Forum: Gesundheit
Ein rätselhafter Patient: Kopfschmerzen nach Sonnenaufgang
Umit H. Ulas

Seit seiner Kindheit klagt ein mittlerweile 34 Jahre alter Mann über Kopfschmerzen. Das Sonderbare: Sie scheinen abhängig davon zu sein, wann er aufsteht. Das bringt die Neurologen auf eine Idee.

Seite 1 von 2
Spiegelleserin57 15.08.2015, 09:16
1. Melatonin ist bekannt..

es wird auch bei den Jetlag eingenommen um wider einen nromalen Tag-Nachtrythmus zu bekommen und in Schichtdiensten.
Die Chronobiologie weiß da sicher mehr zu berichten und die Arbeitsmediziner sollten dies mal zum großen Thema machen. Leider wird dies so gerne unter den Tisch gekehrt da die Wirtschaft mit Schichtbetrieben arbeitet und wer will schon Zuschläge für diese Mehrbelastung zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lügenimperium 15.08.2015, 09:49
2. Naja

Schön, dass es dem Mann besser geht. Aber die tatsächliche Ursache zu wissen wäre auch spannend. "Nur" weil da irgendwas (was?) im Hirn ist, das an die Stelle drücken könnte und die Melatoninherstellung stören könnte ist noch nicht unbedingt der Grund.
Es gibt ja auch andere Gründe warum der Melatoninhaushallt gestört sein könnte. Sicherlich hat der Mann keine großse Lust mehr auf Ärzte nachdem die 2/3 seiner Lebenszeit nur Stuss geredet haben, aber ein Leben ohne Medikamente wäre natürlich auch nich verkehrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hugo 15.08.2015, 09:51
3. Melatonin

kaufe ich seit Jahren rezeptfrei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rainerdavidw.früh 15.08.2015, 10:05
4. Ausgeschlafen?

Recht unausgeschlafen jedoch wirkt mir der Lektor zu sein (oder noch gar nicht aufgestanden?), denn der Artikel strotzt vor Fehlern! Das Mann (oder der Frau?) sollte mal Korrektur lesen! ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quidquidagis1 15.08.2015, 11:34
5. Richtig

Zitat von Hugo
kaufe ich seit Jahren rezeptfrei.
..nehme seit Jahren abends 10mg Melatonin,schlafe wie ein Murmeltier und habe morgens keinen hangover.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcw 15.08.2015, 11:57
6.

Melatonin gibt es auch rezeptfrei als Nahrungsergänzungsmittel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
www.starpicture.biz 15.08.2015, 12:07
7. Oh mei,...

Zitat von rainerdavidw.früh
Recht unausgeschlafen jedoch wirkt mir der Lektor zu sein (oder noch gar nicht aufgestanden?), denn der Artikel strotzt vor Fehlern! Das Mann (oder der Frau?) sollte mal Korrektur lesen! ;-)
schon wieder einer, der in Online-Publikationen ein Minimum an Sorgfalt bei der Anwendung von Sprache erwartet.
Wo leben Sie denn? :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
granini_trinkgenuss 15.08.2015, 13:05
8. Woher

... bekommt man denn rezeptfrei Melatonin, wie es hier zwei Foristen geschrieben haben?
(Sofern die Frage hier legal beantwortbar ist wäre ich dankbar. Habe selbst Schlafstörungen und kenne auch Personen mit Clusterkopfschmerzen und starker Migräne die alle sehr dankbar wären für alles was helfen könnte.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chalchiuhtlicue 15.08.2015, 13:14
9.

Zitat von Lügenimperium
Schön, dass es dem Mann besser geht. Aber die tatsächliche Ursache zu wissen wäre auch spannend. "Nur" weil da irgendwas (was?) im Hirn ist, das an die Stelle drücken könnte und die Melatoninherstellung stören könnte ist noch nicht unbedingt der Grund. Es gibt ja auch andere Gründe warum der Melatoninhaushallt gestört sein könnte. Sicherlich hat der Mann keine großse Lust mehr auf Ärzte nachdem die 2/3 seiner Lebenszeit nur Stuss geredet haben, aber ein Leben ohne Medikamente wäre natürlich auch nich verkehrt.
Was sie in ihrer sehr offensichtlichen Ablehnung von Ärzten übersehen ist, dass die Therapie dem Mann hilft. Was ist also nun wahrscheinlicher: Dass die Arbeitshypothese der Ärzte richtig war oder das sie falsch lagen und die Melatoningabe nur ganz zufällig wirkt? Ich bin sicher, dass ich ihre für einen Ärztehasser typische Antwort schon kenne ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2