Forum: Gesundheit
Ein rätselhafter Patient: Gefährlicher Dampf
Getty Images/Science Photo Library

Erst ringt die 18-Jährige um Luft, dann versagt ihre Lunge total. Die Ärzte müssen sie beatmen, suchen in ihrem Körper nach Viren, Bakterien, Pilzen. Was setzt ihr so zu?

Seite 2 von 3
hintensitzer 28.05.2018, 09:24
10. Noradrenalin

Noradrenalin erhöht, wie es richtig geschrieben ist, den Blutdruck. Falsch ist aber, dass es auch die Herzfrequenz steigert. Ganz im Gegenteil, regelhaft kommt es reflexartig eher zu einer Senkung der Herzfrequenz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
user124816 28.05.2018, 11:03
11.

ja und gegen was war sie jetzt allergisch? "liquid" als überbegriff ist mir zu unspezifisch. würde man das so stehen lassen wollen dann wäre ich gegen "essen" allergisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Draw2001 28.05.2018, 12:38
12. Die Lunge ist kein Organ für Experimente

Wer bereit ist über das espiratorische System, also über die Lunge, etwas anderes zu sich zu nehmen, als Luft, bestehend aus dem Sauerstoff/Stickstoffgemisch, muß damit klarkommen, dass sein Körper entsprechen reagiert. Das Eintatmen von Gasen aus Verbrennungsrückständen hinterlässt seine schädliche Wirkung dauerhaft. Ob das nun Auspuffgase, oder Gase aus der Verbrennung von trockenen Blättern ist - beides ist nicht das, was ein menschlicher Körper zur Versorgung braucht, sondern das was ihn nachhaltig schädigt. Probieren Sie es doch einfach mal aus: Gießen Sie doch mal einen Liter Kakao in den fast vollen Tank eines Autos. Das fährt dann zwar noch einigermaßen, aber nicht mehr ganz so gut. Kakao ist eben nicht das was ein Verbrennungsmotor braucht um 100% Leistung zu erbringen. Genauso ist es beim Menschen: In die Lunge gehört nichts Anderes als Luft. Und was die gesamten Argumentationen für das Rauchen betreffen, wie: Die Luft im Straßenverkehr ist noch viel schädlicher als eine Zigarette (Tja, wenn diese Belastung im Verkehr wirklich so hoch ist, dann ist jede zusätzliche Belastung durch eine Zigarette Zuviel) oder: Ich kenne einen, der hat jeden Tag 60 Zigaretten geraucht, und ist 90 Jahre alt geworden. (Der wäre wahrscheinlich 100 geworden, hätte er nicht geraucht - und wenn das allgemeingültig ist, warum sterben die anderen Raucher erstens früher und zweitens im Rahmen von Lungenkrankheiten?), ist es im Übrigen so, dass es schon immer schwer war, für eine schlechte Sache gute Argumente zu finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oaonorm1 28.05.2018, 12:41
13. Einer dieser Einzelfälle,

genaues ist nicht bekannt.
Der Fall ist aus den USA und wird momentan besprochen.
Letztendlich, falls dem so ist, ist es eine allergische Reaktion auf das PG (extrem unwahrscheinlich das sie auf VG so reagiert). Mit Asthma sollte man überhaupt nichts inhalieren außer Luft. (Hab zwar gehört Grass dampfen soll gut gehen, kann ich aber nichts zu sagen...)
Und jetzt? Nix!
Trotzdem bleibt das Dampfen die Methode mit höchster Wahrscheinlichkeit nachhaltig zu funktionieren.
Es gibt so viele Möglichkeiten/Arten zu dampfen (einschließlich 0% PG), dass jeder der will hier einen Ersatz finden kann. Der Ersatz ist mindestens 95% weniger schädlich. Bei der schon gefakten, aber immernoch lächerlichen Erfolgswahrscheinlichkeit anderer Methoden (Hypnose bis Pflaster) sollte das Dampfen forciert werden. Im Interesse der Gesellschaft.

In Studien wurde schon klar belegt das sich eben keine Flüssigkeit in der Lunge ansammelt.
Das gilt immer und egal bei was natürlich nur für gesunde Menschen.
Bei Ihrem nächsten Konzertbesuch oder Disco, sollte sie sich vom Kunstnebel fernhalten, sonst passiert Ihr das wieder.
Bezeichnend das "Casey Sommerfeld" die Ominöse Patientin nie vor sich hatte.
Scheint hier aber irrelevant, da es nicht darum geht Dampfen und deren Risiko realistisch zu bewerten und ggf. reale Gefahren zu thematisieren, sondern nur darum dem Dampfen zu schädigen.
Dazu muss man aber sagen das zur Zeit ein "Flavourban" (also ein Verbot von Liquids mit Gschmack) im Raum steht. Da müssen Berichte wie der her! Warum der Spiegel da mitmacht, naja war wohl einfach...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oaonorm1 28.05.2018, 12:55
14.

