Forum: Gesundheit
Ein rätselhafter Patient: Hoppla, was ist denn das?
American Medical Association

Eine junge Mutter geht ins Krankenhaus, weil sie in ihrem Bauch eine große Wucherung ertastet. Nach einer Computertomografie raten die Ärzte zur Operation. Dabei fördern sie etwas zutage, was definitiv nicht in den Bauch eines Menschen gehört.

Seite 1 von 8
panameño 15.02.2014, 17:28
1. Barcodes?

"Mittlerweile befinden sich auf vielen Instrumenten sogar Barcodes, nach denen man im Nachhinein suchen kann."
Es dürfte sich wohl eher um RFID-Chips handeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pr8kerl 15.02.2014, 17:50
2. Kommt leider vor

Ich musste zweimal am Blinddarm operiert werden. Das erste Mal nach einem Akutdurchbruch. Das zweite Mal, weil die Heilung nicht gut verlief. Und bei der zweiten OP kam ein Tupfer heraus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tao chatai 15.02.2014, 18:03
3. vermutlich hatte der Chirurg oder ein Helfer

Solarsysteme auf seinem Hausdach montiert und daher
stellate sich bei ihm/ihr grosse Vergesslichkeit ein und heute hay er/sie Demens und kann sich an nichts erinnern...who knows?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blauervogel 15.02.2014, 18:17
4. Ohje, das gibt wieder ein Ärztebashing ;-)

Johannesevangelium, Vers 8, 7

Nein! ich bin keine Ärztin und auch keine Pastorin! ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
solarfix 15.02.2014, 18:26
5. Was hat das mit Solarsystemen zu tun??

Habe lange schon keinen so dummen Beitrag mehr gelesen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seinsfeld 15.02.2014, 19:13
7. Irren ist auch Ärztlich,

Konzentrationsstörungen treten bei jedem Menschen unter Umständen auf.

Würde es Alkoholtests vor dem OP-Saal geben, dann dürften sehr viele Chirurgen nicht mehr operieren.

Wie in jedem anderen Beruf auch, aber nicht mit diesen verheerenden Folgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meninblack02 15.02.2014, 19:42
8. Bauchtuch?!

Es fehlt mir der Hinweis, dass ein Kaiserschnitt vorgenommen wurde. Und dann...Schande. Wenn kein Kaiserschnitt vorgenommen wurde, DANN ist es "ein rätselhafter Patient"!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bertholdalfredrosswag 15.02.2014, 20:04
9. Hoppla, was ist denn das ?

Wie in diesem Falle, so auch bei anderen ähnlichen wundert mich mehr, wie lange eine Person von Arzt zu Arzt geht oder gecschickt wird, wo es doch das einfachste wäre eine Tomografie vorzunehmen. Es ist so ziemlich sicher dass dann jeder Fremdkörper erkannt werden kann. Ich hatte in der Blase ein Carzinom von 14 x16 mm und wurde auf Anhieb entdeckt. Und das war in Südamerika.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8