Forum: Gesundheit
Ein rätselhafter Patient: Gewimmel im Bauch
BMJ

Ein junger Mann krümmt sich vor Bauchschmerzen und sucht Hilfe im Krankenhaus. Die Ärzte bemerken eine heftige Spannung in seinem Unterbauch, auf CT-Bildern entdecken sie die tennisballgroße Ursache. Es gibt nur einen Weg: Der Mann muss unter höchsten Vorsichtsmaßnahmen operiert werden.

Seite 3 von 7
a.gittinger 27.07.2013, 18:12
20. nicht übertreiben

also, ich bin arzt und schon eine weile im geschäft. in heidelberg an der uniklinik hatten wir zwei schwere echonococcusfälle, beide starben. seitdem (immerhin 88.000 patienten) habe ich das nicht mehr gesehen. jetzt zu schlussfolgern, man müsse sich gezielt schützen ist unsinn. es gibt z.B. keinen gesicherten übertragungsweg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sukowsky 27.07.2013, 18:34
21. allerlei Beeren im Walde gesammelt

In den schlechten Zeiten haben wir allerlei Beeren im Walde gesammelt und gegessen und Mutter hat dann Marmelade daraus gemacht.
Wie alles im Leben, wenn man Pech hat muss man leiden.einem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holger.winter 27.07.2013, 18:37
22. Billig und Gammelfleisch meiden

Man sollte Billigfleisch aus dem Discounter oder Gammelfleisch vermeiden, die als Transferbote dieser Parasiten dienen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darkview 27.07.2013, 18:38
23. @schlimmefisch

nice! Ich mag Menschen, die die allgemeine Paranoia aufs Korn nehmen. Und dann auch noch intelligent :-) *** Mir scheint aber, Sie haben beim zweiten Text nachgebessert. Ans Waisenhaus konnte ich mich nicht erinnern. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheMak 27.07.2013, 18:45
24.

Zitat von FunBaer
Typisch Amis...immer gleich eine CT. Ein ordentlicher Ultraschall hätte den Befund auch dar gestellt. Und das ganz ohne Strahlung. Und die zweite, abgekapselte Höhle, wäre dann bestimmt auch schon aufgefallen, da die Auflösung im Ultraschall dtl. höher als in der CT ist.
Die Amis also, soso.

Vielleicht sollte man den Artikel auch lesen, die Überschrift allein reicht nicht immer aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vonwoderwestwindweht 27.07.2013, 18:49
25.

Die regelmäßig wiederkehrende Hysterisierung in Sachen Fuchsbandwurm führt dann zu solchen eigenartigen Erscheinungen, dass selbst überzeugte Bio-Ideologinnen aus der Stadt bei uns auf dem Land keinen Salat aus dem Garten essen, weil da ja Eier vom Fuchsbandwurm drauf sein könnten ****Haarerauf****

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arimahn 27.07.2013, 18:55
26.

Warum genau ist das jetzt einen Artikel wert, abgesehen vom Shock Value?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neoy 27.07.2013, 18:57
27. Keine Amis...

Zitat von FunBaer
Typisch Amis...immer gleich eine CT. Ein ordentlicher Ultraschall hätte den Befund auch dar gestellt. Und das ganz ohne Strahlung. Und die zweite, abgekapselte Höhle, wäre dann bestimmt auch schon aufgefallen, da die Auflösung im Ultraschall dtl. höher als in der CT ist.
...sondern Saudis. Und prä-OP hätte man auch trotz vorausgehendem Sono ein CT gemacht, da z.B. durch Darmüberlagerungen nicht jede Ecke des Bauchs (Pankreas, Retroperitoneum, etc.) eingesehen werden kann. By the way: das CT ist gar nicht so böse, wie mancher denkt - es werden viel mehr Menschen durch eine rasche und zeitnahe Diagnosestellung gerettet, als von ionisierender Strahlung getötet... ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Inuk 27.07.2013, 19:22
28. Laubbläser und Bandwürmer

Wenn Laubbläser mit ihren lärmenden Geräten im Unterholz unterwegs sind, dort auf Hundekot treffen und die Knödel durch die Luft blasen, können dann die ekeligen Parasiten in die Umwelt gelangen und eingeatmet werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donnerfalke 27.07.2013, 19:27
29.

Bauchkrampf und schon CT? Das muss ein Privatpatient gewesen sein. Für Kassenpatienten eher ungewöhnlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 7