Zitat von Draw2001
Wer bereit ist über das espiratorische System, also über die Lunge, etwas anderes zu sich zu nehmen, als Luft, bestehend aus dem Sauerstoff/Stickstoffgemisch, muß damit klarkommen, dass sein Körper entsprechen reagiert. Das Eintatmen von Gasen aus Verbrennungsrückständen hinterlässt seine schädliche Wirkung dauerhaft. Ob das nun Auspuffgase, oder Gase aus der Verbrennung von trockenen.....
Hier geht es aber um Dampf.
Also nicht um Rauch, keine Verbrennung...
Ansonsten haben Sie Recht. Alles was nicht normale Luft ist, gehört da eigentlich nicht rein.
Unabhängig dessen, geht es beim Dampfen um Schadensreduktion, kein Dampfer würde das Dampfen als Gesund betrachten, kann es nicht sein.
Wenn jemand aber nur noch einen Lungenflügel hat und trotzdem die Zigarette nicht lassen kann, hilft oft das Dampfen.

Darum sollte es in der Diskussion dieses unsäglichen Artikels gehen, der sich auf einen fragwürdigen Bericht eines ominösen Falls dreht (ich benutze absichtlich diese Adjektive, man kann dazu mit Englischkenntnissen genug Googeln, zu genau diesem angeblichem Fall).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ramon 28.05.2018, 16:06
15. Sinn und Zweck von Fallberichten verstanden?

Fallberichte dienen dazu ungewöhnliche Fälle vorzustellen und sind in erster Linie eine Form der Kommunikation unter Ärzten in wissenschaftlichen Journalen. Der Spiegel greift wiederum darauf zurück und wendet sich an ein viel breiteres Publikum, um es zu bilden bzw zu unterhalten. Hier ging es darum, die Ursache eines respiratorischen Versagens bei einer Patientin herauszufinden, um es dann erfolgreich behandeln zu können. Es ging nicht darum, die E-Zigarette in Gänze in frage zu stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Allgemeinbetrachter 28.05.2018, 16:21
16. ja...

rauchen ist eine vom Mensch erfundene Aktion, die er nicht bereits als Affenmensch in der STeinzeit durchgeführt hat. Alk, dagegen machen alle Tiere auch früher in der STeinzeit (Vergorene Früchte). Rauchen ist halt nicht erprobt. Gut Alk trinken aber auch schlecht :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
le.toubib 28.05.2018, 17:53
17. Die Transplantation ist nicht so schwierig.

Zitat von sethur
[...] Aber dann bitte später nicht zu Lasten der Solidargemeinschaft eine neue Lunge wollen.
Ich schreibe jetzt ausdrücklich nur zur en bloc-Transplantation von Herz und Lunge gleichzeitig:
Herz-Lungenmaschine anschliessen, nach Öffnen des Thorax'(auch kein Hexenwerk) drei Schnitte - V. cava sup., Aorta und Luftröhre. Raus mit dem kranken, rein mit dem Transplantat, drei Anastomosen, Intraoperativdefibrillation, Wundverschluss und schon fertig (mein Chirurgietrimester im PJ war in der Lungenchirurgie unter Prof. Hasse)!

Teuer wird erst die post-op. Immunsuprimierung ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
le.toubib 28.05.2018, 17:56
18. Ein Trugschluss:

Zitat von kaitō_kid
[...] Laut mehreren Studien, und persönlicher Erfahrung, die optimale Lösung zum Rauchstopp, jedoch verhindert sie eine Menge Steuereinnahmen. Ein Schelm wer böses dabei denkt...
Was soll den Staat denn davon abhalten, die Vaporate zu besteuern wie Tabak?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 29.05.2018, 11:41
19. Sind denn E-Zigaretten zum Rauchen da?

Zitat von SPON
E-Zigaretten sollte sie nie wieder rauchen.
Kein Wunder. Ich möchte nicht wissen welche chemischen Prozesse in Gang kommen und welche Gifte freigesetzt werden wenn man einfach weiter das Knöpfchen drückt und nuckelt obwohl das Liquid verbraucht und der Docht knochentrocken ist. Stinkt doch infernalisch nach verbranntem Plastik und nach Kurzschluss, beißt wie Sau. Wenn das Dampfen ins Rauchen übergeht und sie ignoriert das, kein Wunder.

SCNR

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3