenig auf meine Ernährung achten muss.

Meine Hausärztin hatte mir zwischenzeitlich sogar Antidepressiva verschrieben (die ich nie genommen habe), weil Sie meinte, meine Magenbeschwerden wären psychisch bedingt.

Insofern, eine LI bitte nicht abwertend als "Modeerscheinung" abtun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4